Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ein Menü mit blauen Bohnen

  • Fester Einband
  • 48 Seiten
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Die sieben Kurzgeschichten in Band 92: Ein Menü mit blauen Bohnen wurden exklusiv für die Reihe Lucky Luke bei Egmont Ehapa zusamm... Weiterlesen
20%
20.10 CHF 16.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.
Altersempfehlung
Hinweis: Dieser Artikel ist für Jugendliche unter 9 Jahren nicht geeignet.

Beschreibung

Die sieben Kurzgeschichten in Band 92: Ein Menü mit blauen Bohnen wurden exklusiv für die Reihe Lucky Luke bei Egmont Ehapa zusammengetragen und sind bisher im Album unveröffentlicht. Neben dem vergnüglichen Wiedersehen mit vertrauten Charakteren wie den Daltons, Rantanplan oder Kutscher Hank Bully gibt es auch neue Figuren zu entdecken, darunter Dan Bonney, der hitzköpfige Vetter von Billy the Kid. Im Fazit also ein hochfeines Gericht, das der große Freundeskreis von Lucky Luke genüsslich goutieren wird.

Noch nie zuvor in deutschen Lucky Luke Alben veröffentlichte Lucky Luke Geschichten lassen uns hier an den unglaublichen Abenteuern unseres Westernhelden teilnehmen. In Der französischen Koch führt uns erstmals der Nachfolgezeichner von Morris, Achdé stilsicher und humorgespickt durch einen Wettstreit zweier Köche, bei dem sich Rantanplan ganz nebenbei vollfrisst. Allerdings versagen mal wieder alle Erziehungsversuche an diesem vermutlich dämlichsten Hund des Westens in Fass, Rantanplan!" Die Sehnsucht des Lappen Johan nach Rentieren in Ein Lappe in Kanada verschaffen Lucky Luke und seinem alten bekannten Oldtimer ein paar ausgefallene Lektionen aus der läppischen Trickkiste. Der Weg zum Sonnenuntergang ist für die Daltons leider nicht der Weg in die Freiheit, denn zum Sonnenuntergang reitet nur einer: Lucky Luke. Doch wenn Lucky Luke und Machine Gun Kid aufeinander treffen, fliegen die blauen Bohnen ziemlich dicht. Wenn sich dann das Jahr zum Ende neigt und in Stille Nacht, Rantanplan wacht! dieser sich in der Osterzeit wähnt, führt das trotz aller Irrtümer letztlich zu einem Weihnachtswunder. Die Rarität Paradise Gulch beschert Lucky Luke die Empfehlung hochberühmter Western-Filmhelden, sich dieses Paradies doch besser für etwas später aufzuheben und die Stadt in Richtung Sonnenuntergang zu verlassen, natürlich mit einem Gruß von Rintintin. Ein gelungenes Menü von Geschichten, das Mann und Pferd zum Wiehern bringt!

Autorentext

Achdé, eigentlich Hervé Darmenton, wurde am 30. Juli 1961 in Lyon geboren. Sein Künstlername "Achdé" leitet sich von der französischen Aussprache der Initialen seines Namens ab. Mit neun kauft er seinen ersten Lucky Luke und träumt bald, inspiriert von den großen französischen Comicmagazinen davon, sich dem Comiczeichnen zu widmen. Nach einer Ausbildung zum Röntgenspezialisten kommt er der Verwirklichung seines Jugendtraumes näher und arbeitet in einer Werbeagentur. Parallel dazu veröffentlicht er Zeichnungen in der regionalen und landesweiten Presse. 1988 verlegt er schließlich sein erstes Album Destins croisés in Eigenregie. Anschließend wird der vielversprechende Zeichner von Dargaud unter Vertrag genommen. Seinen ersten Erfolg hat er mit einer parodistischen Serie um die eine Spezialeinheit der französischen Polizei (C.R.S). Dank weiterer Erfolgsserien kann Achdé bald mit dem Zeichnen von Comics seinen Lebensunterhalt bestreiten. Dann erfolgt der "Ritterschlag": Als ein Nachfolger für Morris gesucht wurde, fand man ihn in Achdé - nun konnte der "Lonesome Cowboy" weiter reiten!



Klappentext

Noch nie zuvor in deutschen Lucky Luke Alben veröffentlichte Lucky Luke Geschichten lassen uns hier an den unglaublichen Abenteuern unseres Westernhelden teilnehmen. In Der französischen Koch führt uns erstmals der Nachfolgezeichner von Morris, Achdé stilsicher und humorgespickt durch einen Wettstreit zweier Köche, bei dem sich Rantanplan ganz nebenbei vollfrisst. Allerdings versagen mal wieder alle Erziehungsversuche an diesem vermutlich dämlichsten Hund des Westens in Fass, Rantanplan!" Die Sehnsucht des Lappen Johan nach Rentieren in Ein Lappe in Kanada verschaffen Lucky Luke und seinem alten bekannten Oldtimer ein paar ausgefallene Lektionen aus der läppischen Trickkiste. Der Weg zum Sonnenuntergang ist für die Daltons leider nicht der Weg in die Freiheit, denn zum Sonnenuntergang reitet nur einer: Lucky Luke. Doch wenn Lucky Luke und Machine Gun Kid aufeinander treffen, fliegen die blauen Bohnen ziemlich dicht. Wenn sich dann das Jahr zum Ende neigt und in Stille Nacht, Rantanplan wacht! dieser sich in der Osterzeit wähnt, führt das trotz aller Irrtümer letztlich zu einem Weihnachtswunder. Die Rarität Paradise Gulch beschert Lucky Luke die Empfehlung hochberühmter Western-Filmhelden, sich dieses Paradies doch besser für etwas später aufzuheben und die Stadt in Richtung Sonnenuntergang zu verlassen, natürlich mit einem Gruß von Rintintin. Ein gelungenes Menü von Geschichten, das Mann und Pferd zum Wiehern bringt!



Inhalt
Ein Menü mit blauen Bohnen - Seite 2 Vorwort von Horst Berner Der französische Koch - Seite 3 Zeichnungen: Achdé - Text: Claude Guylouis Kolorierung: Anne Marie Ducasse Fass Rantanplan! - Seite 19 Zeichnungen: Morris - Text: Dom Domi Ein Lappe in Kanada - Seite 26 Zeichnungen: Morris - Text: Dom Domi Der Weg zum Sonnenuntergang - Seite 32 Zeichnungen: Morris - Text: René Goscinny Lucky Luke und Machine Gun Kid - Seite 34 Text und Zeichnungen: Achdé Stille Nacht, Rantanplan wacht! - Seite 38 Zeichnungen: Achdé - Text: Laurent Gerra Paradise Gulch - Seite 42 Zeichnungen: Morris - Text: René Goscinny

Produktinformationen

Titel: Ein Menü mit blauen Bohnen
Untertitel: Ein Menü mit blauen Bohnen, Lucky Luke 92
Zeichnung von:
Autor:
Text von:
Übersetzer:
EAN: 9783770438389
ISBN: 978-3-7704-3838-9
Format: Fester Einband
Altersempfehlung: 9 bis 11 Jahre
Herausgeber: Ehapa
Genre: Cartoon & Humor
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 351g
Größe: H294mm x B224mm x T9mm
Veröffentlichung: 30.09.2014
Jahr: 2014
Auflage: 2. Aufl.
Land: IT