Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur Erklärung der Vierzehnten und Fünfzehnten Rede des Lysias (Classic Reprint)

  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
Excerpt from Zur Erklärung der Vierzehnten und Fünfzehnten Rede des Lysias Doch entspricht denn die nunmehr gegen Alcib... Weiterlesen
20%
13.50 CHF 10.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Excerpt from Zur Erklärung der Vierzehnten und Fünfzehnten Rede des Lysias Doch entspricht denn die nunmehr gegen Alcibiades erhobene Anklage der Wirklichkeit? Hat er sich denn des 2.1710102n in dem nunmehr gebrauchten Sinne wirklich schuldig gemacht? Nimmt man die Sache ganz genau, so ist auch die jetzt gegen Alcibiades erhobene Anklage tatsächlich nicht begründet. Denn ebensowenig, wie der Angeklagte darum dargdzsvzog genannt werden durfte, weil er trotz seiner Aushebung als Hoplit sich als Hoplit überhaupt nicht gestellt hatte in Wirklichkeit war er ja doch, wenn auch nur als Reiter, mit ins Feld gezogen ebensowenig also darf man ihn darum einen 1:7:c zrjv weg: nennen, weil er sich auch einer zweiten Hoplitenabteilung nicht. Angeschlossen hatte: denn eine Abteilung kann man doch eigentlich erst dann verlassen, wenn man bei ihr eingetreten ist, und andrerseits hatte der Beschuldigte bei der Reiterei, wenn es ihm auch sehr schwer gemacht wurde - 6 bis zum Schlusse des Feldzuges ausgehalten und scheint sogar noch während des Prozesses als Reiter gedient zu haben. Doch das muß immerhin zugegeben werden, daß das Ämozd'g'wv in dem jetzt gebrauchten Sinne viel entschuldbarer ist als in dem zuerst gebrauchten, daß es eben keine allzu arge Übertreibung ist einem Soldaten, der wiederholt die Gelegenheit versäumt hat sich in seinen Truppenteil einstellen zu lassen, den Vorwurf zu machen: e'zmev zq'v Taiga. Vor allem aber glaube ich unter Thalheims Führung gefunden zu haben, wie der Kläger, man möchte sagen "nolens volens, auf die neue Erklärung des lmozdn gekommen ist. Nach Pollux hat es nämlich auch eine Klage Ätnooz'ga'u'ov und auch eine Klage lmovavu'ov gegeben, und so ist es geradezu selbstverständlich, daß ein Gesetz, das sowohl solche Leute trifft, die sich ihrer Militär p icht entziehen, als auch solche, die im Kampfe sich irgendwie feige zeigen, auch die erwähnt haben wird, die sich der Fahnen ucht, des Ämoezpo'wwu und des lmovaüuov, schuldig machen. Daher möchte ich Thalheim zustimmen, der in das von ihm a. A. O. About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Produktinformationen

Titel: Zur Erklärung der Vierzehnten und Fünfzehnten Rede des Lysias (Classic Reprint)
Autor:
EAN: 9780243918973
ISBN: 978-0-243-91897-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Forgotten Books
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 44g
Größe: H229mm x B152mm x T1mm
Jahr: 2017