Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel als komplementäre Maßnahme während der Mammakarzinomtherapie

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 1, Akademie für den Diätdienst und er... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 1, Akademie für den Diätdienst und ernährungsmedizinischen Beratungsdienst am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Mammakarzinom ist weltweit die häufigste maligne Erkrankung der Frau. Krebspatienten werden immer wieder mit Angeboten konfrontiert, die ihnen eine rasche Hilfe bei der Bekämpfung von Tumorerkrankungen und Stärkung des Immunsystems versprechen. Häufig verbergen sich dahinter sogenannte Nahrungsergänzungsmittel. Zielsetzung der hermeneutischen Diplomarbeit war es, den Einfluss pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel während einer Mammakarzinom- Standardtherapie auf das Immunsystem der Patientinnen zu recherchieren, und festzustellen, inwieweit DiätologInnen die Anwendung dieser Mittel empfehlen können. Bei der Standardtherapie eines Mammakarzinoms werden mehrere sich ergänzende Therapieformen angewendet wie die Zytostatikatherapie, Strahlentherapie, chirurgische Therapie, hormonelle- sowie Antikörpertherapie. Die konventionelle Tumortherapie des Mammakarzinoms bringt verschiedene Nebenwirkungen mit sich, die häufig zu Nahrungsintoleranzen und in weiterer Folge zu Anorexie führen. Im ersten Abschnitt der Arbeit wurden die Nebenwirkungen der Medikamente, die bei Brustkrebserkrankungen eingesetzt werden, genau beschrieben sowie die ernährungstherapeutischen Maßnahmen, mit deren Hilfe die o.g. Nebenwirkungen gemildert werden können. Viele krebskranke Patientinnen haben den Wunsch, zu ihrem Heilungsprozess selbst etwas beitragen zu können. Dabei greifen sie oft zu alternativen Therapieverfahren, die überwiegend über unspezifische Immunmodulation, antioxidativ oder die Zellmembran stabilisierend wirken. Komplementäre Methoden, die zum richtigen Zeitpunkt bei entsprechenden onkologisch-therapeutischen Maßnahmen wie Operationen, Zytostatikatherapie und Bestrahlung eingesetzt werden, sind in der Lage die Nebenwirkungen der Standardtherapien zu kompensieren. Die Forschungsfrage der Diplomarbeit betraf die immunstimulierende Wirkung von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln während der Standardtherapie des Mammakarzinoms. Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel stellen nur einen kleinen Teil aller Nahrungsergänzungsmittel, die von Patientinnen als komplementäre Maßnahme verwendet werden, dar. Es wurden 17 Nahrungsergänzungsmittel beschrieben, die den Brustkrebskranken zur Stärkung der Abwehrkraft empfohlen werden.

Klappentext

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Ernährungswissenschaft / Ökotrophologie, Note: 1, Akademie für den Diätdienst und ernährungsmedizinischen Beratungsdienst am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Mammakarzinom ist weltweit die häufigste maligne Erkrankung der Frau. Krebspatienten werden immer wieder mit Angeboten konfrontiert, die ihnen eine rasche Hilfe bei der Bekämpfung von Tumorerkrankungen und Stärkung des Immunsystems versprechen. Häufig verbergen sich dahinter sogenannte Nahrungsergänzungsmittel. Zielsetzung der hermeneutischen Diplomarbeit war es, den Einfluss pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel während einer Mammakarzinom- Standardtherapie auf das Immunsystem der Patientinnen zu recherchieren, und festzustellen, inwieweit DiätologInnen die Anwendung dieser Mittel empfehlen können. Bei der Standardtherapie eines Mammakarzinoms werden mehrere sich ergänzende Therapieformen angewendet wie die Zytostatikatherapie, Strahlentherapie, chirurgische Therapie, hormonelle- sowie Antikörpertherapie. Die konventionelle Tumortherapie des Mammakarzinoms bringt verschiedene Nebenwirkungen mit sich, die häufig zu Nahrungsintoleranzen und in weiterer Folge zu Anorexie führen. Im ersten Abschnitt der Arbeit wurden die Nebenwirkungen der Medikamente, die bei Brustkrebserkrankungen eingesetzt werden, genau beschrieben sowie die ernährungstherapeutischen Maßnahmen, mit deren Hilfe die o.g. Nebenwirkungen gemildert werden können. Viele krebskranke Patientinnen haben den Wunsch, zu ihrem Heilungsprozess selbst etwas beitragen zu können. Dabei greifen sie oft zu alternativen Therapieverfahren, die überwiegend über unspezifische Immunmodulation, antioxidativ oder die Zellmembran stabilisierend wirken. Komplementäre Methoden, die zum richtigen Zeitpunkt bei entsprechenden onkologisch-therapeutischen Maßnahmen wie Operationen, Zytostatikatherapie und Bestrahlung eingesetzt werden, sind in der Lage die Nebenwirkungen der Standardtherapien zu kompensieren. Die Forschungsfrage der Diplomarbeit betraf die immunstimulierende Wirkung von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln während der Standardtherapie des Mammakarzinoms. Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel stellen nur einen kleinen Teil aller Nahrungsergänzungsmittel, die von Patientinnen als komplementäre Maßnahme verwendet werden, dar. Es wurden 17 Nahrungsergänzungsmittel beschrieben, die den Brustkrebskranken zur Stärkung der Abwehrkraft empfohlen werden.

Produktinformationen

Titel: Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel als komplementäre Maßnahme während der Mammakarzinomtherapie
Untertitel: Diplomarbeit
Autor:
EAN: 9783640686308
ISBN: 978-3-640-68630-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Genetik & Gentechnik
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 116g
Größe: H211mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2010
Auflage: 2. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen