Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zeitgänger

  • Fester Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wie reagiert der Mensch, wenn er den Boden unter den Füßen verliert, wenn sein bisher so kontrolliert verlaufenes Leben aus allen ... Weiterlesen
20%
19.30 CHF 15.45
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 2 Wochen.
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Wie reagiert der Mensch, wenn er den Boden unter den Füßen verliert, wenn sein bisher so kontrolliert verlaufenes Leben aus allen Fugen gerät? Er läßt sich überrollen oder versucht zu ergründen, was hinter der Sache steckt, und wehrt sich.

Klappentext

Wie reagiert der Mensch, wenn er den Boden unter den Füßen verliert, wenn sein bisher so kontrolliert verlaufenes Leben aus allen Fugen gerät? Er läßt sich überrollen oder versucht zu ergründen, was hinter der Sache steckt, und wehrt sich. In der ersten Geschichte wacht der Ich-Erzähler eines Morgens auf und muß feststellen, daß "Die verrückte Zeit" verkehrt herum läuft und sich viele Dinge auch in der logischen Abfolge verändert haben. In der zweiten Geschichte nimmt "Der Doppelgänger die Identität des Protagonisten an und mischt sich heftig in sein Leben ein.
In beiden Fällen gibt es eine Unzahl von absurden, komischen und spannenden Situationen, die zu meistern sind.
Achim Lütt lebt in der Nähe von Bremen. In dem hier vorliegenden Band sind seine ersten schriftstellerischen Werke veröffentlicht. Durch Humor und Ausdruckskraft gelingt es ihm, Alltägliches in einem neuen Licht erscheinen zu lassen und den Leser in intelligenter Form zum Schmunzeln und Nachdenken zu bringen.

"Solche Männer braucht das Land!" (Frau im Stern)
"Mehr davon!" (Nebendeutscher Rundfunk)
"Da sind sich selbst Charles und Diana einig: ein Meisterwerk!" (Literatur-Bild)



Leseprobe

Der Wecker

Als ich aufwachte und aus dem Schlafzimmerfenster blinzelte, schien mir die Sonne ins Gesicht. Mit zusammengekniffenen Augen langte ich nach dem Wecker, der sich noch nicht gemeldet hatte, um ihm keine Gelegenheit mehr zu geben, mich durch sein penetrant-lautes Gebimmel zu nerven.
Mit der Alltagsmotorik meiner Finger klappte es noch nicht so gut, aber irgendwie bekam ich den Wecker doch zu fassen. Meine Brille lag "ich weiß nicht wo", und so mußte ich das Zifferblatt ganz dicht vor die Augen halten, um die Zeit ablesen zu können.
Acht Uhr dreißig und tolles Licht - als Fotograf hätte ich deshalb sofort aus dem Bett springen müssen. Aber die Nacht war kurz gewesen, und ich spürte auf der Zunge und im Schädel noch die Sünden des vergangenen Abends. Also kuschelte ich mich wieder in meine Decke. Wenigstens zehn Minuten Dösen wollte ich mir gestatten, dann würde ich bestimmt aufstehen und mich an die Arbeit machen.
Dieses Vorhaben klappte, wie so oft, natürlich nicht. Als ich das zweite Mal den Wecker suchte, mußte ich die Nachttischlampe anknipsen, um ihn zu finden. Der große Zeiger hatte schon einen Winkel von mindestens 180 Grad durchschnitten. Aber es war nicht neun Uhr, wie ich jetzt las, sondern erst sechs!
Entweder hatte ich vorher noch halb geschlafen und die Zeit falsch abgelesen, oder der Wecker war kaputtgegangen. Aber dann wäre er stehengeblieben und nicht zurückmarschiert.
Draußen war es so dunkel, daß nur die erste Alternative richtig sein konnte. Ich durfte also liegenbleiben, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen.
Aber richtig einzuschlafen gelang mir nicht mehr. Die Ereignisse des gestrigen Tages kamen mir so stark in den Sinn, daß ein Abschalten unmöglich war. Eine ganze Zeit lang ließ ich mich von diesen Gedanken treiben, einfac

Produktinformationen

Titel: Zeitgänger
Untertitel: (Lüttsche Reihe, 1)
Autor:
EAN: 9783928324984
ISBN: 978-3-928324-98-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Kallhardt
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 104
Jahr: 1997

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel