Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Narziß

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Albert Emil Brachvogel: Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen Albert Brachvogel zeichnet in seinem Trauerspiel den Weg des schö... Weiterlesen
20%
12.50 CHF 10.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Albert Emil Brachvogel: Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen Albert Brachvogel zeichnet in seinem Trauerspiel den Weg des schönen Sohnes des Flussgottes nach, der von beiden Geschlechtern umworben und begehrt wird, doch in seiner Selbstliebe allein seinem Spiegelbild verfällt. Entstanden: 1855. Erstdruck: Leipzig (Costenoble), 1857. Uraufführung am 07.03.1856, Königliches Schauspielhaus, Berlin. Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2019. Textgrundlage ist die Ausgabe: Albert Emil Brachvogel: Narziß. Herausgegeben und eingeleitet von Dr. Herbert Hirschberg, Leipzig: Verlag von Philipp Reclam jun., [o.J.]. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Dieses Buch folgt in Rechtschreibung und Zeichensetzung obiger Textgrundlage. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Caravaggio, Narziss, 1596. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: Der 1824 in Breslau geborene Albert Brachvogel bricht seine Graveurlehre ab, um Schauspieler in Wien zu werden, was ihm so wenig gelingt wie das anschließend aufgenommene Studium der Philosophie. Schließlich findet er in Berlin eine Stelle als Sekretär und schreibt in seiner Freizeit. 1856 erzielt er mit seinem Trauerspiel "Narziß" den großen Durchbruch, an den er mit späteren Werken nicht mehr anknüpfen kann. Bis zu seinem Tode 1878 lebt er in Berlin.

Klappentext

Albert Emil Brachvogel: Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Albert Brachvogel zeichnet in seinem Trauerspiel den Weg des schönen Sohnes des Flussgottes nach, der von beiden Geschlechtern umworben und begehrt wird, doch in seiner Selbstliebe allein seinem Spiegelbild verfällt.

Entstanden: 1855.
Erstdruck: Leipzig (Costenoble), 1857.
Uraufführung am 07.03.1856, Königliches Schauspielhaus, Berlin.

Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2019.

Textgrundlage ist die Ausgabe:
Albert Emil Brachvogel: Narziß. Herausgegeben und eingeleitet von Dr. Herbert Hirschberg, Leipzig: Verlag von Philipp Reclam jun., [o.J.].

Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.

Dieses Buch folgt in Rechtschreibung und Zeichensetzung obiger Textgrundlage.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Caravaggio, Narziss, 1596.

Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.

Über den Autor:

Der 1824 in Breslau geborene Albert Brachvogel bricht seine Graveurlehre ab, um Schauspieler in Wien zu werden, was ihm so wenig gelingt wie das anschließend aufgenommene Studium der Philosophie. Schließlich findet er in Berlin eine Stelle als Sekretär und schreibt in seiner Freizeit. 1856 erzielt er mit seinem Trauerspiel »Narziß« den großen Durchbruch, an den er mit späteren Werken nicht mehr anknüpfen kann. Bis zu seinem Tode 1878 lebt er in Berlin.

Produktinformationen

Titel: Narziß
Untertitel: Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen
Autor:
EAN: 9783743732193
ISBN: 978-3-7437-3219-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Hofenberg
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 152g
Größe: H217mm x B158mm x T10mm
Jahr: 2019