Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Äthiopier

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Memnon, Karlheinz Böhm, Asfa-Wossen Asserate, Abdullah al-Harari, Michael Sehul, Sahle Sel... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Memnon, Karlheinz Böhm, Asfa-Wossen Asserate, Abdullah al-Harari, Michael Sehul, Sahle Selassie, Berhane Asfaw, Julie Mehretu, Yohannes Haile-Selassie, Negasso Gidada, Amha Selassie I., Malik Ambar, Bilal al-Habaschi, Onesimos Nesib, Paulos, Felix Maria Ghebre Amlak, Ahmad ibn Ibrahim al-Ghazi, Tamirat Layne, Fuad Ibrahim, Tewolde Berhan Gebre Egziabher, Zere Yacobe Selassie, Seyoum Mesfin, Benedikt der Mohr, Layes Abdullayeva, Liya Kebede, Taytu Betul, Tsegaye Gabre-Medhin, Ermias Sahle-Selassie, Birhan Woldu, Abba Gregorius, Imru Haile Selassie, Almaz Böhm, Hayle Ibrahimov, Kafur, Kifle Wodajo, Zeresenay Alemseged, Tesfay Medhin, Woldemeskel Kostre, Khalid Adem, Kidane-Mariam Teklehaimanot, Johannes Baptista Abyssinus, Teddy Afro, Melaku Worede, Guyyoo Gobbaa, Emathion, Tedmak, Sultan Haydar. Auszug: Memnon (griechisch Memnôn) war nach der griechischen Mythologie der Sohn von Eos (Göttin der Morgenröte, lat. Aurora) und des Tithonos (Sohn des Laomedon), somit ein Neffe des Priamos und Bruder des Emathion. Einige nennen als seine Mutter Hemera (oder Himera) und geben ihn für des Tages Sohn aus, jedoch werden beide für dieselbe gehalten. Er war der Hohe König der Aithiopier , oder Feldhauptmann aus Susa in Persien, wo sein Vater Tithonos Statthalter und Günstling des assyrischen Königs Teutamus und Priamos selbst dessen Vasall gewesen sein soll. So sind seine geographischen Ursprünge umstritten (Syrien, Baktrien), jedoch macht die spätere, dominierende Überlieferung ihn in der Tat zum König des äthiopischen (thebischen) Oberägypten. Nach Arktinos von Milet (im Aithiopis, zugleich dem ältesten Bericht) kam er, durch das Geschenk eines goldenen Weinstockes, von seinem Oheim Priamos, den Trojanern im 10. Jahr des Trojanischen Krieges kurz nach Hektors Tod mit einer großen Flotte zu Hilfe. Dies geschah nach einigen, mit so vielen Truppen von Indern und Äthiopiern, dass die Landmacht derselben nicht zu übersehen war, die übrigen aber unter seinem Admiral, dem Phalas, zur See beinahe eine gleiche Macht ausmachten. Andere setzen sein Heer nicht höher, als auf zehntausend Susier, eben so viel Äthiopier und zweihundert Streitwagen. Bei Quintus von Smyrna kommt Memnon zu einem Zeitpunkt nach Troja, unmittelbar nach einer Auseinandersetzung in der Ratsversammlung, zwischen Polydamas, Helena und Priamos, welche sich darum handelte ob der Äthiopienkönig noch etwas auszurichten vermag. Als daher Memnon, der hohe Sohn der Eos, angekommen war, ehrte der König ihn und die Seinen durch die herrlichsten Gaben und Festmahle. Wie es unter Anführern üblich ist, führten die beiden gegen Ende des Abendessens einen Austausch von glorreichen Kriegsgeschichten und Heldentaten. Memnons Erzählungen bewegten Priamos dazu, den Äthiopienkönig als Trojas Retter zu verkünden. Trotzdem ist

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 118. Nicht dargestellt. Kapitel: Abdullah al-Harari, Karlheinz Böhm, Asfa-Wossen Asserate, Michael Sehul, Sahle Selassie, Machbuba, Berhane Asfaw, Julie Mehretu, Yohannes Haile-Selassie, Malik Ambar, Onesimos Nesib, Bilal al-Habaschi, Amha Selassie I., Abune Paulos, Zewde Gabre-Selassie, Felix Maria Ghebre Amlak, Ahmad ibn Ibrahim al-Ghazi, Fuad Ibrahim, Tewolde Berhan Gebre Egziabher, Zere Yacobe Selassie, Benedikt der Mohr, Seyoum Mesfin, Tsegaye Gabre-Medhin, Liya Kebede, Taytu Betul, Ermias Sahle-Selassie, Birhan Woldu, Abba Gregorius, Imru Haile Selassie, Zeresenay Alemseged, Tesfay Medhin, Kifle Wodajo, Kidane-Mariam Teklehaimanot, Kafur, Woldemeskel Kostre, Johannes Baptista Abyssinus, Teddy Afro, Melaku Worede, Guyyoo Gobbaa, Tedmak. Auszug: Abdullah al-Harari (arabisch , DMG ) oder Abdullah al-Habashi ( , DMG , "Abdullah der Abessinier") (* 1910 in Harar, Äthiopien; + 2. September 2008 in Beirut, Libanon), war ein islamischer Rechtsgelehrter und Begründer der nach seiner Herkunft benannten religiösen Bewegung der al-Ahbasch. Abdullah ibn Muhammad ibn Yusuf al-Harari asch-Schibi al-Abdari ( , DMG ) wurde in Harar geboren, einer im sunnitischen Islam als heilig geltenden Stadt im Kaiserreich Abessinien (arabisch: , DMG ), dem heutigen Äthiopien. Aufgewachsen ist er in den bescheidenen Verhältnissen einer religiösen Familie. Er konnte bereits mit sieben Jahren den Koran auswendig und wurde durch seinen Vater mit Werken der islamischen Rechtswissenschaft (Fiqh) vertraut gemacht. Später befasste er sich mit den Überlieferungen des Propheten Mohammed, den Hadithen und lernte deren sechs Bücher mit ihren Überlieferungsketten auswendig. Er bereiste das damals italienisch besetzte Kaiserreich Abessinien sowie Britisch- und Französisch-Somaliland, um bei verschiedenen Gelehrten zu studieren. Dabei eignete er sich auch Wissen der schafiitischen Rechtsschule sowie der malikitischen, hanafitischen und hanbalitischen Rechtslehren an. Seine Kenntnisse der gelehrten Handschriften erlaubten ihm, die Lesarten handschriftlich überlieferter Quellen wie auch gedruckte Werke islamischer Gelehrter kritisch zu beurteilen. Er erhielt früh eine Lehrerlaubnis und durfte als Mufti islamische Rechtsgutachten (Fatwa) erteilen. Mit seinen religiösen Vorstellungen geriet er jedoch bald mit den Anhängern von Haddsch Yusuf Abdulrahman in Konflikt, der die wahhabitische Auffassung Saudi-Arabiens vertrat. Mit Hilfe der äthiopischen Regierung konnte sich Abdullah al-Habaschi zunächst durchsetzen. Die Schule seines Gegners wurde geschlossen, einige von dessen Anhängern inhaftiert. Bei einer erneuten Konfrontation hatte jedoch Haddsch Yusuf Abdulrahman die besseren Verbindungen zur Führung; 1947 ließ Kaiser Haile Selassie Abdullah al

Produktinformationen

Titel: Äthiopier
Untertitel: Memnon, Karlheinz Böhm, Asfa-Wossen Asserate, Abdullah al-Harari, Michael Sehul, Sahle Selassie, Berhane Asfaw, Julie Mehretu, Yohannes Haile-Selassie, Negasso Gidada, Amha Selassie I., Malik Ambar, Bilal al-Habaschi, Onesimos Nesib
Editor:
EAN: 9781158859597
ISBN: 978-1-158-85959-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 83g
Größe: H246mm x B187mm x T7mm
Jahr: 2013

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel