Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ästhetik der Kritik. Verdeckte Ermittlung

  • Fester Einband
  • 226 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die schillernden Begriffe Ästhetik und Kritik werden in spannender Weise in Beziehung gesetzt. Ästhetik, welche seit ihrer Begründ... Weiterlesen
20%
43.50 CHF 34.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die schillernden Begriffe Ästhetik und Kritik werden in spannender Weise in Beziehung gesetzt. Ästhetik, welche seit ihrer Begründung ars und theoria in einem sein konnte, verstanden als Auslegung der Prinzipien, nach denen Modelle, Fiktionen, Behauptungen, Werke gebaut sind. Ästhetik, verstanden auch als Zerlegung und Rekonstruktion von Erscheinungs- und Bauweisen, von »Architekturen«. Kritik, verstanden als Erörterung der Konstellationen, in denen etwas zu dem geworden ist, was es ist. Kritik verstanden als Unterscheidungs- und Urteilsvermögen, aber auch als eine Kunst der Aus- und Fluchtwege. Die Diskussion der beiden Begriffe und ihrer Beziehung führt uns in seltsame Gefilde, in vertrackte Lagen, in fremde Stuben und an überraschend vertraute Orte: "Die Lösungen liegen immer auf der Strasse, im Verkehr" (Joseph Vogl).

Autorentext

Jörg Huber, Institut für Theorie der Gestaltung, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, Schweiz Philipp Stoellger, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Theologische Fakultät der Universität Zürich, Schweiz Gesa Ziemer, Institut für Theorie der Gestaltung, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, Schweiz Simon Zumsteg, Deutsches Seminar der Universität Zürich, Schweiz



Klappentext

Die schillernden Begriffe Ästhetik und Kritik werden in spannender Weise in Beziehung gesetzt. Ästhetik, welche seit ihrer Begründung ars und theoria in einem sein konnte, verstanden als Auslegung der Prinzipien, nach denen Modelle, Fiktionen, Behauptungen, Werke gebaut sind. Ästhetik, verstanden auch als Zerlegung und Rekonstruktion von Erscheinungs- und Bauweisen, von »Architekturen«. Kritik, verstanden als Erörterung der Konstellationen, in denen etwas zu dem geworden ist, was es ist. Kritik verstanden als Unterscheidungs- und Urteilsvermögen, aber auch als eine Kunst der Aus- und Fluchtwege. Die Diskussion der beiden Begriffe und ihrer Beziehung führt uns in seltsame Gefilde, in vertrackte Lagen, in fremde Stuben und an überraschend vertraute Orte: "Die Lösungen liegen immer auf der Strasse, im Verkehr" (Joseph Vogl).



Inhalt

Huber, J., Stoellger, P., Ziemer, G., Zumsteg, S., Wenn die Kritik verdeckt ermittelt: Einleitende Überlegungen zu einer Ästhetik der Kritik.- Figuren und Gesten: Seel, M., Gestalten der Kritik; Bröckling, U., Kritik oder die Umkehrung des Genitivs: Eine Bricolage; Zumsteg, S., Undercovering Cherubim: Kritik als Krise - Zur Komik der Technopunks Saalschutz; Saalschutz, Die 2. Saalschutz ith-Compilation.- Praktiken und Techniken: Sonderegger, R., Eine Ästhetik der Kritik muss auch eine Kritik der Ästhetik sein; Osterwalder, S., Von Maulwürfen und Ratten: Verdeckte Ermittlung als kriminalistische/kriminelle Strategie; Ziemer, G., Komplizenschaft: Eine Taktik und Ästhetik der Kritik?; Manchev, B., The Krisis of Aisthesis: The Surcritique and the Altered Aesthetics of Georges Bataille.- Orte: Zwischen Kunst und Wissenschaft: Huber, J., Bildkritik: Über Taktilität und die Armut des Einzelnen; Seiler, K., In Cold Blood - After Truman Capote; Steyerl, H., Kritische Bilder; Stoellger, P., "Vorübungen zur kritischen Virtuosität" im Anschluss an F. D. E. Schleiermachers Kritik; Schaede, S., Nichts als Passivitäten?.- Aporien und Öffnungen: Menke, C., Die ästhetische Kritik des Urteils; Kruschkova, K., Das Aussetzen der Kritik; Kunst, B., Critical Potentiality: On Protocols and Performance; Reck, H. U., Ästhetik als Kritik.- Im Vollzug: Goulish, M., Audience Failure Index: A Lecture for Zürich with 3 interruptions; Kluge, A., Vogl, J., Kritik aus nächster Nähe; Baecker, D., Wo ist Pascal?; Terkessidis, M., Schlauheit, Subjektivität, Verwirrung, Archiv: Eine verschlungene Reise durch die Schwierigkeiten einer kritischen Ästhetik.- AutorInnen und HerausgeberInnen.

Produktinformationen

Titel: Ästhetik der Kritik. Verdeckte Ermittlung
Untertitel: Verdeckte Ermittlung
Editor:
EAN: 9783211708262
ISBN: 978-3-211-70826-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Springer-Verlag Kg
Genre: Naturwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 226
Gewicht: 576g
Größe: H241mm x B159mm x T22mm
Jahr: 2007

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel