Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Regierung der Hochschule

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
Leitbegriffe wie Autonomie, Selbstverantwortung, Qualität und Wettbewerb spielen im Rahmen gegenwärtiger Strukturveränderungen des... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Leitbegriffe wie Autonomie, Selbstverantwortung, Qualität und Wettbewerb spielen im Rahmen gegenwärtiger Strukturveränderungen des Hochschulsektors eine kaum zu unterschätzende Rolle. Eine Möglichkeit, die weit verbreitete positive Bezugnahme auf diese Ideale zu hinterfragen, bietet das auf Michel Foucault zurückgehende Konzept der Gouvernementalität. Der Autor gibt einen Überblick über die Genese dieses Instrumentes und die Entstehung der Governmentality Studies. Anschließend wird das analytische Potenzial der Governmentality Studies am Beispiel einiger Schlüsselelemente der aktuellen Hochschulreformen herausgearbeitet. Deutlich wird, dass sich individuelles und kollektives Verhalten auch durch den Abbau von minutiösen Vorschriften und den regulierten Einsatz von Freiheit steuern lässt. Indem der Rede von größerer Autonomie kein Glauben geschenkt wird, die proklamierte Freiheit aber auch nicht als bloße Unwahrheit abgetan wird, gelingt es, die mit aktuellen gesellschaftlichen Transformationen verbundenen Ambivalenzen wahr- und ernst zu nehmen. Das Buch richtet sich an Erziehungs- und Sozialwissenschaftler sowie an Studierende der genannten Fachrichtungen.

Autorentext

Alex Stoppel, Diplom-Pädagoge. Studium der Erwachsenenbildung und der Interkulturellen Pädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.



Klappentext

Leitbegriffe wie Autonomie, Selbstverantwortung, Qualität und Wettbewerb spielen im Rahmen gegenwärtiger Strukturveränderungen des Hochschulsektors eine kaum zu unterschätzende Rolle. Eine Möglichkeit, die weit verbreitete positive Bezugnahme auf diese Ideale zu hinterfragen, bietet das auf Michel Foucault zurückgehende Konzept der Gouvernementalität. Der Autor gibt einen Überblick über die Genese dieses Instrumentes und die Entstehung der Governmentality Studies. Anschließend wird das analytische Potenzial der Governmentality Studies am Beispiel einiger Schlüsselelemente der aktuellen Hochschulreformen herausgearbeitet. Deutlich wird, dass sich individuelles und kollektives Verhalten auch durch den Abbau von minutiösen Vorschriften und den regulierten Einsatz von Freiheit steuern lässt. Indem der Rede von größerer Autonomie kein Glauben geschenkt wird, die proklamierte Freiheit aber auch nicht als bloße Unwahrheit abgetan wird, gelingt es, die mit aktuellen gesellschaftlichen Transformationen verbundenen Ambivalenzen wahr- und ernst zu nehmen. Das Buch richtet sich an Erziehungs- und Sozialwissenschaftler sowie an Studierende der genannten Fachrichtungen.

Produktinformationen

Titel: Die Regierung der Hochschule
Untertitel: Eine gouvernementalitätstheoretische Analyse der aktuellen Strukturreformen
Autor:
EAN: 9783836474023
ISBN: 978-3-8364-7402-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 207g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2013