Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Jener Rabe

  • Fester Einband
  • 175 Seiten
Der Gedichtband "Jener Rabe. Ausgewählte Gedichte" von Ahmad Shamlu, aus dem Persischen übertragen von Bahman Nirumand s... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der Gedichtband "Jener Rabe. Ausgewählte Gedichte" von Ahmad Shamlu, aus dem Persischen übertragen von Bahman Nirumand sowie Sonia Seddighi, illustriert mit Cartoons von Lothar Bührmann, inklusive eines Vorworts von Mahmud Doulatabadi und einem Interview von Nirumand mit Shamlu, ist ab dem 1. März im Sujet Verlag erhältlich. Ahmad Shamlu war nicht nur einer der bedeutendsten iranischen Dichter, er war auch Autor, Literat und Übersetzer und hatte zudem ein ausgeprägtes politisches Bewusstsein, was ihn nicht selten in Schwierigkeiten mit Regierung und Zensur brachte. Stets nämlich äußerte der u. a. mit Adonis befreundete Lyriker seine Meinung und kritisierte in künstlerischer Form dabei nicht nur die iranische Regierung, sondern warf immer wieder auch einen scharfen Blick auf Gesellschaft und Religion. Shamlu etablierte im Iran zudem als einer der Ersten die sogenannte "weiße Poesie", einen Stil, der nicht den äußerlichen Rhythmus eines Gedichts im Auge hat, sondern stattdessen einen 'innerlichen' Rhythmus kreiert. Viele iranische Poeten taten es ihm fortan gleich. Shamlus besondere poetische Art, welche zur Herausgabe dieses Gedichtbands inspiriert hat, erzeugt starke Bilder, regt aber auch zum Nachdenken an. Leseprobe: Der Sommer Verschleierte im Garten werfen hinter dem Zaun mit grünem Ärmel dem müden Passanten einen Kuss zu. Auf dem Rücken des Windes liegt der Blütenstaub eines anderen Duftes Welche Früchte wird der mächtige Baum in diesem Jahr tragen, damit die Vögel keine Käfige mehr brauchen?

Autorentext
Schamlu, Ahmad Ahmad Schamlu wurde am 12. Dezember 1925 in Rasht, Iran, in eine Militärsfamilie hineingeboren. Schon in seiner Jugend beteiligte er sich an politischen Aktivitäten des Nord-Irans, in deren Verlauf er aucheine Zeit lang im Sowjetunionsgefängnis in Rasht in Haft saß. Auch ein Jahr später wurde er mit seinem Vater festgenommen und vor ein Erschießungskommando gestellt, bis von der Regierung ein Entlassungsbefehl kam. Nach seiner Freilassung kehrte er zurück nach Teheran und verließ die Schule für immer. 1947 wurde sein erster Gedichtband veröffentlicht, viele weitere folgten, z. T. unter starkem Einfluss seiner Frau Aida. Mehrfach arbeitete er auch für Zeitschriften, insbesondere in den 1950er Jahren war er literarisch und journalistisch sehr aktiv, brachte Übersetzungen heraus und gab Lesungen. 1955 verbrachte er drei Monate in den U.S.A., in denen er bedeutende Dichter kennenlernte, wie Yashar Kemal und Adonis. Schon drei Monate nach seiner Rückkehr in den Iran verließ er diesen aus Protest gegen die Regierung wieder, ging erst in die U.S.A., dann nach London. Nach der iranischen Revolution 1979 kehrte er schließlich für immer zurück und arbeitete zunächst im journalistischen Bereich. Ab 1983 wurden alle Werke von Shamlu verboten, dennoch schrieb er weiter. 10 Jahre später erhielten einige seiner Bücher dann begrenzt die Genehmigung zur Veröffentlichung. Seine letzten Jahre - bis zu seinem Tod am zweiten Juli 2000 - verbrachte er im Privaten, da ihm eine Veröffentlichung seiner Bücher verboten und ihm zudem eine literarische und künstlerische Aktivität sowie öffentliche Auftritte untersagt waren. Er wollte das Land aber auch nicht mehr verlassen und sagte dazu: "Die schwere Last der Fremde ist schwerer als meine Kraft". Aufgrund seines Diabetes musste ihm zudem ein Bein amputiert werden. Doch fortwährend arbeitete er weiter an 'Ketabe Kutscheh'. Von der Enzyklopädie erschienen zu seinen Lebzeiten bereits 14 Bände. Seit seinem Tod setzt ein Team unter Aidas Leitung die Arbeit fort. Bührmann, Lothar Lothar Bührmann, geboren 1946 in Bremen, ist freischaffender Künstler, lebt in der Nähe von Bremen. Einzel- und Gruppenausstellungen u. a. in England, Italien, Japan, Russland, Spanien, den Niederlanden und den USA. 2003/2004 war er Stipendiat der Deutschen Akademie "Casa Baldi" in Olevano Romana/Italien. 1997 erhielt er den Friedens- und Kulturpreis der Villa Ichon. Seine literarischen Cartoons erschienen in Zeitungen, Zeitschriften und Buchform, u. a. in "Gekacheltes Innenleben" (1996) und "Texte und Zeichen II" (2015). Nirumand, Bahman 1936 in Teheran geboren, studierte er in München, Tübingen und Berlin Germanistik, Iranistik und Philosophie und promovierte über Brecht. Nach dem Studium kehrte er 1960 in seine Heimat zurück und lehrte an der Teheraner Universität Vergleichende Literaturwissenschaft. 1965 erhielt er ein Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung für eine Habilitationsarbeit über Goethe und Hafis. Kurz vor der iranischen Revolution kehrte Nirumand in den Iran zurück, musste jedoch nach drei Jahren aus politischen Gründen ins Exil. Neben zahlreichen Büchern liegen von Nirumand Übersetzungen moderner iranischer Autoren ins Deutsche vor, unter anderem Romane und Erzählungen von Sadegh Hedayat, Gholamhossein Saedi, Samad Behrangi und Mahmud Doulatabadi. Nirumand lebt in Berlin, schreibt regelmäßig Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften. Er ist auch der Verfasser des monatlich von der Heinrich-Böll-Stiftung herausgegebenen Iran-Reports. Seddighi, Sonia Sonia Seddighi ist in der iranischen Stadt Arak geboren. Sie hat an der Freien Universität in Berlin Medizin studiert und promoviert. Neben ihrer Tätigkeit als Ärztin publizierte sie Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften über kulturelle Themen.

Produktinformationen

Titel: Jener Rabe
Untertitel: Ausgewählte Gedichte von Ahmad Schamlu, mit einem Vorwort von Mahmud Doulatabadi
Illustrator:
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783944201818
ISBN: 978-3-944201-81-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Sujet Verlag
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 175
Gewicht: 439g
Größe: H195mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2017
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen