Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Afrikanische Union

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Mitglied des Panafrikanischen Parlaments, Afrikanische Charta der Menschenrechte und der ... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Mitglied des Panafrikanischen Parlaments, Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker, Afrikanische Kommission der Menschenrechte und der Rechte der Völker, African Union/United Nations Hybrid Operation in Darfur, Liste der Mitglieder des Panafrikanischen Parlaments, Mission der Afrikanischen Union in Sudan, Mission der Afrikanischen Union in Somalia, Afro, Arvin Boolell, Phandu Skelemani, Panafrikanisches Parlament, Ibrahim Boubacar Keïta, Let Us All Unite and Celebrate Together, African Peer Review Mechanism, Bénéwendé Stanislas Sankara, Asha Haji Elmi, Flagge der Afrikanischen Union, Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung, Austin Liato, Afrikanische Renaissance, Afrikanische Zentralbank, Gertrude Mongella, Delwa Kassiré Koumakoye, Fernando José de França Dias Van Dúnem, Arusha-Abkommen, Gilbert Ouédraogo, Emblem der Afrikanischen Union, Peter Daka, Moses Muteteka, AU-Sicherheitsrat, John Dramani Mahama, Abraham Osei Aidoo, Afrikatag. Auszug: Die Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker, auch "Banjul-Charta" genannt, wurde auf dem 18. Treffen der Staats- und Regierungschefs der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) im Juni 1981 in Nairobi einstimmig verabschiedet. Entgegen vielen Erwartungen trat sie nach nur fünf Jahren am 21. Oktober 1986 gem. Art. 63 Abs. 3 der Charta in Kraft, nachdem Niger als 26. Staat seine Ratifizierungsurkunde hinterlegt hatte. Bis 1997 hatten 51 der 53 Mitgliedstaaten der OAU die Charta ratifiziert. Dies macht die Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker zu dem weltweit größten regionalen Menschenrechtsschutzregime. Die Charta sollte in einem besonderen Maße die Eigenart des afrikanischen Kontinents berücksichtigen. Dies wird auch in dem Vorwort zum Entwurf der Charta explizit zum Ausdruck gebracht: die Errichtung der Charta... "... was guided by the principle that the African Charter of Human and Peoples' Rights should reflect the African conception of human rights. It was therefore not necessary to copy simply and purely what was done in other regions or at world level. The African Charter should take as a pattern the African Philosophy of law and meet the needs of Africa." Seit dem Beginn der 60er Jahre waren afrikanische Juristen damit beschäftigt, ein regionales Menschenrechtsschutzkonzept für Afrika zu erarbeiten. 1961 trafen sich 194 Juristen aus 32 Ländern, davon 23 aus Afrika unter der Schirmherrschaft der International Commission of Jurists in Lagos um die Möglichkeiten der Durchsetzung der Herrschaft des Rechts in Afrika zu untersuchen. Auf dieser Konferenz wurde zuerst die Idee der Errichtung einer afrikanischen Menschenrechtskommission geäußert. Die Lagos Konferenz endete mit der Verabschiedung eines Dokuments mit dem Titel The Law of Lagos, das die Idee der Errichtung einer afrikanischen Menschenrechtskommission in der Form einer Empfehlung an den Rat der Afrikanischen Staaten beinhaltete. Zwar forderte bereit

Produktinformationen

Titel: Afrikanische Union
Untertitel: Mitglied des Panafrikanischen Parlaments, Afrikanische Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker, Afrikanische Kommission der Menschenrechte und der Rechte der Völker, African Union/United Nations Hybrid Operation in Darfur
Editor:
EAN: 9781158755714
ISBN: 978-1-158-75571-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 136g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen