Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Album (Hardcore Punk)

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Disco Volante, Roots, Confederacy of Ruined Lives, Take as Needed for Pain, Dopesick, In ... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Disco Volante, Roots, Confederacy of Ruined Lives, Take as Needed for Pain, Dopesick, In the Name of Suffering, Beg to Differ, Appeal to Reason, Prove You Wrong, Out of Step, The Sufferer & the Witness, Minor Threat EP, Flex Your Head, A Holocaust in Your Head, Incorporated, First Two 7''s on a 12'', Siren Song of the Counter Culture, This Is Boston, Not L.A., Salad Days, Complete Discography, Obedience Thru Suffering, Endgame, Potemkin City Limits, Earth A.D./Wolfs Blood, The Shape of Punk to Come, In My Eyes, Jasta, Young Machetes, First Demo Tape, All Riot, 48/49. Auszug: Disco Volante ist das zweite Studioalbum der Jazzcoreband Mr. Bungle. Das Album wurde im Oktober 1995 veröffentlicht und wird häufig als das ideenreichste und vielfältigste der Band bezeichnet. Neben musikalischen Einflüssen von Jazz, Metal und Filmmusik orientierten sich die Musiker an Themen aus den Bereichen Literatur, Philosophie, Film und Kunst, insbesondere jener des Surrealismus. Das Album gilt als das wichtigste der Band und wird gelegentlich als eines der innovativsten der 1990er Jahre genannt; kommerziell war es hingegen im Vergleich mit den weiteren Veröffentlichungen der Band und deren Musiker ein Misserfolg. Nach der Tour zum selbstbetitelten Debütalbum von 1991 waren die meisten Mr.-Bungle-Mitglieder in anderen Bands und Projekten aktiv. Sänger Mike Patton arbeitete bereits seit 1989 mit Faith No More und lud den Gitarrist Trey Spruance nur wenige Monate vor der Produktion von Disco Volante als Ersatz für Jim Martin hinzu. Gemeinsam veröffentlichten sie mit Faith No More das Album King for a Day... (Fool for a Lifetime). Schlagzeuger Danny Heifetz engagierte sich bei den Bands Dieselhed und Neil Hamburger and the Hungry Man Band. Der Bassist Trevor Dunn und der Saxophonist Clinton McKinnon spielten derweil unabhängig voneinander als Studio- und Ensemblemusiker im Großraum San Fransisco. Im Nachhinein bezeichnete der Schlagzeuger Danny Heifetz Disco Volante daher als "Renaissance" der Band, womit er sich jedoch auch zusätzlich auf die Rückbesinnung auf frühere Demoarbeiten der Band bezog. Diese Rückbesinnung hob auch Trey Spruance hervor. Die Band schilderte das Songwriting zu Disco Volante als schwierigen Prozess. Trey Spruance erklärte, dass die meisten Songs in mehreren Etappen entstanden. Der erste Schritt der Aufnahme der von ihm verfassten Titel bestand aus einer Vierspuraufnahme vornehmlich der Gitarre. Anschließend sollte die Rhythmusgruppe einen der Gitarre entsprechenden Part spielen, welchen er mit aufnahm und abmischte. Im Anschluss fügte er d

Produktinformationen

Titel: Album (Hardcore Punk)
Untertitel: Disco Volante, Roots, Confederacy of Ruined Lives, Take as Needed for Pain, Dopesick, In the Name of Suffering, Beg to Differ, Appeal to Reason, Prove You Wrong, Out of Step, The Sufferer & the Witness, Minor Threat EP, Flex Your Head
Editor:
EAN: 9781158898909
ISBN: 978-1-158-89890-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 113g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen