Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Adornos Ästhetische Theorie am Beispiel von Becketts 'Endspiel'

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,3, W... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Theodor W. Adornos Kunstkonzeption nimmt die zentrale Stellung in seinem gesamten Werk ein. Neben der Philosophie und Soziologie ist es vor allem die Literatur und Musik, mit der sich Adornos Denken ausgiebig befasst. In ihr sieht er den noch einzig möglichen Wegbereiter zu einer gerechteren Gesellschaft. Nur die Kunst sei in der Moderne noch in der Lage einen herrschaftsfreien Zustand tendenziell herzustellen, sich also gegen die subjektive Zweck- Mittel Rationalität des Nutzens und der Herrschaft zu stellen. "Das waren noch gute Zeiten, als eine Kritik der politischen Ökonomie dieser Gesellschaft geschrieben werden konnte, die sie bei ihrer eigenen ratio nahm." (Adorno 1987:284) Adorno richtet sich mit seinem Kunstkonzept gegen jegliche Praxis an sich, die, ebenso auf marxistischer Seite, nicht zum gelobten Telos, sondern zu Totalitarismus und Massenmord geführt habe. Jenseits jeglicher Ideologie versucht Adorno daher in der ästhetischen Rezeption einen möglichen Weg aus der von Herrschaft durchtränkten Gesellschaft zu finden.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Theodor W. Adornos Kunstkonzeption nimmt diezentrale Stellung in seinem gesamten Werk ein. Nebender Philosophie und Soziologie ist es vor allem dieLiteratur und Musik, mit der sich Adornos Denkenausgiebig befasst. In ihr sieht er den noch einzigmöglichen Wegbereiter zu einer gerechterenGesellschaft. Nur die Kunst sei in der Moderne noch inder Lage einen herrschaftsfreien Zustand tendenziellherzustellen, sich also gegen die subjektive Zweck-Mittel Rationalität des Nutzens und der Herrschaft zustellen. "Das waren noch gute Zeiten, als eine Kritikder politischen Ökonomie dieser Gesellschaftgeschrieben werden konnte, die sie bei ihrer eigenenratio nahm." (Adorno 1987:284)Adorno richtet sich mit seinem Kunstkonzept gegenjegliche Praxis an sich, die, ebenso auf marxistischerSeite, nicht zum gelobten Telos, sondern zuTotalitarismus und Massenmord geführt habe. Jenseitsjeglicher Ideologie versucht Adorno daher in derästhetischen Rezeption einen möglichen Weg aus dervon Herrschaft durchtränkten Gesellschaft zu finden.

Produktinformationen

Titel: Adornos Ästhetische Theorie am Beispiel von Becketts 'Endspiel'
EAN: 9783640335893
ISBN: 978-3-640-33589-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B144mm x T2mm
Jahr: 2009
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen