Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschlechterspezifische Unterschiede in der Kriminalitätsfurcht (Vulnerabilität)

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Strafprozessrecht, Kriminologie, Strafvollzug, Note: 15 Punkte, Universität ... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Strafprozessrecht, Kriminologie, Strafvollzug, Note: 15 Punkte, Universität Leipzig, Veranstaltung: Neuere empirische- kriminologische Untersuchungen, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn man mich fragen würde, wer die meiste Angst vor Kriminalität hätte, so würde ich spontan an das weibliche Geschlecht denken. In erster Linie sicherlich wegen meiner Sozialisation, in der das Bild der Frau als körperlich schwächeres Geschlecht immer mit der größeren Angst vor "Untaten" in Verbindung gebracht wird. Des Weiteren aber auch durch einschlägige mediale Mittel, wie z.B. Kino- und Fernsehfilme, in denen Frauen als besonders gefährdete Individuen dargestellt werden. Mein folgender Text wird sich hauptsächlich mit der Untersuchung von K.-H. Reuband auseinandersetzen.

Produktinformationen

Titel: Geschlechterspezifische Unterschiede in der Kriminalitätsfurcht (Vulnerabilität)
Autor:
EAN: 9783640857975
ISBN: 978-3-640-85797-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H215mm x B146mm x T1mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen