Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lastmanagement - Nutzung der Thermischen Kapazität von Gebäuden als nichtelektrischer Energiespeicher in elektrischen Versorgungsnetzen

  • Kartonierter Einband
  • 95 Seiten
Durch die verstärkte Dezentralisierung der Stromerzeugung sowie eine verstärkte Integration von fluktuierenden regenerativen Energ... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Durch die verstärkte Dezentralisierung der Stromerzeugung sowie eine verstärkte Integration von fluktuierenden regenerativen Energiequellen in das Versorgungssystem wird eine Änderung der bisherigen, nachfrageabhängigen Betriebsführung der Stromnetze notwendig. Eine Möglichkeit auf die veränderten Bedingungen zu reagieren, bietet die Flexibilisierung der Lastseite - das Lastmanagement. Dabei sind die Verbraucher, bei denen eine Möglichkeit der Speicherung der Nutzenergie möglich ist, besonders für das Lastmanagement geeignet. Im Rahmen der Dissertation werden nur die Lasten, die eine direkte Kopplung mit der thermischen Masse des Gebäudes aufweisen, wie z.B. Heizungs- oder Klimaanlagen, betrachtet. Dabei wurde das Augenmerk auf die Vorteile für die Lastseite bzw. den Nutzer der mit dem thermischem Speicher Gebäude gekoppelten Anlagen gelegt. Als Anreiz für das Lastmanagement wurde der variable Preis betrachtet, und zwar zwei extreme Fälle: der Börsenpreis, der als theoretischer Richtwert dient, und der angepasste Haushaltstarif, der den ungünstigsten Fall eines variablen Preises darstellt. Anhand der Analyse der vorhandenen Gebäude- und Anlagenstrukturen wurden für die unterschiedlichen Topologien neue Betriebsführungsstrategien entwickelt und für diese eine mögliche Kostenreduktion unter Verwendung der Echtzeittarife bestimmt.

Klappentext

Durch die verstärkte Dezentralisierung der Stromerzeugung sowie eine verstärkte Integration von fluktuierenden regenerativen Energiequellen in das Versorgungssystem wird eine Änderung der bisherigen, nachfrageabhängigen Betriebsführung der Stromnetze notwendig. Eine Möglichkeit auf die veränderten Bedingungen zu reagieren, bietet die Flexibilisierung der Lastseite - das Lastmanagement. Dabei sind die Verbraucher, bei denen eine Möglichkeit der Speicherung der Nutzenergie möglich ist, besonders für das Lastmanagement geeignet. Im Rahmen der Dissertation werden nur die Lasten, die eine direkte Kopplung mit der thermischen Masse des Gebäudes aufweisen, wie z.B. Heizungs- oder Klimaanlagen, betrachtet. Dabei wurde das Augenmerk auf die Vorteile für die Lastseite bzw. den Nutzer der mit dem thermischem Speicher Gebäude gekoppelten Anlagen gelegt. Als Anreiz für das Lastmanagement wurde der variable Preis betrachtet, und zwar zwei extreme Fälle: der Börsenpreis, der als theoretischer Richtwert dient, und der angepasste Haushaltstarif, der den ungünstigsten Fall eines variablen Preises darstellt. Anhand der Analyse der vorhandenen Gebäude- und Anlagenstrukturen wurden für die unterschiedlichen Topologien neue Betriebsführungsstrategien entwickelt und für diese eine mögliche Kostenreduktion unter Verwendung der Echtzeittarife bestimmt.

Produktinformationen

Titel: Lastmanagement - Nutzung der Thermischen Kapazität von Gebäuden als nichtelektrischer Energiespeicher in elektrischen Versorgungsnetzen
Autor:
EAN: 9783899583564
ISBN: 978-3-89958-356-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Kassel University Press
Genre: Bau- und Umwelttechnik
Anzahl Seiten: 95
Gewicht: 152g
Größe: H208mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2008
Auflage: 1., Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen