Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Hochwald

  • Fester Einband
  • 148 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Freiherr von Wittinghausen bringt seine beiden Töchter Clarissa und Johanna in einem Holzhaus in der unberührten Natureinsamkeit d... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Freiherr von Wittinghausen bringt seine beiden Töchter Clarissa und Johanna in einem Holzhaus in der unberührten Natureinsamkeit des Böhmerwaldes am Plöckensteinsee ("Blockensteinsee" im Text) unter. Betreut von dem alten, dem Waldleben tief verbundenen Gregor, sollen sie so vor den drohenden Wirren des 30jährigen Krieges geschützt sein. Doch der schwedische Adelige Ronald, der vor Jahren die Liebe Clarissas gewinnen konnte, findet den Weg in die Abgeschiedenheit der Waldzuflucht. Erneut kann er sich der Liebe Clarissas versichern. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Ronald wird beim Versuch, Wittinghausens Burg vor seinen Landsleuten zu retten, von den Verteidigern, die ihn nicht erkennen, getötet. Die Schweden zerstören daraufhin das Schloss; Vater und Bruder der jungen Frauen verlieren dabei ihr Leben ...

Autorentext
Adalbert Stifter, geb. 1805 in Oberplan/Böhmerwald), war der Sohn eines Leinewebers und Flachshändlers. Nach der Gymnasiumszeit im Benediktinerstift Kremsmünster studierte er ab 1826 die Rechte in Wien, ohne aber eine Schlußprüfung zu absolvieren. In den 1830er Jahren bewarb er sich mehrmals erfolglos um Anstellungen als Lehrer und verdiente dann seinen Lebensunterhalt als Privatlehrer. Nachdem ihm 1840 die Veröffentlichung der Erzählungen 'Der Condor' und 'Feldblumen' erste Erfolge gebracht hatte, lebte er bis 1850 als freier Schriftsteller. Nach den Märzunruhen von 1848 in Wien zog sich Stifter nach Linz zurück, wurde zum Schulrat ernannt, 1853 von der "Kommission zur Erforschung und Erhaltung der Kunst und historischen Denkmale" zum Konservator für Oberösterreich bestellt.
1865 trat Stifter, wohl seit 1863 unheilbar erkrankt, durch lästige Verwaltungsarbeit und finanzielle Bedrängnis verbittert, in den Ruhestand. Nach einem Selbstmordversuch starb er 1868 in Linz.

Klappentext

Adalbert Stifter "Der Hochwald" Freiherr von Wittinghausen bringt seine beiden Töchter Clarissa und Johanna in einem Holzhaus in der unberührten Natureinsamkeit des Böhmerwaldes am Plöckensteinsee ("Blockensteinsee" im Text) unter. Betreut von dem alten, dem Waldleben tief verbundenen Gregor, sollen sie so vor den drohenden Wirren des 30jährigen Krieges geschützt sein. Doch der schwedische Adelige Ronald, der vor Jahren die Liebe Clarissas gewinnen konnte, findet den Weg in die Abgeschiedenheit der Waldzuflucht. Erneut kann er sich der Liebe Clarissas versichern. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Ronald wird beim Versuch, Wittinghausens Burg vor seinen Landsleuten zu retten, von den Verteidigern, die ihn nicht erkennen, getötet. Die Schweden zerstören daraufhin das Schloss; Vater und Bruder der jungen Frauen verlieren dabei ihr Leben ... Mit der Erzählung "Hochwald" hat Adalbert Stifter dem Böhmerwald ein literarisches Denkmal für die Ewigkeit geschaffen.

Produktinformationen

Titel: Der Hochwald
Untertitel: 1841
Autor:
EAN: 9783865120731
ISBN: 978-3-86512-073-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Morsak Verlag
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 286g
Größe: H216mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2017
Auflage: 2., Auflage
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel