Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Afrikanische Waffe (Historisch)

  • Kartonierter Einband
  • 54 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 53. Kapitel: Chepesch, Ishilangu, Mangbetu-Schwertaxt, Bagirmi, Ondo, Dschibba, Bana-Denji, Trumbasch, ... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 53. Kapitel: Chepesch, Ishilangu, Mangbetu-Schwertaxt, Bagirmi, Ondo, Dschibba, Bana-Denji, Trumbasch, Asumbi, Mberembere, Kipinga, Nsapo, Flyssa, Äthiopisches Saif, Takouba, Afena, Chokwe-Axt, Pomo, Za, Onzil, Hunga Munga, Shotel, Bijanda, Mabo, Kreisch, Ngombe-Schwert, Mongo, Muder, Gurade, Nayin, Paamba, Yakoma-Status-Axt, Sango, Murle-Armbandmesser, Mbanja, Nikutshu-Dolch, Njem, Kuba, Mambeli, Eben, Gbaja, Hungana, Kirdi, Somalia-Schwert, Nombo-Schwert, Matakam, Fa-Schwert, Shoka, Ifangbwa, Telek, Khoumija, Mangbetu-Wurfmesser, Ikula, Songe-Dolch, Mugushi, Libaka, Hamba-Dolch, Yoruba-Schwert, Baali, Ngulu-Richtschwert, Konda-Richtschwert, Mbole-Dolch, Efamba, Boa-Dolch, Knobkierrie, Kuba-Messer, Kaskara, Ilwoon, Benin-Schwert, Ibia, Ngombe-Dolch, Zulu-Tsonga, Mungusu, Yanzi, Budu, Tuareg-Mandingo-Schwert, Krokodilpanzer, Yaka-Schwert, Kete, Khonda-Kultschwert, Namambele, Nzakara-Dolch, Konda-Schwert, Kuba-Schwert, Mahdi, Ndome, Kamerun-Zepter, Turkana, Imbemba, Kundu, Konde-Kultmesser, Songye-Dolch, Yakoma-Messer, Kuba-Axt, Bwaka, Balingwa, Ovimbundu-Schwert, Uggo, Sudan-Armdolch, Seme, Mbala-Axt, Tshimphaaba, Lobala-Exekutionsschwert, So-Schwert, Kuba-Dolch, Tuareg-Kurzschwert, Mangbetu-Hiebschwert, Igbo, Itapi, Kamerun-Standesmesser, Kota-Dolch, Doko-Dolch, Itudri, Mangbetu-Dolch, Mpuko-Schwert, Lele-Schwert, Tshokwe-Axt, Sudanische Rüstung, Turkana-Fußmesser, Hungaan, Afran, Dogon-Axt, Isizenze, Fon-Axt, Mumuje-Axt, Mossul, Zungen-Axt, Ikulimbaang, Dzing, Baule Axt, Senufu-Axt, Aklo, Mbeli-ya-Phoko, Baule-Holzschwert, Buli-Schwert, Pende-Schwert, Epalang, Luba-Shankadie-Axt, Hwa, Luba-Messer, Ikulikal, Topeke-Schwert, Kabuere-Axt, Kusu-Dolch, Fang-Axt, Zentralafrikanisches-Messer, Kongo-Axt, Konde-Schwert, Lokele-Schwert, Pre-Yoruba, Basak-Pwa, Ful-Schwert, Lulua-Schwert, Nande-Schwert, Luguru-Axt, Mbuun-Schwert, Nshaal, Dogon-Dolch, Biombo-Dolch, Ligonda, Ibaka-Schwert, Shona-Dolch, Biombo-Messer, Arm-Messer, Lafongo-Messer, Bakatwa, Beni-Amer, Mossi-Messer, Senufu-Säbel, Jur, Gaberi-Wurfholz, Silepe, Khodmi, Baule-Richtschwert, Buka-Dolch, Luba-Schwert, Baule-Messer. Auszug: Chepesch (babylonisch gamlu) ist ein altägyptischer mehrdeutiger Begriff, der sich aus der ägyptischen Mythologie ableitet und in der altägyptischen Astronomie, den Königstitulaturen und als Waffenbezeichnung Verwendung fand. Daneben galt das Chepesch insbesondere als eine königliche Insigne, die in der Funktion als Chepesch-Krummschwert des Königs beziehungsweise als Siegeswaffe rituell das Schlagen des Feindes symbolisierte. Außerdem war Chepesch der Name eines bisher nicht lokalisierten Ortes in der Region zwischen Asyut und Beni Hasan (13. bis 15. oberägyptischer Gau). Flinders Petrie vermutete zunächst aufgrund der Ähnlichkeit des Chepesch-Krummschwertes mit vorderasiatischen Waffen eine vom Alten Ägypten vorgenommene Namensübernahme. Im Alten Reich ist der Begriff Chepesch jedoch in seiner ursprünglichen Bedeutung für das Vorderbein des Stieres bereits in den Pyramidentexten bezeugt. Wegen der Formähnlichkeit mit dem vorderen Stierschenkel diente die dafür verwendete Bezeichnung Chepesch seit dem Neuen Reich auch als Namensgeber für das Chepesch-Krummschwert . Der Gleichklang mit der weiteren Chepesch-Bedeutung Kraft war sicherlich von ergänzender Bedeutung. Den ältesten etymologischen und mythologischen Bezug weist der Begriff Chepesch im Zusammenhang mit dem Mundöffnungsritual zu dem dort als wiederb...

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 394. Nicht dargestellt. Kapitel: Chepesch, Bagirmi, Ondo, Bana-Denji, Mberembere, Nsapo, Kipinga, Mangbetu-Schwertaxt, Manople, Trumbasch, Flyssa, Takouba, Hunga Munga, Pomo, Onzil, Za, Shotel, Bijanda, Muder, Mabo, Gurade, Mongo, Ngombe-Schwert, Asumbi, Nikutshu-Dolch, Paamba, Njem, Yakoma-Status-Axt, Murle-Armbandmesser, Sango, Kuba, Mbanja, Mambeli, Hungana, Afran, Somalia-Schwert, Dahomey-Standesschwert, Matakam, Kreisch, Gbaja, Mangbetu-Wurfmesser, Ikula, Shoka, Kirdi, Khoumija, Hamba-Dolch, Ifangbwa, Chokwe-Axt, Baali, Telek, Yoruba-Schwert, Fa-Schwert, Ngulu-Richtschwert, Nombo-Schwert, Mbole-Dolch, Konda-Richtschwert, Efamba, Songe-Dolch, Kuba-Messer, Ilwoon, Mugushi, Kaskara, Mungusu, Ibia, Knobkierrie, Ngombe-Dolch, Boa-Dolch, Yanzi, Budu, Yaka-Schwert, Kete, Khonda-Kultschwert, Namambele, Nzakara-Dolch, Äthiopisches Saif, Kuba-Schwert, Zulu-Tsonga, Mahdi, Kamerun-Zepter, Kundu, Tuareg-Mandingo-Schwert, Konde-Kultmesser, Songye-Dolch, Luguru-Axt, Turkana, Balingwa, Uggo, Benin-Schwert, Mbala-Axt, Yakoma-Messer, Tshimphaaba, Lobala-Exekutionsschwert, Libaka, So-Schwert, Bwaka, Bini, Mangbetu-Hiebschwert, Kuba-Dolch, Sudan-Armdolch, Itapi, Kamerun-Standesmesser, Igbo, Imbemba, Itudri, Kota-Dolch, Mpuko-Schwert, Lele-Schwert, Tshokwe-Axt, Ashanti, Hungaan, Isizenze, Mossul, Mumuje-Axt, Tuareg-Kurzschwert, Seme, Turkana-Fußmesser, Zungen-Axt, Doko-Dolch, Ikulimbaang, Bnule, Dzing, Aklo, Fon-Axt, Mbeli-ya-Phoko, Baule-Holzschwert, Pende-Schwert, Buli-Schwert, Mangbetu-Dolch, Dogon-Axt, Luba-Shankadie-Axt, Ikulikal, Luba-Messer, Topeke-Schwert, Konda-Schwert, Kusu-Dolch, Senufu-Axt, Konde-Schwert, Lokele-Schwert, Epalang, Kabuere-Axt, Kuba-Axt, Ovimbundu-Schwert, Basak-Pwa, Ful-Schwert, Lulua-Schwert, Nande-Schwert, Mbuun-Schwert, Nshaal, Pre-Yoruba, Zentralafrikanisches-Messer, Biombo-Dolch, Ligonda, Ibaka-Schwert, Dogon-Dolch, Fang-Axt, Kongo-Axt, Biombo-Messer, Arm-Messer, Shona-Dolch, Lafongo-Messer, Bakatwa, Beni-Amer, Mossi-Messer, Senufu-Säbel, Jur, Buka-Dolch, Silepe, Khodmi, Baule-Richtschwert, Tungi, Luba-Schwert, Baule-Messer. Auszug: Chepesch (babylonisch gamlu) ist ein altägyptischer mehrdeutiger Begriff, der sich aus der ägyptischen Mythologie ableitet und in der altägyptischen Astronomie, den Königstitulaturen und als Waffenbezeichnung Verwendung fand. Daneben galt das "Chepesch" insbesondere als eine königliche Insigne, die in der Funktion als "Chepesch-Krummschwert des Königs" beziehungsweise als "Siegeswaffe" rituell das "Schlagen des Feindes" symbolisierte. Außerdem war "Chepesch" der Name eines bisher nicht lokalisierten Ortes in der Region zwischen Asyut und Beni Hasan (13. bis 15. oberägyptischer Gau). Flinders Petrie vermutete zunächst aufgrund der Ähnlichkeit des Chepesch-Krummschwertes mit vorderasiatischen Waffen eine vom Alten Ägypten vorgenommene Namensübernahme. Im Alten Reich ist der Begriff "Chepesch" jedoch in seiner ursprünglichen Bedeutung für das "Vorderbein des Stieres" bereits in den Pyramidentexten bezeugt. Wegen der Formähnlichkeit mit dem "vorderen Stierschenkel" diente die dafür verwendete Bezeichnung "Chepesch" seit dem Neuen Reich auch als Namensgeber für das "Chepesch-Krummschwert". Der Gleichklang mit der weiteren Chepesch-Bedeutung "Kraft" war sicherlich von ergänzender Bedeutung. Den ältesten etymologischen und mythologischen Bezug weist der Begriff "Chepesch" im Zusammenhang mit dem Mundöffnungsritual zu dem dort als wiederbelebendes Werkzeug gebrauchten "Mesechtiu" auf. Im Papyrus Jumilhac wird beschrieben, wie Horus das Vorderbein von Seth herausreißt und...

Produktinformationen

Titel: Afrikanische Waffe (Historisch)
Untertitel: Chepesch, Ishilangu, Mangbetu-Schwertaxt, Bagirmi, Ondo, Dschibba, Bana-Denji, Trumbasch, Asumbi, Mberembere, Kipinga, Nsapo, Flyssa, Äthiopisches Saif, Takouba, Afena, Chokwe-Axt, Pomo, Za, Onzil, Hunga Munga, Shotel, Bijanda, Mabo
Editor:
EAN: 9781158898435
ISBN: 978-1-158-89843-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 54
Gewicht: 124g
Größe: H256mm x B192mm x T8mm
Jahr: 2012