Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schöne vernetzte Welt

  • Kartonierter Einband
  • 440 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
König Dedefré, der europäische Fremdling, war der Nachfolger des Cheops und Gatte der blonden Hetep-Heres II. (unteres Bild). Aus ... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

König Dedefré, der europäische Fremdling, war der Nachfolger des Cheops und Gatte der blonden Hetep-Heres II. (unteres Bild). Aus seiner Heimat brachte er den Sonnenkalender, der Ägypten vor dem Untergang rettete. Unter seiner Herrschaft stieg außerdem der Sonnengott Ra zur zentralen Gottheit Ägyptens auf. Dedefré ist im wesentlichen durch seine Bautätigkeit bekannt, die die Vollendung der Grabanlage Cheops und die Errichtung einer eigenen Pyramidenanlage in Abu Roasch umfaßte. Nach achtjähriger Regierungszeit folgte ihm Chefren, der Sohn des Cheops. Herta von Auer zeichnet in Romanform diesen überaus schicksalhaften Abschnitt in der Geschichte Altägyptens.

Mit dem Fall der Berliner Mauer, der das Ende der Moderne besiegelte, hat sich die Welt 'gewendet'. Wir sind in ein Zeitalter neuer Strukturen und Problematiken eingetreten, die das 21. Jahrhundert entscheidend prägen werden. Unter der Schirmherrschaft des kapitalistischen Freihandels und der Moral der Menschenrechte - angetrieben durch die amerikanische Hypermacht - setzt sich die Globalisierung weltweit durch. Die Welt der Staaten, Völker und Nationen weicht allmählich einer Welt der Kontinente, der Gemeinschaften und vor allem der Netze. Der als engagierte Denker und scharfer Beobachter bekannte Verfasser entschlüsselt in zwölf Aufsätzen das gegenwärtige 'Interregnum', in dem die Schwerfälligkeiten der Vergangenheit und die Kräfte der Zukunft aneinanderstoßen. Alain de Benoist begnügt sich aber nicht mit einer bloßen Bestandsaufnahme. Um den 21. Jahrhundert angemessen zu begegnen, müssen alle Europäer erkennen, was auf dem Spiel steht, und handeln. Denn: Was viele auch immer behaupten mögen, die Geschichte bleibt offen.

Autorentext
Alain de Benoist, geboren 1943 in Saint-Symphorien (Indre-et-Loire), Studium der Jura, Philosophie und Religionswissenschaften. Er gilt als der Begründer und führende Theoretiker der Nouvelle Droite (Neuen Rechten) in Frankreich. Über vierzig Fachveröffentlichungen, ausgezeichnet mit dem Großen Essay-Preis der Academie Francaise. Der Autor lebt heute in Paris und ist Chefredakteur der Zeitschrift Nouvelle Ecole und Krisis.

Inhalt

Vorwort 7 Im Angesicht der Globalisierung 27 Grundlegende Veränderungen drohen Der >Turbokapitalismus< 59 Die dritte Entwicklungsphase des Kapitalismus Amerika vergessen! 87 Das Land, aus dem die Träume sind Den Krieg neu denken 109 Konstanten und Variablen eines Menschheitsphänomens Schöne Welt total 145 Das System der Medien Die Methoden der Neuen Inquisition 173 Orwell läßt grüßen Die Auflösung der sozialen Bindung und die Rückkehr der Gemeinschaften Der Reichsgedanke 241 Das Modell für die künftige Struktur Europas Was ist Souveränität? 275 Für ein föderales Europa Jakobinertum oder Föderalismus? 303 Nachdenken über Frankreich, Europa und die Regionen Die Herausforderungen der Ökologie 339 Sein statt Haben Wo ist aber die Linke geblieben? 369 Ende der Illusionen, Illusionen vom Ende. Das Manifest 369 Die Nouvelle Droite des Jahres 2000 Personenverzeichnis 446

Produktinformationen

Titel: Schöne vernetzte Welt
Untertitel: Eine Antwort auf die Globalisierung
Autor:
EAN: 9783891800621
ISBN: 978-3-89180-062-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Hohenrain Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 440
Gewicht: 639g
Größe: H226mm x B137mm x T35mm
Veröffentlichung: 01.07.2001
Jahr: 2001

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel