Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Kritische und exemplarische Betrachtung des Verkaufs und der Produktion von Trinkwasser anhand eines Beispiels des Konzerns Nestlé

  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Lebensmitteltechnologie, Note: 1,3, Universität Paderborn (Fakultät für Naturwissen... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Lebensmitteltechnologie, Note: 1,3, Universität Paderborn (Fakultät für Naturwissenschaften), Veranstaltung: Verbraucherschutz- und Beratung, Sprache: Deutsch, Abstract: Wasser - das Element des Lebens. Für uns in der westlichen Welt ist es allgegenwärtig und selbstverständlich. Dass es nicht überall auf der Welt genauso aussieht, sollte auch selbstverständlich sein. Für jeden Menschen, für jedes Lebewesen, für jede Pflanze ist Wasser essentiell - für jeden technologischen Prozess an irgendeinem Prozessschritt ebenfalls. Mittlerweile ist es sogar Gang und Gäbe, dass in großen deutschen Supermärkten nicht nur Wasser der weltgrößten Lebensmittelkonzerne verkauft wird, bei denen oft recht intransparent ist, wo eigentlich die Quelle dieses Wassers liegt. Es wird auch beispielsweise Wasser von den Fiji-Inseln verkauft, oder auch Leitungswasser aus Skandinavien als norwegisches Gletscherwasser in teuren Designer-Flaschen verkauft. Auch spezielles Babywasser (auch to-go!) wird angepriesen, welches damit wirbt natriumarm und bereits abgekocht zu sein. Davon kostet ein Liter auch nur so viel wie 100 Liter Leitungswasser. Der größte Produzent für abgefülltes Wasser ist der Schweizer Konzern Nestlé, der schon oft in die Kritik geraten ist. Sei es wegen verunreinigter Babynahrung, Genmanipulation, Unterstützung von Kinderarbeit oder wegen Tierversuchen. Der jüngste Vorwurf lautet, dass der Konzern Entwicklungsländern das Grundwasser abpumpt. Diese Vorwürfe sollen im Verlauf dieser Arbeit exemplarisch für die Firma Nestlé stellvertretend für die größten Wasserkonzerne beleuchtet werden. Im zweiten Kapitel dieser Arbeit soll unter Verwendung offizieller Quellen wie den Vereinten Nationen, der WHO, des Umweltbundesamtes und Ähnlichen dargestellt werden, was Wasser chemisch betrachtet ist, wo es vorkommt, wie es rechtlich zu sehen ist und wer die größten Verbraucher sind. Im dritten und vierten Kapitel dieser Arbeit wird darauf eingegangen, wie und warum Wasserversorgungen privatisiert werden und schlussendlich soll die Privatisierung mit ihren Folgen exemplarisch mit Hilfe des Beispiels der Firma Nestlé dargestellt werden.

Produktinformationen

Titel: Kritische und exemplarische Betrachtung des Verkaufs und der Produktion von Trinkwasser anhand eines Beispiels des Konzerns Nestlé
Autor:
EAN: 9783668801424
ISBN: 978-3-668-80142-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 46g
Größe: H208mm x B103mm x T20mm
Jahr: 2018