Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zu den Begriffen Kohärenz und Translation

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 2,0, Universität des Saarlandes (Dolmetscherinstitu... Weiterlesen
20%
12.90 CHF 10.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 2,0, Universität des Saarlandes (Dolmetscherinstitut), Veranstaltung: Aspekte der Translationswissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Definition des Begriffes "Kohärenz" gestaltet sich sehr schwierig, denn zwischen den bisherigen, sehr verschiedenen Ansätzen der Beschreibung wurde sowohl in der Terminologie als auch in der Methodik noch kein einheitlicher Konsens gefunden. Eine recht treffende Beschreibung bietet Hadumod Bußmann1, indem er den Begriff "Kohärenz" im allgemeinen und im engeren Sinne betrachtet. Im allgemeinen Sinne sieht er darin "einen textbildenden Zusammenhang von Sätzen, der alle Arten textübergreifender (...) und semantischer Beziehungen umfaßt [sic]. Neben den formalen Mitteln der Syntax und Morphologie sind vor allem semantische Strukturen kohärenzbildend, z. B. kausale oder temporale Konnexion, Isotopie2 im Wortschatz oder Formen der Thematischen Progression3." Im engeren Sinne zieht Bußmann den immer wieder kehrenden Vergleich zwischen Kohärenz und Kohäsion, wobei er Kohärenz von dieser "grammatischen Textverknüpfung" abgrenzt und in ihr "den semantischen, den der Kohäsion zugrundeliegenden Sinnzusammenhang eines Textes, seine inhaltlich-semantische bzw. kognitive Strukturiertheit" sieht. Probleme der Kohärenz äußern sich in Verständigungs- oder Verstehensschwierigkeiten (vgl. Fritz, 1982: 1). Bei fehlender Kohärenz stellen sich Fragen des richtigen Zusammenhangs, des eventuellen Missverstehens oder bei schriftlichen Texten Fragen der richtigen Überlieferung bzw. eigenen Auslegung. Seit etwa 1970 lässt sich im deutschen Sprachraum ein Prozess der Terminologisierung der beiden Begriffe feststellen, da man sich in Folge der Ausweitung der linguistischen Forschungsrichtung spezifizierterer Begriffe als "Wohlgeformtheit" oder "Grammatikalität" bedienen wollte. Im Zuge dieses zunehmenden Interesses an dem Begriff entstanden verschiedene Betrachtungen zu diesem Thema, die im Folgenden beschrieben, verglichen und kritisch unter die Lupe genommen werden sollen.. Alles in allem soll versucht werden, den Begriff der Kohärenz sowie die verschiedenen Analyseansätze darzulegen, zu erklären und kritisch zu betrachten sowie den konkreten Bezug zwischen Kohärenz und Translation herzustellen und zu verdeutlichen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 2,0, Universität des Saarlandes (Dolmetscherinstitut), Veranstaltung: Aspekte der Translationswissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Definition des Begriffes "Kohärenz" gestaltet sich sehr schwierig, denn zwischen den bisherigen, sehr verschiedenen Ansätzen der Beschreibung wurde sowohl in der Terminologie als auch in der Methodik noch kein einheitlicher Konsens gefunden. Eine recht treffende Beschreibung bietet Hadumod Bußmann1, indem er den Begriff "Kohärenz" im allgemeinen und im engeren Sinne betrachtet. Im allgemeinen Sinne sieht er darin "einen textbildenden Zusammenhang von Sätzen, der alle Arten textübergreifender (...) und semantischer Beziehungen umfaßt [sic]. Neben den formalen Mitteln der Syntax und Morphologie sind vor allem semantische Strukturen kohärenzbildend, z. B. kausale oder temporale Konnexion, Isotopie2 im Wortschatz oder Formen der Thematischen Progression3." Im engeren Sinne zieht Bußmann den immer wieder kehrenden Vergleich zwischen Kohärenz und Kohäsion, wobei er Kohärenz von dieser "grammatischen Textverknüpfung" abgrenzt und in ihr "den semantischen, den der Kohäsion zugrundeliegenden Sinnzusammenhang eines Textes, seine inhaltlich-semantische bzw. kognitive Strukturiertheit" sieht. Probleme der Kohärenz äußern sich in Verständigungs- oder Verstehensschwierigkeiten (vgl. Fritz, 1982: 1). Bei fehlender Kohärenz stellen sich Fragen des richtigen Zusammenhangs, des eventuellen Missverstehens oder bei schriftlichen Texten Fragen der richtigen Überlieferung bzw. eigenen Auslegung. Seit etwa 1970 lässt sich im deutschen Sprachraum ein Prozess der Terminologisierung der beiden Begriffe feststellen, da man sich in Folge der Ausweitung der linguistischen Forschungsrichtung spezifizierterer Begriffe als "Wohlgeformtheit" oder "Grammatikalität" bedienen wollte. Im Zuge dieses zunehmenden Interesses an dem Begriff entstanden verschiedene Betrachtungen zu diesem Thema, die im Folgenden beschrieben, verglichen und kritisch unter die Lupe genommen werden sollen.. Alles in allem soll versucht werden, den Begriff der Kohärenz sowie die verschiedenen Analyseansätze darzulegen, zu erklären und kritisch zu betrachten sowie den konkreten Bezug zwischen Kohärenz und Translation herzustellen und zu verdeutlichen.

Produktinformationen

Titel: Zu den Begriffen Kohärenz und Translation
Autor:
EAN: 9783638790192
ISBN: 978-3-638-79019-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 60g
Größe: H209mm x B150mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 2. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen