Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Homeland-Politik in Südafrika

  • Kartonierter Einband
  • 648 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die sogenannte Große Apartheid in Gestalt der "Homelands" stellte eine zentrale Säule des politischen Systems Südafrikas... Weiterlesen
20%
148.00 CHF 118.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die sogenannte Große Apartheid in Gestalt der "Homelands" stellte eine zentrale Säule des politischen Systems Südafrikas dar. Die Arbeit liefert eine erste historische und systematische Gesamtschau dieser Politik bis 1990. Der Ansatz versteht ihre Elemente als territoriale, demographische, politische und ökonomische Ressourcen, die das Regime und die Homeland-Führer aufbieten mußten, zeigt die Verflechtungen zwischen "weißem" Südafrika und Homelands auf und erfaßt sie als eigentümliche Kombination aus staatlichem Engagement zur rassistischen Trennung sowie aus Vernachlässigung der afrikanischen Bevölkerung. Er verweist zudem auf die Kontinuitätslinien in der Ressourcenfrage: die vorangegangene Reservatspolitik wie auch das Vermächtnis der Homelands für die Post-Apartheid-Gesellschaft, die nun ihrerseits um alle Ressourcen für Wiederaufbau und Entwicklung bemüht sein muß.

Autorentext

Der Autor: Albrecht Isert wurde 1960 in Tübingen geboren und studierte Politikwissenschaft, Ethnologie und Geschichte in Tübingen und Medford/Boston. Promotion 1996 an der Freien Universität Berlin im Fachbereich Politische Wissenschaft.



Klappentext

Die sogenannte Große Apartheid in Gestalt der «Homelands» stellte eine zentrale Säule des politischen Systems Südafrikas dar. Die Arbeit liefert eine erste historische und systematische Gesamtschau dieser Politik bis 1990. Der Ansatz versteht ihre Elemente als territoriale, demographische, politische und ökonomische Ressourcen, die das Regime und die Homeland-Führer aufbieten mußten, zeigt die Verflechtungen zwischen «weißem» Südafrika und Homelands auf und erfaßt sie als eigentümliche Kombination aus staatlichem Engagement zur rassistischen Trennung sowie aus Vernachlässigung der afrikanischen Bevölkerung. Er verweist zudem auf die Kontinuitätslinien in der Ressourcenfrage: die vorangegangene Reservatspolitik wie auch das Vermächtnis der Homelands für die Post-Apartheid-Gesellschaft, die nun ihrerseits um alle Ressourcen für Wiederaufbau und Entwicklung bemüht sein muß.



Zusammenfassung
quot;Iserts Studie ist die umfassendste Darstellung der südafrikanischen Homeland-Politik, die derzeit in deutscher Sprache verfügbar ist." (Thomas Jäger, Das Historisch-Politische Buch)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Reservatspolitik vor der Apartheid-Ära - Die Homeland-Politik (ca. 1950-1990): Bestimmung und Kontrolle der Gebiete, der Bevölkerung, der politischen Strukturen und ökonomischen Ressourcen - Beispiele: Ciskei, Transkei, KwaZulu, Bophuthatswana.

Produktinformationen

Titel: Die Homeland-Politik in Südafrika
Untertitel: Die Entwicklung und Kontrolle der territorialen, demographischen, politischen und ökonomischen Ressourcen der Großen Apartheid zwischen 1950 und 1990
Autor:
EAN: 9783631314654
ISBN: 978-3-631-31465-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 648
Gewicht: 804g
Größe: H211mm x B151mm x T33mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen