Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Geschichte des Heilig-Geist Hospitals in Frankfurt am Main

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
Frankfurt am Main gehört zu den Städten mit der reichsten Stiftungstradition. Das Heilig-Geist Hospital gehört zu den ältesten "Öf... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Frankfurt am Main gehört zu den Städten mit der reichsten Stiftungstradition. Das Heilig-Geist Hospital gehört zu den ältesten "Öffentlichen milden Stiftungen" in Frankfurt am Main. Dank reger finanzieller Unterstützung der Bürger gelangte das Hospital zu wirtschaftlichem Wohlstand und stellte somit eine wichtige sozialökonomische Institution innerhalb der Stadt dar. Auch waren die seit dem Mittelalter existierenden Hospitäler keine Krankenhäuser im heutigen Sinne. Medizinische Kenntnisse waren gering; es handelte sich vielmehr um eine Art religiöse Sterbebegleitung zur Erlangung des eigenen himmlischen Seelenheils. Erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts, basierend auf neuen medizinischen Erkenntnissen, begann man sich um Heilung der Kranken zu bemühen. Die "Instructionen" aus dem Jahre 1726 gewähren Einblick in die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Strukturen des Heilig-Geist Hospitals und machen dessen herrausragende Rolle für die städtische Lebenswelt deutlich.

Autorentext

Adelin Plock, geboren 1978 in Lich, studierte Geschichte, Germanistik und jüdisch-christliche Religionswissenschaften an der Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main. Besonderen Schwerpunkt legte sie während ihres Studiums auf die Frankfurter Stadtgeschichte. Heute lebt und arbeitet sie in Frankfurt am Main.



Klappentext

Frankfurt am Main gehört zu den Städten mit der reichsten Stiftungstradition. Das Heilig-Geist Hospital gehört zu den ältesten "Öffentlichen milden Stiftungen" in Frankfurt am Main. Dank reger finanzieller Unterstützung der Bürger gelangte das Hospital zu wirtschaftlichem Wohlstand und stellte somit eine wichtige sozialökonomische Institution innerhalb der Stadt dar. Auch waren die seit dem Mittelalter existierenden Hospitäler keine Krankenhäuser im heutigen Sinne. Medizinische Kenntnisse waren gering; es handelte sich vielmehr um eine Art religiöse Sterbebegleitung zur Erlangung des eigenen himmlischen Seelenheils. Erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts, basierend auf neuen medizinischen Erkenntnissen, begann man sich um Heilung der Kranken zu bemühen. Die "Instructionen" aus dem Jahre 1726 gewähren Einblick in die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Strukturen des Heilig-Geist Hospitals und machen dessen herrausragende Rolle für die städtische Lebenswelt deutlich.

Produktinformationen

Titel: Die Geschichte des Heilig-Geist Hospitals in Frankfurt am Main
Untertitel: Die Entwicklung und Wandlung des Hospitals und dessen Bedeutung für die Stadt Frankfurt vom 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert
Autor:
EAN: 9783639278095
ISBN: 978-3-639-27809-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 181g
Größe: H221mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel