Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zwischen zwei Welten

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
Dieses Buch wirft ein erstes Licht auf die Analyse von Erwachensszenen in der Älteren Deutschen Literatur. Im Zentrum stehen dabei... Weiterlesen
20%
43.90 CHF 35.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dieses Buch wirft ein erstes Licht auf die Analyse von Erwachensszenen in der Älteren Deutschen Literatur. Im Zentrum stehen dabei die mittelalterlichen Artusromane: Hartmanns von Aue "Erec" und "Iwein", sowie Wirnts von Grafenberg "Wigalois". Ein Belegkatalog der vorhandenen Erwachensszenen spiegelt die Formenvielfalt, derer sich die Autoren um 1200 bedienten, wider. Das Erwachen der Figuren wird den unterschiedlichsten Bewusstseinsstadien zugeordnet und dadurch katalogisiert. Dabei wird ersichtlich, dass sich die mittelalterlichen Autoren besonders auf die detaillierte Beschreibung des Erwachens aus der Ohnmacht oder dem Traum fokussierten. Weniger interessant war für sie das Erwachen aus einfachem Schlaf.

Autorentext

Adriana Aulik wurde 1984 in Senta geboren. Sie schloss 2012 ihre beiden Bachelorstudien Hungarologie und Deutsche Philologie, sowie 2016 ihr Lehramtsstudium UF Deutsch UF Ungarisch, an der Universität Wien erfolgreich ab. Seit 2013 arbeitet sie als Lehrerin in Wien.

Produktinformationen

Titel: Zwischen zwei Welten
Untertitel: Form und Funktion des Erwachens in ausgewählten Artusromanen
Autor:
EAN: 9783330507012
ISBN: 978-3-330-50701-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 195g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2016
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen