Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mein Schicksal ist mein Schicksal

  • Kartonierter Einband
  • 295 Seiten
1976 als Jura-Student im 6.Semester an der Universität Köln, wurde Alex Mazur im Fachbereich Osteuroparecht für ein besonders gelu... Weiterlesen
20%
27.90 CHF 22.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

1976 als Jura-Student im 6.Semester an der Universität Köln, wurde Alex Mazur im Fachbereich Osteuroparecht für ein besonders gelungenes Referat über die Verfassung der damaligen UDSSR zum Besten des Faches ernannt. Die von ihm verfasste Schlussfolgerung über die zu erwartende politische Zukunft in der Sowjetunion, hinterließ zwar bleibenden Eindruck, wurde aber letztendlich als unmöglich kommentiert. Jahre später wurden seine verfassten Texte Wirklichkeit.

Ist wirklich jeder 'seines Glückes Schmied'? 'Das Schicksal ist mein Schicksal' beantwortet diese Frage und beleuchtet auf noch nie dagewesene Weise Sinn und Struktur des Phänomens 'Schicksal', das uns alle so sehr beschäftigt. Alex Mazur beweist in seinem Erstlingswerk eingehend, dass das Wesen des Schicksals bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Dabei liefert Mazur durch seine im Buch aufgezeigten Erkenntnisse zur Schicksalsbeschaffenheit die Werkzeuge, die bei richtiger Anwendung dazu beitragen, die Lebensqualität des Einzelnen positiv zu verändern.

Ist wirklich jeder "seines Glückes Schmied"? "Mein Schicksal ist mein Schicksal" beantwortet diese Frage und beleuchtet auf noch nie dagewesene Weise Sinn und Struktur des Phänomens "Schicksal", das uns alle so sehr beschäftigt. Alex Mazur beweist in seinem Erstlingswerk eingehend, dass das Wesen des Schicksals bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Dabei liefert Mazur durch seine im Buch aufgezeigten Erkenntnisse zur Schicksalsbeschaffenheit die Werkzeuge, die bei richtiger Anwendung dazu beitragen, die Lebensqualität des Einzelnen positiv zu verändern.

Autorentext

Alex Mazur ist Jurist. Er lebt und arbeitet als Umwelt-Projektmanager in Berlin. Seine Wurzeln liegen in Kiew in der Ukraine, die er 1969 verließ. Die erlebten Höhen und Tiefen des Autors waren für seinen Entschluss, dieses Buch zu schreiben auschlaggebend. Seine angeborene Fähigkeit, das Bewusstsein zu gestalten, äußerte sich schon sehr früh. So wurde er 1959 zum Wunderkind seiner Schule ernannt, nachdem er in einem Mathematik-Test ein Lösungsergebnis lieferte, das bis zu diesem Zeitpunkt weder in der Schulliteratur noch bei Lehrern bekannt war.

1976 als Jura-Student im 6.Semester an der Universität Köln, wurde Alex Mazur im Fachbereich Osteuroparecht für ein besonders gelungenes Referat über die Verfassung der damaligen UDSSR zum Besten des Faches ernannt. Die von ihm verfasste Schlussfolgerung über die zu erwartende politische Zukunft in der Sowjetunion, hinterließ zwar bleibenden Eindruck, wurde aber letztendlich als unmöglich kommentiert. Jahre später wurden seine verfassten Texte Wirklichkeit.



Klappentext

Ist wirklich jeder "seines Glückes Schmied"? "Mein Schicksal ist mein Schicksal" beantwortet diese Frage und beleuchtet auf noch nie dagewesene Weise Sinn und Struktur des Phänomens "Schicksal", das uns alle so sehr beschäftigt. Alex Mazur beweist in seinem Erstlingswerk eingehend, dass das Wesen des Schicksals bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Dabei liefert Mazur durch seine im Buch aufgezeigten Erkenntnisse zur Schicksalsbeschaffenheit die Werkzeuge, die bei richtiger Anwendung dazu beitragen, die Lebensqualität des Einzelnen positiv zu verändern.



Inhalt

Inhalt Vorwort.......................................................................................................1 A. Einleitung ..............................................................................................8 B. Das Phänomen Schicksal ...................................................................18 I. Aus der Sicht Voltaires ..........................................................................21 II. Historische Begriffsentwicklung des Wortes "Schicksal" ..................22 III. Eigene Stellungnahme .......................................................................27 IV. Schicksal - das Ungeschriebene Gesetz (UG) ...................................36 1. Das Gesetz ...........................................................................................39 1.1. Abstraktion des Ereignisinhalts des Schicksals ................................44 1.1.1. Das Beispiel "Eiffelturm" ..............................................................48 1.1.1.1. Ereignis .......................................................................................50 1.1.1.2. Wahrheit ......................................................................................55 2. Bestimmungsfunktion des Ereignisses ................................................61 2.1. Die Zeit ............................................................................................62 2.1.1. Wissenschaftliche Sichtweise ........................................................64 2.1.1.1. Spezielle Relativitätstheorie ........................................................65 2.1.1.2. Allgemeine Relativitätstheorie ....................................................67 2.1.1.3. Eigene Stellungnahme ................................................................68 2.1.1.3.1. Psychologischer Zeitpfeil .........................................................69 2.1.1.3.2. Historischer Zeitpfeil ...............................................................69 2.1.1.3.3. Thermodynamischer Zeitpfeil ..................................................70 2.1.1.4. Zusammenfassung .......................................................................71 2.1.1.4.1. Die Vergangenheit ....................................................................72 2.1.1.4.2. Die Gegenwart .........................................................................74 2.1.1.4.3. Die Zukunft ..............................................................................78 2.1.1.4.4. Außersinnliche Wahrnehmung (ASW) ...................................85 2.1.1.4.5. Psychokinese (PK) ...................................................................87 2.1.1.4.5.1. Zusammenfassung .................................................................87 2.1.1.4.6. Schlussfolgerung ......................................................................89 3. Garantiefunktion des Schicksalsereignisses ........................................95 3.1. Die Ordnung ......................................................................................97 3.2. Das Chaos .......................................................................................105 3.2.1. Was ist Tod? ................................................................................. 110 3.2.2. Zusammenfassung des Begriffs "Ordnung" ................................ 116 3.3. Der Mensch .....................................................................................120 3.3.1. Das Bewusstsein ..........................................................................129 3.3.1.1. Meine Erkenntnisse ...................................................................135 3.3.2. Die Seele ......................................................................................151 3.3.3. Der Geist ......................................................................................155 3.3.4. Zusammenfassung ........................................................................160 3.3.4.1. Wahrnehmung ...........................................................................163 3.3.4.2. Intelligenz .................................................................................178 3.3.5. Zurück zum Bewusstsein .............................................................183 3.3.5.1. Das Verhalten ............................................................................196 3.3.5.1.1 Gefühle ....................................................................................203 3.3.5.1.2. Emotion ..................................................................................210 3.3.5.1.3. Wille .......................................................................................227 3.3.5.1.3.1. Im Verhältnis zum Charakter ..............................................231 3.3.5.1.3.2. Im Verhältnis zur Psyche.....................................................232 3.3.5.1.3.3. Im Verhältnis zum Bedürfnis bzw. Motivation ...................233 3.3.5.1.3.4. Im Verhältnis zur Hirntätigkeit ...........................................238 3.3.5.1.3.4.1. Aus der Sicht der Identitätstheorie ...................................238 3.3.5.1.3.4.2. Ergebnisse aus der Hirnforschung ...................................243 C. Schlussfolgerung ...............................................................................252 D. Praktische Anwendung des neu erworbenen Wissens (PAneW). ......261 E. Anhang ..............................................................................................276 F. Zum Nachdenken ...............................................................................286 Schriftstellerverzeichnis .........................................................................287

Produktinformationen

Titel: Mein Schicksal ist mein Schicksal
Untertitel: Erkenntnisse über die Gesetzmäßigkeit des Schicksals
Autor:
EAN: 9783939478164
ISBN: 978-3-939478-16-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Kern GmbH
Genre: Self-Management
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 345g
Größe: H201mm x B135mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.02.2010
Jahr: 2010
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen