Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Reisetagebücher

  • Fester Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die hier veröffentlichten Texte aus dem Nachlass sind für sein Werk besonders aufschlussreich. Als Reisebericht werden sie in dies... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Die hier veröffentlichten Texte aus dem Nachlass sind für sein Werk besonders aufschlussreich. Als Reisebericht werden sie in diesem Band zusammengefasst, obwohl Camus selbst sie nicht als Einheit betrachtete: die Aufzeichnungen über die Reise in die Vereinigten Staaten (1946) mit einem Abstecher nach Kanada waren chronologisch in der Folge der sogenannten Carnets eingereiht, während das Tagebuch über die Reise nach Südamerika (1949) möglicherweise dazu bestimmt war, in einem ausführlichen Bericht verwendet zu werden. Camus sieht die Vereinigten Staaten mit den Augen des Europäers der unvermittelbaren Nachkriegszeit, der sich nach fünf Jahren der Finsternis unvermittelt in einem von Licht und Reichtum überfluteten Land findet, wo alles darauf abzielt, zu beweisen, daß das Leben nicht tragisch ist. Die oft nur andeutungsweise zwischen den Zeilen gezogenen Vergleiche führen Camus dazu, die Beschäftigung mit dem Roman "Die Pest" zu investieren und die Auseinandersetzung mit dem Existenzialismus zu vertiefen. So wird dieser Bericht auf vielfältige Weise für den heutigen Leser zu einem fesselnden Erlebnis.

Autorentext


Albert Camus wurde am 7. November 1913 in ärmlichen Verhältnissen als Sohn einer Spanierin und eines Elsässers in Mondovi, Algerien, geboren. Von 1933 bis 1936 studierte er an der Universität Algier Philosophie. 1934 trat er der Kommunistischen Partei Algeriens bei und gründete im Jahr darauf das «Theater der Arbeit». 1937 brach er mit der KP. 1938 entstand sein erstes Drama «Caligula», das 1945 uraufgeführt wurde. Camus zog 1940 nach Paris. Neben seinen Dramen begründeten der Roman «Der Fremde» und der Essay «Der Mythos von Sisyphos» sein literarisches Ansehen. 1957 erhielt Albert Camus den Nobelpreis für Literatur. Am 4. Januar 1960 starb er bei einem Autounfall.
Das Gesamtwerk von Albert Camus liegt im Rowohlt Verlag vor.

Produktinformationen

Titel: Reisetagebücher
Untertitel: Belletristik BV 00850
Einführung:
Autor:
Editor:
Übersetzer:
EAN: 9783498008505
ISBN: 978-3-498-00850-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Rowohlt
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 215g
Größe: H196mm x B121mm x T15mm
Jahr: 1980
Auflage: 1. Auflage
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen