Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Adventslied

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Veni, Veni, Emmanuel, Magnificat, Tochter Zion, freue dich, Macht hoch die Tür, Taue... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Veni, Veni, Emmanuel, Magnificat, Tochter Zion, freue dich, Macht hoch die Tür, Tauet, Himmel, den Gerechten, Ihr lieben Christen, freut euch nun, Gott, heilger Schöpfer aller Stern, Nun komm, der Heiden Heiland, Der Morgenstern ist aufgedrungen, Dein König kommt in niedern Hüllen, Gottes Sohn ist kommen, Die Nacht ist vorgedrungen, O Heiland, reiß die Himmel auf, Wie soll ich dich empfangen, Gott sei Dank durch alle Welt, Es kommt ein Schiff geladen, "Tröstet, tröstet", spricht der Herr, Nun jauchzet all, ihr Frommen, Mit Ernst, o Menschenkinder, Steht auf, ihr lieben Kinderlein, Wachet auf, ruft uns die Stimme, Wir sagen euch an den lieben Advent, Leise rieselt der Schnee, Seht, die gute Zeit ist nah. Auszug: Veni, Veni, Emmanuel ist ein Adventslied, das auf eine Paraphrase von fünf der sieben O-Antiphonen zurückgeht. Der ursprüngliche lateinische Text wurde in verschiedene moderne Sprachen (Deutsch, Englisch, ...) übersetzt. Auch wenn häufig zu lesen ist, dass es eine strophische Reim-Version der Antiphonen schon im 12. Jahrhundert gegeben haben soll, so ist der früheste Beleg für den heute bekannten Text die siebte Auflage des Gesangbuchs Psalteriolum Cantionum Catholicarum von Johannes Heringsdorf, das 1710 in Köln herauskam. Durch seine Verwendung an Schulen der Jesuiten fand es eine weite Verbreitung und erschien bis weit ins 19. Jahrhundert in immer neuen Auflagen. Der Text verbindet fünf der sieben Antiphonen in einer neuen Reihenfolge, in der die siebte und letzte der Antiphon-Anrufungen (Emmanuel) an den Anfang gestellt wird, mit dem Refrain Gaude, gaude! Emmanuel nascetur pro te, Israel! (Freu dich, freu dich, Emmanuel wird für dich geboren, Israel). Text bei Hermann Albert Daniel, Thesaurus hymnologicus, 1844 Zu einem noch unbekannten Zeitpunkt und von einem unbekannten Verfasser, vermutlich im Zuge des Cäcilianismus, wurden zwei Strophen nach den restlichen beiden Anrufungen der O-Antiphonen hinzugefügt. Zur Zeit frühester Beleg ist Veni, o sapientia in Joseph Hermann Mohrs Cantiones sacrae von 1878. Zum Ausgang des 18. Jahrhunderts und zu Beginn des 19. Jahrhundert erlebte im Gefolge der Aufklärung die Übersetzung und Neuschaffung von katholischen Kirchenliedern in deutscher Sprache eine Blüte. In dieser Zeit entstanden verschiedene Übersetzungen von Veni, veni Emmanuel ins Deutsche, darunter von Hermann Ludwig Nadermann und Christoph Bernhard Verspoell. Dabei handelt es sich nicht so sehr um textgetreue Übersetzungen, sondern um Übertragungen im Geist der Zeit. Die Fassung von Verspoell mit einer von ihm geschaffenen Melodie erfreut sich bis heute im Bistum Münster großer Beliebtheit. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde das Singen des Liedes zu ein

Produktinformationen

Titel: Adventslied
Untertitel: Veni, Veni, Emmanuel, Magnificat, Tochter Zion, freue dich, Macht hoch die Tür, Tauet, Himmel, den Gerechten, Ihr lieben Christen, freut euch nun, Gott, heilger Schöpfer aller Stern, Nun komm, der Heiden Heiland
Editor:
EAN: 9781158755387
ISBN: 978-1-158-75538-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel