Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Migrationsprognosen für Zugsicherungssysteme

  • Kartonierter Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vor dem Hintergrund eines stark fragmentierten europäischen Eisenbahnsystems hat es in den letzten zwei Jahrzehnten Anstrengungen ... Weiterlesen
20%
115.00 CHF 92.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Vor dem Hintergrund eines stark fragmentierten europäischen Eisenbahnsystems hat es in den letzten zwei Jahrzehnten Anstrengungen gegeben, ein neues, gesamteuropäisches Zugbeeinflussungssystem zu entwickeln. Neben der technischen Entwicklung dieses European Train Control Systems (ETCS) treten zunehmend die Migration des Systems und die Ablösung der bestehenden Systeme in den Fokus. Diesem Migrationsproblem nähert sich die Arbeit aus dem Blickwinkel des Produktlebenszyklus und versucht begründete Prognosen zur Migration von ETCS zu generieren. Ausgehend vom Konzept des Produktlebenszyklus, lehnt sich die weitere theoretische Herleitung an die Adoptionstheorie an und nimmt somit einen mikroanalytischen Blickwinkel ein. Dementsprechend wird davon ausgegangen, dass die makroanalytische Migration durch die Menge singulärer Ausrüstungsentscheidungen konstituiert wird. Für die Modellbildung werden diese Entscheidungen als Investitionsprozesse aufgefasst und operationalisiert. Schließlich wird auf dieser theoretischen Basis ein Simulationsmodell entwickelt, das im Rahmen der Arbeit an drei Fallbeispielen validiert und zur Prognose genutzt wird.

Autorentext

Am 08.09.1978 in Berlin geboren, studierte Albrecht Achilles an der TU Ilmenau Wirtschaftsingenieurwesen mit den Vertiefungsrichtungen Automatisierungstechnik, Finanzierung, Investition und europäisches Wirtschaftsrecht. Anschließend promovierte er, gefördert durch die Siemens AG, an der TU Braunschweig mit der vorliegenden Arbeit.



Klappentext

Vor dem Hintergrund eines stark fragmentierten europäischen Eisenbahnsystems hat es in den letzten zwei Jahrzehnten Anstrengungen gegeben, ein neues, gesamteuropäisches Zugbeeinflussungssystem zu entwickeln. Neben der technischen Entwicklung dieses European Train Control Systems (ETCS) treten zunehmend die Migration des Systems und die Ablösung der bestehenden Systeme in den Fokus. Diesem Migrationsproblem nähert sich die Arbeit aus dem Blickwinkel des Produktlebenszyklus und versucht begründete Prognosen zur Migration von ETCS zu generieren. Ausgehend vom Konzept des Produktlebenszyklus, lehnt sich die weitere theoretische Herleitung an die Adoptionstheorie an und nimmt somit einen mikroanalytischen Blickwinkel ein. Dementsprechend wird davon ausgegangen, dass die makroanalytische Migration durch die Menge singulärer Ausrüstungsentscheidungen konstituiert wird. Für die Modellbildung werden diese Entscheidungen als Investitionsprozesse aufgefasst und operationalisiert. Schließlich wird auf dieser theoretischen Basis ein Simulationsmodell entwickelt, das im Rahmen der Arbeit an drei Fallbeispielen validiert und zur Prognose genutzt wird.

Produktinformationen

Titel: Migrationsprognosen für Zugsicherungssysteme
Untertitel: Prognose wirtschaftlicher Produktlebenszyklen für das European Train Control System (ETCS)
Autor:
EAN: 9783838109329
ISBN: 978-3-8381-0932-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Internationale Wirtschaft
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 344g
Größe: H223mm x B149mm x T17mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen