Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Beckett

  • Kartonierter Einband
  • 69 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Alain Badious Beckett-Lektüren sind eine wohlüberlegte Provokation für orthodoxe Beckett-Exegeten und bahnen zugleich Wege zu eine... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Alain Badious Beckett-Lektüren sind eine wohlüberlegte Provokation für orthodoxe Beckett-Exegeten und bahnen zugleich Wege zu einer grundlegend neuen Sicht auf den großen irischen Autor. Badiou folgt den Spuren Becketts von der klaustrophobischen Welt der Romane über die Bühnenerfolge der großen Theaterwerke bis hin zu den hochartifiziellen späten Prosatexten, Poemen und Spielanordnungen. Das gängige Beckett-Klischee des dunklen Existentialisten, die stereotyp wiederholte Ästhetik des Negativen hebelt Badiou ein für alle Mal aus. Vielmehr entdeckt er zentrale Aspekte des Schönen, tiefverwurzelte Motive der Liebe und einen sehr präzisen Wahrheitsbegriff bei Beckett am Werk. Indem er dessen Schreiben in einem intimen Verhältnis zur Philosophie vorstellt, einer Philosophie, welche jegliche Erfahrung auf ihre wesentlichsten Grundzüge zu reduzieren sucht, erarbeitet Badiou mit Beckett ein Neudenken von Ethik durch die Poetik der Prosa.

Autorentext

Alain Badiou ist Philosoph, Mathematiker, Dramatiker und Romancier. Seine politischen Aktivitäten drücken sich in der von ihm mitbegründeten »Organisation politique« aus. Er lehrte Philosophie an der Universität Paris VIII-Vincennes, der École normale supérieure und dem Collège international de philosophie.



Klappentext

Alain Badious Beckett-Lektüren sind eine wohlüberlegte Provokation für orthodoxe Beckett-Exegeten und bahnen zugleich Wege zu einer grundlegend neuen Sicht auf den großen irischen Autor. Badiou folgt den Spuren Becketts von der klaustrophobischen Welt der Romane über die Bühnenerfolge der großen Theaterwerke bis hin zu den hochartifiziellen späten Prosatexten, Poemen und Spielanordnungen. Das gängige Beckett-Klischee des dunklen Existentialisten, die stereotyp wiederholte Ästhetik des Negativen hebelt Badiou ein für alle Mal aus. Vielmehr entdeckt er zentrale Aspekte des Schönen, tiefverwurzelte Motive der Liebe und einen sehr präzisen Wahrheitsbegriff bei Beckett am Werk. Indem er dessen Schreiben in einem intimen Verhältnis zur Philosophie vorstellt, einer Philosophie, welche jegliche Erfahrung auf ihre wesentlichsten Grundzüge zu reduzieren sucht, erarbeitet Badiou mit Beckett ein Neudenken von Ethik durch die Poetik der Prosa.



Zusammenfassung
quot;In seiner leichtfüßigen Essayprosa entwickelt Badiou die These, daß das ganze Genie Becketts auf fast aggressive Weise zur Affirmation tendiere und er ansonsten ein 'beständiger und aufmerksamer Diener der Schönheit' gewesen sei." Marius Meller, Tagesspiegel

Inhalt
7 - 10 Ein "junger Kretin" (Alain Badiou)11 - 16 Die Schönheit (Alain Badiou)17 - 21 Die methodische Askese (Alain Badiou)23 - 27 Sein und Sprache (Alain Badiou)29 - 33 Das einsame Subjekt (Alain Badiou)35 - 41 Das Ereignis und sein Name (Alain Badiou)43 - 48 Die anderen (Alain Badiou)49 - 52 Die Liebe (Alain Badiou)53 - 58 Die Nostalgie (Alain Badiou)59 - 64 Das Theater (Alain Badiou)65 - 67 Noch einmal die Schönheit (Alain Badiou)

Produktinformationen

Titel: Beckett
Untertitel: Das Begehren ist nicht totzukriegen
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783935300834
ISBN: 978-3-935300-83-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Diaphanes Verlag
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 69
Gewicht: 153g
Größe: H212mm x B139mm x T9mm
Jahr: 2006
Auflage: 1. Aufl. 04.2006
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen