Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ährenfischartige

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Regenbogenfische, Neuweltliche Ährenfische, Altweltliche Ährenfische, Bedotia m... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Regenbogenfische, Neuweltliche Ährenfische, Altweltliche Ährenfische, Bedotia madagascariensis, Grunion, Blauaugen, Bedotia geayi, Hartköpfchen, Glossolepis, Gabelschwanz-Blauauge, Harlekin-Regenbogenfisch, Prachtregenbogenfisch, Regenbogenfischverwandte, Gepunktetes Blauauge, Lachsroter Regenbogenfisch, Diamant-Regenbogenfisch, Sulawesi-Regenbogenfische, Schwarzband-Regenbogenfisch, Kleiner Ährenfisch, Bedotiidae, Gefleckter Regenbogenfisch, Dentatherina merceri, Aquamarin-Regenbogenfisch, Kehlphallusfische, Wanam-Regenbogenfisch, Celebes-Ährenfisch, Ramu-Regenbogenfisch, Flügelährenfische, Atherion, Zwergregenbogenfisch. Auszug: Die Regenbogenfische (Melanotaeniidae (Gr. melan, -anos = schwarz + Lat. taenia = Streifen)) sind eine Familie von meist klein bleibenden, oft bunten, sekundären Süßwasserfischen, die für Australien und Neuguinea sowie einige der vorgelagerten Inseln endemisch sind. Regenbogenfische sind im allgemeinen hochrückiger, vor allem im Alter, und bunter als die mit ihnen verwandten Ährenfische. Ihr Körper ist seitlich etwas abgeflacht und erreicht je nach Art Längen zwischen vier und zwölf Zentimeter. Der Kopf ist mehr oder weniger zugespitzt, die Augen groß. Das Maul ist relativ klein, die Lippen verdickt, die Kiefer mit ein bis zwei Zahnreihen besetzt. Bei vielen Arten besteht ein Geschlechtsdimorphismus, die Männchen sind für gewöhnlich farbenprächtiger und besitzen teilweise verlängerte Flossenstrahlen. Die zwei Rückenflossen sind deutlich getrennt, stehen aber nah zusammen. Die erste wird von drei bis sieben Flossenstacheln, die zweite von einem starken Flossenstachel und 6 bis 22 geteilten Weichstrahlen gestützt. Der Flossenstachel fehlt bei Cairnsichthys und Iriatherina. Die Afterflosse hat 10 bis 30 Flossenstrahlen, bei einigen Gattungen befindet sich vorn ein kräftiger Flossenstachel. Der innerste Flossenstrahl der Bauchflossen ist über seine gesamte Länge mit dem Körper durch Flossenmembran verbunden. Die Seitenlinie fehlt oder ist auf einige flachen Gruben in wenigen Schuppen beschränkt. Die Schuppen sind relativ groß, in einer mittleren Längsreihe zählt man 28 bis 60. Die Region zwischen Bauchflossenbasis und Anus ist schuppenlos. Die Anzahl der Wirbel liegt bei 27 bis 38. Die Familie der Regenbogenfische, deren Vertreter in Brack- und Süßwasser anzutreffen sind, gehören in die Ordnung der Ährenfischartigen (Atheriniformes) . Nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen besteht eine enge Verwandtschaft zu den Bedotiidae (endemisch auf Madagaskar), sowie den Telmatherinidae (Vorkommen auf Sulawesi und Neuguinea) und den Pseudomugilidae (Vorkommen in Australie

Produktinformationen

Titel: Ährenfischartige
Untertitel: Regenbogenfische, Neuweltliche Ährenfische, Altweltliche Ährenfische, Bedotia madagascariensis, Grunion, Blauaugen, Bedotia geayi, Hartköpfchen, Glossolepis, Gabelschwanz-Blauauge, Harlekin-Regenbogenfisch, Prachtregenbogenfisch
Editor:
EAN: 9781159060879
ISBN: 978-1-159-06087-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Veterinärmedizin
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 78g
Größe: H245mm x B189mm x T8mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen