Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Querstand 5/6: Hanns Eisler

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
Aus dem Inhalt: Albrecht Dümling: Zur Einführung I: Eisler, Adorno und die Wiener Schule Christoph Keller: Zu früher Klaviermusik ... Weiterlesen
20%
61.50 CHF 49.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Aus dem Inhalt: Albrecht Dümling: Zur Einführung I: Eisler, Adorno und die Wiener Schule Christoph Keller: Zu früher Klaviermusik Eislers Albrecht Betz:Wien - Berlin - Paris. Max Deutsch und Hanns Eisler Peter Gradenwitz: Hanns Eisler als Schüler und als Lehrer Jürgen Schebera: »Unsere alte, auf 1925 zurückdatierende Freundschaft...« ­Adorno - Eisler: Ein spannungsvolles Verhältnis über vier Jahrzehnte - im Spiegel von Brief- und Textzeugnissen Theodor W. Adorno: Notizen über Eisler Martin Hufner: Adorno und Eisler. Aspekte der Zwölftontechnik Dorothee Schubel: Lieder der Emigranten - Eduard Steuermann und Hanns Eisler komponieren Gedichte von Bertolt Brecht II: Der eigene Weg Klaus Völker: Brecht und Eisler einte das Streben nach Vernunft auch in der ­Musik Albrecht Betz: Der Komponist als Dialektiker. Hanns Eislers Philosophie der Musik Gerhard Scheit: Über den Versuch, satirisch zu komponieren. Hanns Eisler und die letzten Tage der Menschheit III: Komposition für den Film Hartmut Fladt: »14 Arten den Regen zu beschreiben«. Zur Konstituierung ­musikimmanenter und musiktranszendierender Semantik bei Eisler Volker Helbing: Einrichtung für den Konzertgebrauch oder klassizistische ­Glättung? Editorische Probleme in den beiden Nonetten Eislers Berndt Heller: Eislers filmmusikalisches Wirken im amerikanischen Exil A. Dümling/ R. Ives: »Besonders interessierten ihn Fragen der Form.« Eislers ­Music Editor erinnert sich Horst Weber: Eisler-Funde in Los Angeles Albrecht Dümling: Überwältigung oder dramaturgischer Kontrapunkt. Zur ­Filmästhetik bei Eisler, Brecht und Eisenstein Wolfgang Thiel: Hanns Eisler als Filmkomponist nach 1948 IV: Interpretation Károly Csipák: 11 Thesen zur Eisler-Rezeption Gerd Rienäcker: Hanns Eisler über Intelligenz und Dummheit in der musikalischen Interpretation - Ansätze zu einer Interpretationsästhetik? V: Eisler kontrovers Eisler kontrovers: Komponieren zwischen Material- und Funktionsorientierung. Eine Diskussion mit Albrecht Betz, Konrad Boehmer, Reinhold Brinkmann, ­M

Klappentext

Aus dem Inhalt: Albrecht Dümling: Zur Einführung I: Eisler, Adorno und die Wiener Schule Christoph Keller: Zu früher Klaviermusik Eislers Albrecht Betz:Wien - Berlin - Paris. Max Deutsch und Hanns Eisler Peter Gradenwitz: Hanns Eisler als Schüler und als Lehrer Jürgen Schebera: »Unsere alte, auf 1925 zurückdatierende Freundschaft...« ­Adorno - Eisler: Ein spannungsvolles Verhältnis über vier Jahrzehnte - im Spiegel von Brief- und Textzeugnissen Theodor W. Adorno: Notizen über Eisler Martin Hufner: Adorno und Eisler. Aspekte der Zwölftontechnik Dorothee Schubel: Lieder der Emigranten - Eduard Steuermann und Hanns Eisler komponieren Gedichte von Bertolt Brecht II: Der eigene Weg Klaus Völker: Brecht und Eisler einte das Streben nach Vernunft auch in der ­Musik Albrecht Betz: Der Komponist als Dialektiker. Hanns Eislers Philosophie der Musik Gerhard Scheit: Über den Versuch, satirisch zu komponieren. Hanns Eisler und die letzten Tage der Menschheit III: Komposition für den Film Hartmut Fladt: »14 Arten den Regen zu beschreiben«. Zur Konstituierung ­musikimmanenter und musiktranszendierender Semantik bei Eisler Volker Helbing: Einrichtung für den Konzertgebrauch oder klassizistische ­Glättung? Editorische Probleme in den beiden Nonetten Eislers Berndt Heller: Eislers filmmusikalisches Wirken im amerikanischen Exil A. Dümling/ R. Ives: »Besonders interessierten ihn Fragen der Form.« Eislers ­Music Editor erinnert sich Horst Weber: Eisler-Funde in Los Angeles Albrecht Dümling: Überwältigung oder dramaturgischer Kontrapunkt. Zur ­Filmästhetik bei Eisler, Brecht und Eisenstein Wolfgang Thiel: Hanns Eisler als Filmkomponist nach 1948 IV: Interpretation Károly Csipák: 11 Thesen zur Eisler-Rezeption Gerd Rienäcker: Hanns Eisler über Intelligenz und Dummheit in der musikalischen Interpretation - Ansätze zu einer Interpretationsästhetik? V: Eisler kontrovers Eisler kontrovers: Komponieren zwischen Material- und Funktionsorientierung. Eine Diskussion mit Albrecht Betz, Konrad Boehmer, Reinhold Brinkmann, ­Mathias Hansen, Günter Mayer, Jürgen Schebera, Friedrich Schenker VI: Anhang Bibliographie Diskographie

Produktinformationen

Titel: Querstand 5/6: Hanns Eisler
Editor:
Autor:
EAN: 9783878779803
ISBN: 978-3-87877-980-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Stroemfeld Verlag
Genre: Biographien
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 934g
Größe: H277mm x B175mm x T23mm
Jahr: 2010
Auflage: 03.2010
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen