Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Akanthusgewächse

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Schwarze Mangrove, Avicennia marina, Ruellien, Wasserfreunde, Thunbergien, Crossandra, In... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Schwarze Mangrove, Avicennia marina, Ruellien, Wasserfreunde, Thunbergien, Crossandra, Indischer Wasserfreund, Aphelandra, Avicennia officinalis, Akanthus, Asystasia gangetica, Indisches Lungenkraut, Acanthus mollis, Thunbergia grandiflora, Kalmegh, Schwarzäugige Susanne, Riesen-Wasserfreund, Fittonia albivenis, Kahle Ruellie, Fittonien, Indischer Wasserstern, Behaarte Ruellie, Balsam-Wasserfreund. Auszug: Die Akanthusgewächse (Acanthaceae), auch für Verwirrung sorgend Bärenklaugewächse genannt, sind eine Pflanzenfamilie innerhalb der Ordnung der Lippenblütlerartigen (Lamiales). Es ist eine überwiegend tropische Familie. Die namensgebende Gattung ist Akanthus (Acanthus). Zweige mit Laubblättern und Dornen von Anthacanthus nannophyllus. Illustration von Aphelandra tetragona. Sie wachsen meistens als ausdauernde, selten einjährige krautige Pflanzen; es gibt es auch einige verholzende Taxa, dann sind es Halbsträucher, Sträucher oder selten kleine Bäume . Die meisten Arten gedeihen terrestrisch, aber es gibt aber auch einige Epiphyten. Sie wachsen selbständig aufrecht, niederliegend oder kletternd, wenn es windende Pflanzen sind dann erfolgt dies in Uhrzeigersinn. Das Sekundäre Dickenwachstum geht von einem konventionellen Kambiumring aus. Bei Avicennia sind Luftwurzeln vorhanden. Die Stängel oder Zweige sind im Querschnitt stielrund oder kantig oft mit angeschwollenen Knoten (Nodien) . Manchmal sind Dornen vorhanden, die sich aus reduzierten Laubblättern, Trag- oder Deckblättern entwickelt haben . Die Laubblätter sind in grundständigen Rosetten oder gegenständig, selten wechselständig oder wirtelig, am Stängel verteilt angeordnet, dabei können die Blätter eines gegenüberstehenden Paares beide gleich (isophyll) oder unterschiedlich (anisophyll) sein. Die Blattspreiten sind meist einfach bis selten geteilt. Die Blattnervatur ist fieder- und netznervig. Die Blattoberflächen können drüsig gepunktet sein. Die Blattränder sind glatt, gewellt, gekerbt, gezähnt oder gesägt. Nebenblätter sind nicht vorhanden . Details der Blüten von Eranthemum pulchellum. Fruchtstand mit Kapselfrüchten von Acanthus balcanicus. Die Blüten stehen selten einzeln, meist zu mehreren in dichten Büscheln oder zu vielen in end- oder seitenständigen, ährigen, rispigen, traubigen, diachsial zymösen Blütenständen zusammen. Je Blüte oder diachsialen Bündeln ist ein je nach Art kleines und grünes oder großes

Produktinformationen

Titel: Akanthusgewächse
Untertitel: Schwarze Mangrove, Avicennia marina, Ruellien, Wasserfreunde, Thunbergien, Crossandra, Indischer Wasserfreund, Aphelandra, Avicennia officinalis, Akanthus, Asystasia gangetica, Indisches Lungenkraut, Acanthus mollis
Editor:
EAN: 9781158756117
ISBN: 978-1-158-75611-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel