Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die fusionskontrollrechtliche Behandlung von Immaterialgüterrechtsakquisitionen im US-amerikanischen, europäischen und deutschen Recht

  • Fester Einband
  • 373 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der verstärkte Einsatz von Immaterialgüterrechten als Mittel des Wettbewerbs stellt die für das Verhältnis von Kartellrecht und Re... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der verstärkte Einsatz von Immaterialgüterrechten als Mittel des Wettbewerbs stellt die für das Verhältnis von Kartellrecht und Recht des Geistigen Eigentums entwickelten Grundsätze auf die Belastungsprobe und erfordert, das Recht an dieser bedeutsamen Schnittstelle fortzuentwickeln. Die Arbeit leistet hierzu ihren Beitrag, indem die Anwendbarkeit und Reichweite der Fusionskontrolle auf den Erwerb und die Lizenzierung von Immaterialgüterrechten rechtsvergleichend ausgeleuchtet werden. Dies erfolgt u. a. in kritischer Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung des BGH insbesondere zu den Entscheidungen Warenzeichenerwerb und National Geographic I . Die in der materiellen Fusionskontrolle zu beachtenden Beurteilungskriterien werden systematisch dargestellt und Abgrenzungsfragen - speziell zum Lizenzkartellrecht - beantwortet.

Autorentext
Adrian Jaglarz studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hannover und der Jagiellonen-Universität Krakau. Anschließend war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht der Universität Osnabrück. Er absolvierte das Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Celle und war als Rechtsanwalt in einer Wirtschaftskanzlei in Hannover tätig. 2011 erfolgte die Aufnahme in den höheren Justizdienst der Freien und Hansestadt Hamburg. Zurzeit ist er abgeordnet an die Staatsanwaltschaft Hamburg.

Inhalt

Inhalt: Immaterialgüterrechte in der marktwirtschaftlichen Ordnung - Verhältnis von Immaterialgüter- und Kartellrecht - Verkehrsfähigkeit von Immaterialgüterrechten - Anwendbarkeit des Fusionskontrollrechts - Konkrete Behandlung in der US-amerikanischen, EG- und deutschen Fusionskontrolle - Systematische Darstellung der qualifizierten Aufgreifvoraussetzungen und materiellen Beurteilungskriterien.

Produktinformationen

Titel: Die fusionskontrollrechtliche Behandlung von Immaterialgüterrechtsakquisitionen im US-amerikanischen, europäischen und deutschen Recht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631631331
ISBN: 978-3-631-63133-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 373
Gewicht: 616g
Größe: H216mm x B151mm x T30mm
Jahr: 2012
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen