Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ahlen

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Liste der Baudenkmäler in Ahlen, Rot Weiss Ahlen, Hellweg-Netz, Wendelin Wiedeking, ... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Liste der Baudenkmäler in Ahlen, Rot Weiss Ahlen, Hellweg-Netz, Wendelin Wiedeking, Westfalen-Express, Fritz Winter, Zeche Westfalen, Vorhelm, Clemens August Droste zu Vischering, Caspar von Geismar, Imo Moszkowicz, Nova Meierhenrich, Ahlener Zeitung, LR Health & Beauty Systems, Ahlener SG, Augustin Wibbelt, Christian Süß, Werse, Curro Torres, HSG Ahlen-Hamm, Bahnhof Ahlen, Katharina Sibylla Schücking, Die Westfälischen Nachtigallen, Ahlener Programm, Dolberg, Adrian Topol, Kaldewei, Fritz-Winter-Gesamtschule, Olfe, Wersestadion, Gerd Willamowski, Horst Jaunich, Leifeld Metal Spinning, Alfred Kitzig, Elisabeth Tombrock, Amt Ahlen, Wasserburg Haus Küchen, Bergeickel, Wasserturm Ahlen, Blomberg, Johann von Ahlen, Amtsgericht Ahlen. Auszug: Die Liste der Baudenkmäler in Ahlen enthält die denkmalgeschützten Baudenkmäler auf dem Gebiet der Stadt Ahlen im Kreis Warendorf in Nordrhein-Westfalen (Stand: 1. Dezember 2009). Diese Baudenkmäler sind in der Denkmalliste der Stadt Ahlen eingetragen, Grundlage für die Aufnahme ist das Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalens (DSchG NW). Ahlen - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Ahlen Allee bei Haus Vorhelm Kirche St. Bartholomäus in Ahlen Marienkirche in Ahlen Plakette zur Erinnerung an die Gründung der ZentrumsparteiDie Stadt scheint sich im 13. Jahrhundert rasch entwickelt zu haben. Um 1285 war die Bevölkerung soweit angewachsen, dass man neben der "Alten Pfarre" (St. Bartholomäus) eine "Neue Pfarre" (St. Marien) gründete. Hierdurch entstanden ein Alt- und ein Neukirchspiel. Diese Entwicklung lässt den Schluss zu, dass Ahlen zu dieser Zeit zu den 18 größten Städten in Westfalen zählte. Das Wachstum der Stadt beruhte bei hoher Sterblichkeit, niedrigerer Geburtenquote als auf dem Lande und einem zeitweilig hohen Frauenüberschuss vor allem auf der ländlichen Zuwanderung. In der Neustadt bildete sich durch diese Zuwanderung eine Ackerbürgerschicht. Das Aufblühen der Stadt wurde im 14. Jahrhundert durch die in ganz Europa wütende Pest gestoppt. Im Bürgerbuch des Jahres 1389 waren nur noch 63 Familien verzeichnet. Erst 1454 enthielt eine Bürgerliste wieder 212 Familien, woraus sich eine Einwohnerzahl von etwa 1300 errechnet. Zu diesem Zeitpunkt existierten in der Stadt vier Stadtviertel, die nach den jeweils benachbarten Stadttoren benannt waren und etwa gleiche Größen hatten. Die einzelnen Stadtviertel waren für die Verteidigung der Tore und Teile der Stadtmauern verantwortlich und bildeten darüber hinaus Hudegenossenschaften für die Hudenutzung der gemeinen Mark. Um 1454 lebten i

Produktinformationen

Titel: Ahlen
Untertitel: Liste der Baudenkmäler in Ahlen, Rot Weiss Ahlen, Hellweg-Netz, Wendelin Wiedeking, Westfalen-Express, Fritz Winter, Zeche Westfalen, Vorhelm, Clemens August Droste zu Vischering, Caspar von Geismar, Imo Moszkowicz, Nova Meierhenrich
Editor:
EAN: 9781158756025
ISBN: 978-1-158-75602-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel