Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Agrarhistoriker

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Volker Klemm, Carl Fraas, Helmut Gäde, Asmus Petersen, Hans-Heinrich Müller, Ad... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Volker Klemm, Carl Fraas, Helmut Gäde, Asmus Petersen, Hans-Heinrich Müller, Adam Maurizio, Günther Franz, Eberhard Schulze, Emil Werth, Alois Seidl, Theodor von der Goltz, Eduard Hahn, Alois Schlögl, Richard Braungart, Wolfgang Böhm, Georg Hanssen, Horst Gies, Hans-Jürgen Seraphim, Christian Eduard Langethal, Max Güntz, Richard Krzymowski, Wilhelm Abel, Hans Raum, Werner Rösener, Ilona Buchsteiner, Paul Leser, Charles Albert Browne, Ernst Münch. Auszug: Volker Klemm (* 28. April 1930 in Spremberg, Niederlausitz) ist ein deutscher Agrarhistoriker. Von 1966 bis 1995 lehrte er Agrargeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sein Forschungsschwerpunkt war die Geschichte der Agrarwissenschaften in Deutschland. Er beschritt neue Wege auf dem Gebiet der Agrarbiographik. Mit zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen über das Lebenswerk von Albrecht Daniel Thaer hat er in den letzten Jahrzehnten die Thaer-Forschung entscheidend mitgestaltet und nachhaltig beeinflusst. Volker Klemm legte das Abitur im Frühjahr 1949 an der Jakobson-Oberschule in Seesen am Harz ab. Anschließend absolvierte er einen neunmonatigen Lehrgang als Grundschullehrer an einem Lehrerbildungsinstitut in Cottbus. Von 1950 bis 1952 unterrichtete er an einer Grundschule in Frankfurt (Oder) vor allem Mathematik und naturwissenschaftliche Fächer. 1951 legte er die erste, 1952 die zweite Lehrerprüfung ab. Nachdem er im Sommer 1952 aus dem Lehrerberuf ausgeschieden war, studierte er bis 1956 Geschichte und Pädagogik an der Philosophischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Auf seinem weiteren Weg zum Hochschullehrer wurde diese Universität seine wissenschaftliche Heimat. Ab 1957 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Agrarökonomie der Humboldt-Universität. Unter der Ägide von Karl Obermann und Walter Schmidt promovierte er 1960 mit einer Dissertation über das Revolutionsjahr 1848 in der Stadt Frankfurt (Oder). In seiner Habilitationsschrift von 1965 behandelte er die Krise in der deutschen Landwirtschaft zwischen den Jahren 1927 und 1933. 1966 wurde Klemm zum Dozenten für Agrargeschichte an der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin ernannt. Nachdem 1970 das Fach Agrargeschichte der Sektion Pflanzenproduktion zugeordnet worden war, entstand 1975 ein eigenständiger Wissenschaftsbereich, das Institut für Ausländische Landwirtschaft und Agrargeschichte. Klemm, der 1972 zum außerordent

Produktinformationen

Titel: Agrarhistoriker
Untertitel: Volker Klemm, Carl Fraas, Helmut Gäde, Asmus Petersen, Hans-Heinrich Müller, Adam Maurizio, Günther Franz, Eberhard Schulze, Emil Werth, Alois Seidl, Theodor von der Goltz, Eduard Hahn, Alois Schlögl, Richard Braungart, Wolfgang Böhm
Editor:
EAN: 9781158797882
ISBN: 978-1-158-79788-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 172g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011