Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Kopftuch

  • Kartonierter Einband
  • 329 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Sollen Beamtinnen in Deutschland das Kopftuch tragen dürfen? Die offene Neutralität des Staates spricht eigentlich dafür. Einige B... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Sollen Beamtinnen in Deutschland das Kopftuch tragen dürfen? Die offene Neutralität des Staates spricht eigentlich dafür. Einige Bundesländer haben aber aufgrund der "Ludin-Entscheidung" Gesetze erlassen, die das Kopftuchtragen von Beamtinnen verhindern sollen. Es zeigt sich, dass diese Gesetze mit Verfassungs- und Europarecht in Konflikt geraten. Im Anschluss wird ein Vorschlag für ein verfassungs- und europarechtskonformes Gesetz gemacht. Gewährt wird des Weiteren ein Einblick in die türkische Rechtslage. Ein Vergleich mit der Türkei als Herkunftsland der meisten Kopftuchträgerinnen in Deutschland zeigt, dass die Türkei mit dem Kopftuch different umgeht. Verfolgt wird ein streng "laizistischer Weg" im türkischen Sinne. Es herrscht ein absolutes Kopftuchverbot in staatlichen Berufen. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit bildet die Frage, ob Arbeitnehmerinnen ein Kopftuch am Arbeitsplatz tragen dürfen.

Autorentext

Der Autor: Akif Hilâl Öztürk wurde 1978 in Berlin geboren. Von 1998 bis 2004 studierte er Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Anschließend schrieb er an der Technischen Universität Chemnitz seine Dissertation. Währenddessen erfolgte ein dreimonatiger Forschungsaufenthalt in Istanbul. Seit 2005 ist der Autor Rechtsreferendar in Berlin.



Klappentext

Sollen Beamtinnen in Deutschland das Kopftuch tragen dürfen? Die offene Neutralität des Staates spricht eigentlich dafür. Einige Bundesländer haben aber aufgrund der «Ludin-Entscheidung» Gesetze erlassen, die das Kopftuchtragen von Beamtinnen verhindern sollen. Es zeigt sich, dass diese Gesetze mit Verfassungs- und Europarecht in Konflikt geraten. Im Anschluss wird ein Vorschlag für ein verfassungs- und europarechtskonformes Gesetz gemacht. Gewährt wird des Weiteren ein Einblick in die türkische Rechtslage. Ein Vergleich mit der Türkei als Herkunftsland der meisten Kopftuchträgerinnen in Deutschland zeigt, dass die Türkei mit dem Kopftuch different umgeht. Verfolgt wird ein streng «laizistischer Weg» im türkischen Sinne. Es herrscht ein absolutes Kopftuchverbot in staatlichen Berufen. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit bildet die Frage, ob Arbeitnehmerinnen ein Kopftuch am Arbeitsplatz tragen dürfen.



Zusammenfassung
quot;Das besprochene Werk gehört zu den wichtigen der inzwischen sehr zahlreich gewordenen Schriften zum Kopftuchverbot. Das Schrifttumsverzeichnis des Verfassers ist für den, der sich näher mit dem Fragenkomplex befasst, eine grosse Hilfe." (Rudolf Summer, Zeitschrift für Beamtenrecht)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Kopftuch im deutschen Recht - Kopftuchverbot bei Beamtinnen - Kopftuchverbot bei Arbeitnehmerinnen - Aussagegehalt des Kopftuches - Verfassungsmäßigkeit der Landesgesetze - Neutralitätsverständnis des Staates - Grundrecht der Religionsfreiheit - Religiös-weltanschauliche Neutralität - Das Kopftuch im türkischen Recht - Das Kopftuch im europäischen Recht - Verstoß der Landesgesetzte gegen europäische Antidiskriminierungsrichtlinien.

Produktinformationen

Titel: Das Kopftuch
Untertitel: Rechtliche Hindernisse in der Berufswahl und -ausübung und ihre Rechtfertigung anhand eines Vergleiches des deutschen, türkischen und europäischen Rechts
Autor:
EAN: 9783631559048
ISBN: 978-3-631-55904-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 329
Gewicht: 448g
Größe: H211mm x B149mm x T22mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel