Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wie ein gewebter Teppich

  • Fester Einband
  • 303 Seiten
Ein Tempel für die Kunst: Die Sammlung EsslDie Leidenschaft für Kunst ist der Sammlerin Agnes Essl zu einem Lebenselixier geworden... Weiterlesen
20%
32.50 CHF 26.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Ein Tempel für die Kunst: Die Sammlung Essl

Die Leidenschaft für Kunst ist der Sammlerin Agnes Essl zu einem Lebenselixier geworden. Die großen Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit gehen bei ihr ein und aus. Mit ihrem Mann Karlheinz Essl hat sie die bedeutendste Kunstsammlung und das größte Privatmuseum Österreichs aufgebaut. Doch Agnes Essl ist nicht nur Kunstsammlerin und Kunstförderin - sie ist auch Frau, Mutter, Ehefrau, gläubige Christin, Geschäftsfrau, sozial und öko- logisch engagiert und vieles mehr. In ihrer Autobiografie erzählt sie von ihrem vielfältigen und ereignis- und erfahrungsreichen Leben. Sie zieht dabei einen zeitlichen Bogen von den dreißiger Jahren bis zur Eröffnung des Essl Museums im Jahre 1999. 1937 geboren, wuchs sie in einem protestantischen Elternhaus auf. Agnes Essls Kindheit in der Kriegs- und Nachkriegszeit war geprägt von Entbehrungen, Ängsten und Krankheiten sowie von der Strenge ihrer Eltern. Sie erzählt darüber, wie sie Schritt für Schritt Räume der Freiheit für sich erobern konnte. Im autobiografischen Rückblick verbindet Agnes Essl die unterschiedlichen Erfahrungs- welten und Rollen ihres Lebens: wie einen gewebten Teppich

Autorentext

Agnes Essl, Prof., 1937 in Klosterneuburg bei Wien geboren. 1958 ging sie für mehrere Monate nach New York, sammelte Erfahrungen in der Zabriskie Gallery und lernte den jungen Kaufmann Karlheinz Essl kennen, den sie - zurück in Österreich - ehelichte. Ab den siebziger Jahren organisierte sie Ausstellungen, zuerst im Wohnhaus, dann im Schömer Haus und heute im Essl Museum. Gleichzeitig wurde mit großer Hingabe eine Kunstsammlung aufgebaut. Die Sammlung Essl zählt mit über 7000 Werken zeitgenössischer Kunst zu den bedeutendsten in Europa.



Klappentext

Die Leidenschaft für Kunst ist der Sammlerin Agnes Essl zu einem Lebenselixier geworden. Die großen Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit gehen bei ihr ein und aus. Mit ihrem Mann Karlheinz Essl hat sie die bedeutendste Kunstsammlung und das größte Privatmuseum Österreichs aufgebaut. Doch Agnes Essl ist nicht nur Kunstsammlerin und Kunstförderin - sie ist auch Frau, Mutter, Ehefrau, gläubige Christin, Geschäftsfrau, sozial und ökologisch engagiert und vieles mehr. In ihrer Autobiografie erzählt sie von ihrem vielfältigen und ereignis- und erfahrungsreichen Leben. Sie zieht dabei einen zeitlichen Bogen von den dreißiger Jahren bis zur Eröffnung des Essl Museums im Jahre 1999. 1937 geboren, wuchs sie in einem protestantischen Elternhaus eines kleinen Klosterneuburger Familienbetriebs auf. Agnes Essls Kindheit in der Kriegs- und Nachkriegszeit war geprägt von Entbehrungen, Ängsten und Krankheiten sowie von der Strenge ihrer Eltern. Sie erzählt darüber, wie sie Schritt für Schritt Räume der Freiheit für sich erobern konnte. Im autobiografischen Rückblick verbindet Agnes Essl die unterschiedlichen Erfahrungswelten und Rollen ihres Lebens: Wie einen gewebten Teppich.

Produktinformationen

Titel: Wie ein gewebter Teppich
Untertitel: Ein Leben für die Kunst
Autor:
EAN: 9783850028035
ISBN: 978-3-85002-803-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Amalthea
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 303
Gewicht: 757g
Größe: H220mm x B150mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.09.2012
Jahr: 2012
Land: AT
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen