Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Psychophysiologische Unterschiede zwischen symptomatischen und asymptomatischen Koronarpatienten

  • Kartonierter Einband
  • 163 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Phänomen des "stillen" Herzinfarkts ist weitgehend bekannt. Es existieren verschiedene medizinische Hypothesen zur E... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das Phänomen des "stillen" Herzinfarkts ist weitgehend bekannt. Es existieren verschiedene medizinische Hypothesen zur Erklärung des Phänomens. Psychologische und psychosoziale Faktoren werden dabei kaum in Betracht gezogen. Mit einem tragbaren Datenerfassungsgerät (23 Stunden Monitoring von EKG, Bewegungsaktivität, Befinden, Verhalten) verschiedenen Fragebogen (sozioökonomische und anamnestische Daten, Persönlichkeitsvariablen, Lebensgewohnheiten) und biochemischen Daten wurden in dieser Studie 35 symptomatische und 35 asymptomatische Koronarpatienten einer Herzkreislauf-Klinik verglichen. Die Ergebnisse stützen eindeutig die psychologische Hypothese, wogegen die medizinische Hypothese, ungenügende Dauer und Schwere der myokardialen Ischämie erklären die Unterschiede zwischen den Koronarpatienten, nicht zutrifft. Die Ergebnisse werden im theoretischen Rahmen des Krankheitsverhaltens diskutiert.

Autorentext
Der Autor: Achmed Fichtler wurde 1958 in Pforzheim geboren. Er studierte von 1979 bis 1986 Psychologie an der Universität in Freiburg i.Br. Von 1988 bis 1994 war er als wissenschaftlicher Angestellter an der Forschungsgruppe Psychophysiologie der Universität Freiburg beschäftigt. Abschluß der Promotion 1994.

Klappentext

Das Phänomen des «stillen» Herzinfarkts ist weitgehend bekannt. Es existieren verschiedene medizinische Hypothesen zur Erklärung des Phänomens. Psychologische und psychosoziale Faktoren werden dabei kaum in Betracht gezogen. Mit einem tragbaren Datenerfassungsgerät (23 Stunden Monitoring von EKG, Bewegungsaktivität, Befinden, Verhalten) verschiedenen Fragebogen (sozioökonomische und anamnestische Daten, Persönlichkeitsvariablen, Lebensgewohnheiten) und biochemischen Daten wurden in dieser Studie 35 symptomatische und 35 asymptomatische Koronarpatienten einer Herzkreislauf-Klinik verglichen. Die Ergebnisse stützen eindeutig die psychologische Hypothese, wogegen die medizinische Hypothese, ungenügende Dauer und Schwere der myokardialen Ischämie erklären die Unterschiede zwischen den Koronarpatienten, nicht zutrifft. Die Ergebnisse werden im theoretischen Rahmen des Krankheitsverhaltens diskutiert.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Vergleich asymptomatische und symptomatische Herzinfarktpatienten - 23-h Monitoring von EKG, körperlicher Aktivität, Verhalten und Befinden - Medizinische und psychologische Hypothesen - Persönlichkeit, sozioökonomische/anamnestische Daten, Lerngeschichte - Krankheitsverhalten - Rehabilitation von Herzinfarktpatienten.

Produktinformationen

Titel: Psychophysiologische Unterschiede zwischen symptomatischen und asymptomatischen Koronarpatienten
Untertitel: Ergebnisse des ambulanten Monitorings von physiologischen Parametern, Befinden und Verhalten
Autor:
EAN: 9783631489789
ISBN: 978-3-631-48978-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Grundlagen
Anzahl Seiten: 163
Gewicht: 226g
Größe: H325mm x B151mm x T11mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen