Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Azteken-Herrschaft

  • Fester Einband
  • 190 Seiten
Ob Karl-Theodor zu Guttenberg in der Politik oder Klaus Zumwinkel in der Wirtschaft die Beispiele von Führungskräften, die Großes ... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Ob Karl-Theodor zu Guttenberg in der Politik oder Klaus Zumwinkel in der Wirtschaft die Beispiele von Führungskräften, die Großes vollbringen wollten und schneller aus der Öffentlichkeit verschwanden als gedacht, sind zahlreich und nichts Neues. Aber wieso scheinen Generation um Generation Politiker und Wirtschaftsentscheider nicht aus den Fehlern ihrer Vorgänger zu lernen? Vielleicht fehlte es bisher an den richtigen Konzepten? Hier bietet Albert Stähli eine interessante Spielart von Lösungsansätzen, indem er das Versagen der aztekischen Herrscher im 15. Jahrhundert analysiert, die zwar gerade in der Baukunst und im Städtebau Großes vollbrachten, aber an ihrem Machtanspruch letztlich scheiterten. Damit hält der Experte für Management-Andragogik eine Fundgrube an Vorbildern für verantwortungsbewusstes Führen in der Neuzeit bereit. Gleichzeitig führt er den Leser auf bewährte Art in eine Kultur ein, die über 200 Jahre ein mächtiges Reich unterhielt, das schließlich den Konquistadoren zum Opfer fiel.

Von den ganz Großen lernen Ob Karl-Theodor zu Guttenberg in der Politik oder Klaus Zumwinkel in der Wirtschaft die Beispiele von Führungskräften, die Großes vollbringen wollten und schneller aus der Öffentlichkeit verschwanden als gedacht, sind zahlreich und nichts Neues. Aber wieso scheinen Generation um Generation Politiker und Wirtschaftsentscheider nicht aus den Fehlern ihrer Vorgänger zu lernen? Vielleicht fehlte es bisher an den richtigen Konzepten? Hier bietet Albert Stähli eine interessante Spielart von Lösungsansätzen, indem er das Versagen der aztekischen Herrscher im 15. Jahrhundert analysiert, die zwar gerade in der Baukunst und im Städtebau Großes vollbrachten, aber an ihrem Machtanspruch letztlich scheiterten. Damit hält der Experte für Management-Andragogik eine Fundgrube an Vorbildern für verantwortungsbewusstes Führen in der Neuzeit bereit. Gleichzeitig führt er den Leser auf bewährte Art in eine Kultur ein, die über 200 Jahre ein mächtiges Reich unterhielt, das schließlich den Kon quis tadoren zum Opfer fiel. Bereits mit den ersten beiden Bänden Maya-Management und Inka-Government lieferte Albert Stähli wichtige Aspekte für die laufende Bildungsdebatte und stellte das Thema Elite und Elitenförderung zur Diskussion. Lesen Sie, wie Albert Stähli mit der Azteken-Herrschaft thematisch die Trilogie seiner Bände zur Eliten-Diskussion abrundet, indem er zeigt, dass die Führungskräfte, die nicht bereit sind zu lernen, auch untergehen können. Ein spannender Einblick in die Herrschaft der Azteken. Mit zahlreichen Lösungsansätzen, um Führungsfehler zu vermeiden. Für Entscheider aus Politik und Wirtschaft und für alle, die wissen, wie wichtig es ist, aus Fehlern zu lernen, um zukünftigen Erfolg zu generieren.

Autorentext
Albert Stähli ist Dr. rer.soz.oec. und Gründer der Graduate School of Business Administration (GSBA) in Zürich und Horgen am Zürichsee. Als anerkannter Experte für Management-Andragogik und passionierter Weltentdecker interessieren ihn ganz besonders die Bildungskulturen in den untergegangenen Sonnenkönigreichen.

Klappentext

Von den ganz Großen lernen Ob Karl-Theodor zu Guttenberg in der Politik oder Klaus Zumwinkel in der Wirtschaft - die Beispiele von Führungskräften, die Großes vollbringen wollten und schneller aus der Öffentlichkeit verschwanden als gedacht, sind zahlreich - und nichts Neues. Aber wieso scheinen Generation um Generation Politiker und Wirtschaftsentscheider nicht aus den Fehlern ihrer Vorgänger zu lernen? Vielleicht fehlte es bisher an den richtigen Konzepten? Hier bietet Albert Stähli eine interessante Spielart von Lösungsansätzen, indem er das Versagen der aztekischen Herrscher im 15. Jahrhundert analysiert, die zwar gerade in der Baukunst und im Städtebau Großes vollbrachten, aber an ihrem Machtanspruch letztlich scheiterten. Damit hält der Experte für Management-Andragogik eine Fundgrube an Vorbildern für verantwortungsbewusstes Führen in der Neuzeit bereit. Gleichzeitig führt er den Leser auf bewährte Art in eine Kultur ein, die über 200 Jahre ein mächtiges Reich unterhielt, das schließlich den Kon quis tadoren zum Opfer fiel. Bereits mit den ersten beiden Bänden "Maya-Management" und "Inka-Government" lieferte Albert Stähli wichtige Aspekte für die laufende Bildungsdebatte und stellte das Thema Elite und Elitenförderung zur Diskussion. Lesen Sie, wie Albert Stähli mit der "Azteken-Herrschaft" thematisch die Trilogie seiner Bände zur Eliten-Diskussion abrundet, indem er zeigt, dass die Führungskräfte, die nicht bereit sind zu lernen, auch untergehen können. Ein spannender Einblick in die Herrschaft der Azteken. Mit zahlreichen Lösungsansätzen, um Führungsfehler zu vermeiden. Für Entscheider aus Politik und Wirtschaft und für alle, die wissen, wie wichtig es ist, aus Fehlern zu lernen, um zukünftigen Erfolg zu generieren.

Produktinformationen

Titel: Azteken-Herrschaft
Untertitel: Warum auch Eliten untergehen können
Autor:
EAN: 9783956010156
ISBN: 978-3-95601-015-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Frankfurter Allgemeine
Genre: Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 190
Veröffentlichung: 28.08.2013
Jahr: 2013