Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bindung von Kindern zu ihren Eltern und Lehrern

  • Kartonierter Einband
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende empirische Untersuchung richtet sich im Speziellen an Pädagogen sowie Psychologen und war Teil eines mehrjährigen ... Weiterlesen
20%
148.00 CHF 118.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende empirische Untersuchung richtet sich im Speziellen an Pädagogen sowie Psychologen und war Teil eines mehrjährigen klinischen Interventions- und Forschungsprojekts an einer Österreichischen Sondererziehungsschule. Im Zentrum der bindungsfundierten Forschung stand die Frage, ob es zu einer Transmission von bindungsrelevanten Inhalten im Sinne einer Reinszenierung der mit den Eltern etablierten Beziehungsmuster zwischen Schülern und Lehrern kommt. In Übereinstimmung mit den bindungstheoretischen Annahmen stellen die Schüler ihre Beziehungen zu den Lehrerinnen und Lehrern weitgehend kongruent zu ihren familiären Beziehungen dar. Bei Vergleichen zwischen der familiären und der schulischen Ebene konnten zudem wiederholt signifikante Zusammenhänge gefunden werden, die auf Transmissionsprozesse von bindungsrelevanten Inhalten zwischen beiden Ebenen hindeuten. Die Ergebnisse sprechen demnach für die Hypothese, dass die familiären Beziehungen der untersuchten Kinder nicht nur internalisiert, sondern darüber hinaus in die Lehrer-Schüler- Beziehung eingebracht werden und die Beziehungsqualität zwischen Lehrer und Schüler in essentiellem Ausmaß bestimmen.

Autorentext

MMMag. Dr. Alexander Achatz ist Klinischer und Gesundheitspsychologe und spezialisierte sich im Rahmen des Diplomstudiums der Psychologie auf die Bindungstheorie und ihre Implikationen im schulischen Umfeld. Auch im Zuge des Doktorats widmete er sich bindungsfundierten Zusammenhängen zwischen Eltern-Kind- und Lehrer-Schüler- Beziehungen.

Klappentext

Die vorliegende empirische Untersuchung richtet sich im Speziellen an Pädagogen sowie Psychologen und war Teil eines mehrjährigen klinischen Interventions- und Forschungsprojekts an einer Österreichischen Sondererziehungsschule. Im Zentrum der bindungsfundierten Forschung stand die Frage, ob es zu einer Transmission von bindungsrelevanten Inhalten im Sinne einer Reinszenierung der mit den Eltern etablierten Beziehungsmuster zwischen Schülern und Lehrern kommt. In Übereinstimmung mit den bindungstheoretischen Annahmen stellen die Schüler ihre Beziehungen zu den Lehrerinnen und Lehrern weitgehend kongruent zu ihren familiären Beziehungen dar. Bei Vergleichen zwischen der familiären und der schulischen Ebene konnten zudem wiederholt signifikante Zusammenhänge gefunden werden, die auf Transmissionsprozesse von bindungsrelevanten Inhalten zwischen beiden Ebenen hindeuten. Die Ergebnisse sprechen demnach für die Hypothese, dass die familiären Beziehungen der untersuchten Kinder nicht nur internalisiert, sondern darüber hinaus in die Lehrer-Schüler- Beziehung eingebracht werden und die Beziehungsqualität zwischen Lehrer und Schüler in essentiellem Ausmaß bestimmen.

Produktinformationen

Titel: Bindung von Kindern zu ihren Eltern und Lehrern
Untertitel: Zusammenhänge zwischen Eltern-Kind-Bindungen und Lehrer-Schüler-Beziehungen
Autor:
EAN: 9783838100739
ISBN: 978-3-8381-0073-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 523g
Größe: H220mm x B150mm x T20mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen