Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Gesetz der Kunst, die Freiheit des Künstlers
Adolf Horwicz

"Es war das hauptsächlich die Erwägung der hohen Wichtigkeit der Kunstphilosophie gerade für unsere Zeit und die fernere Erwägung ... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 252 Seiten  Weitere Informationen
20%
40.50 CHF 32.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

"Es war das hauptsächlich die Erwägung der hohen Wichtigkeit der Kunstphilosophie gerade für unsere Zeit und die fernere Erwägung des tiefen Verfalls und der noch tieferen Ungunst, woran dieselbe gleichwohl bei dem starken Vorwiegen der materiellen Interessen mit der gesamten Philosophie zu leiden hat. So sehr unsere Zeit mit praktischeren, drängenderen Fragen überladen zu sein scheint, halte ich deshalb die Arbeit an ästhetischen Aufgaben keineswegs für zu entlegen und nebensächlich. Wer an den grossen Kulturinteressen der Menschheit irgend Teil nimmt und dabei nicht ganz aus der Hand in den Mund lebt, kann die ethisch -praktische Bedeutung mancher noch ungelösten ästhetischen Fragen für die höhere Ökonomie des Völkerlebens unmöglich verkennen. Wenn wir von den Problemen der hohen Metaphysik: Gott, Freiheit, Unsterblichkeit und andrerseits von entschieden praktischen Aufgaben absehen, so bleiben wohl wenige Fragen übrig, die den menschlichen Geist so vielfach beschäftigt und so verschiedene Antworten gefunden haben als die Frage nach der Gesetzmässigkeit der Kunst. Gesetz und Freiheit finden wir als Stichworte einer in allen Lebenskreisen verbreiteten Kontroverse, einer Streitfrage, um welche alle Welt sich in Parteien gruppiert in dem mehr oder minder deutlichen Bewusstsein, dass es sich damit um den Kern des Wesens der Kunst und der Schönheit selbst handelt. Ja noch darüber hinaus scheint die Tragweite dieser Frage sich zu erstrecken und was dem Streite hier und da eine etwas lebhaftere Färbung gibt das dürfte die nicht undeutliche Vorahnung sein, dass in der künstlerischen zugleich die sittliche und bürgerliche Freiheit und in der ästhetischen alle Gesetzmässigkeit und Zucht beschlossen sei." [...] Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1869.

Klappentext

"Es war das hauptsächlich die Erwägung der hohen Wichtigkeit der Kunstphilosophie gerade für unsere Zeit und die fernere Erwägung des tiefen Verfalls und der noch tieferen Ungunst, woran dieselbe gleichwohl bei dem starken Vorwiegen der materiellen Interessen mit der gesamten Philosophie zu leiden hat. So sehr unsere Zeit mit praktischeren, drängenderen Fragen überladen zu sein scheint, halte ich deshalb die Arbeit an ästhetischen Aufgaben keineswegs für zu entlegen und nebensächlich. Wer an den grossen Kulturinteressen der Menschheit irgend Teil nimmt und dabei nicht ganz aus der Hand in den Mund lebt, kann die ethisch -praktische Bedeutung mancher noch ungelösten ästhetischen Fragen für die höhere Ökonomie des Völkerlebens unmöglich verkennen. Wenn wir von den Problemen der hohen Metaphysik: Gott, Freiheit, Unsterblichkeit und andrerseits von entschieden praktischen Aufgaben absehen, so bleiben wohl wenige Fragen übrig, die den menschlichen Geist so vielfach beschäftigt und so verschiedene Antworten gefunden haben als die Frage nach der Gesetzmässigkeit der Kunst. Gesetz und Freiheit finden wir als Stichworte einer in allen Lebenskreisen verbreiteten Kontroverse, einer Streitfrage, um welche alle Welt sich in Parteien gruppiert in dem mehr oder minder deutlichen Bewusstsein, dass es sich damit um den Kern des Wesens der Kunst und der Schönheit selbst handelt. Ja noch darüber hinaus scheint die Tragweite dieser Frage sich zu erstrecken und was dem Streite hier und da eine etwas lebhaftere Färbung gibt das dürfte die nicht undeutliche Vorahnung sein, dass in der künstlerischen zugleich die sittliche und bürgerliche Freiheit und in der ästhetischen alle Gesetzmässigkeit und Zucht beschlossen sei." [...] Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1869.

Produktinformationen

Titel: Das Gesetz der Kunst, die Freiheit des Künstlers
Untertitel: Grundlinien eines Systems der Ästhetik
Autor: Adolf Horwicz
EAN: 9783737207751
ISBN: 978-3-7372-0775-1
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Vero Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: g
Größe: H210mm x B148mm x T16mm
Jahr: 2014
Auflage: Nachdruck des Originals aus dem Jahre 1869

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen