Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zu Pytheas von Masilia, Vol. 1 (Classic Reprint)

  • Fester Einband
  • 568 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Excerpt from Zu Pytheas von Masilia, Vol. 1Es ist gewiss auffallend, dass Polybios so genau in die personlichen Verhältnisse des ... Weiterlesen
20%
59.50 CHF 47.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Excerpt from Zu Pytheas von Masilia, Vol. 1

Es ist gewiss auffallend, dass Polybios so genau in die personlichen Verhältnisse des Pytheas eingeweiht erscheint, während sonst kein Schriftsteller etwas derartiges erwähnt. Es ist kaum anzunehmen, dass Pytheas selbst etwas hievou in seinen Schriften verlauten liess. Polybios lebte aber minde stens 150 Jahre später als Pytheas. Wem mochte er nun die Notiz verdanken? Der Vermuthung ist ein weiter Spielraum gelassen; doch drangen sich dem unbefangenen Beobachter vor zugsweise zwei Möglichkeiten auf. Das Einfachste (und viel leicht auch Wahrscheinlichste) ist anzunehmen, dass Polybios in Massilia selbst Erkundigungen über Pytheas einzog. Dass er Südgallien besuchte, wissen wir aus seinen eigenen Angaben (iii, 47 fgd. Und III, Und es liegt auch gar nichts Auf fallendes in der Annahme, dass Polybios in Massilia selbst jene Erhebungen gep ogen habe. Ihm, der selbst ein beträchtliches Stück der damals bekannten Welt bereist hatte, der vor Allem von Scipio Aemilianus während der Belagerung Karthago's eine Flottenebtheilung zum Besuche der afrikanischen Westküste er halten hatte, ihm, sagen wir, der mit den realen Mächten des Lebens wie irgend einer zu rechnen wusste, waren die Entdeck ungsreisen des Pytheas nur denkbar, wenn ihm die Stadt Mas silia die Ansmstung der Expedition besorgte und die Leitung derselben übertrug, wie etwa dem Hanno und Himilko die Stadt Karthago, oder wie dem Pelybios selbst sein Gönner Scipio; widrigenfalls musste er ein ganz wohlhabender Mann sein, um die Kosten einer solchen Expedition tragen zu können. Nun hörte er, dass Pytheas unbemittelt und ein einfacher Privat menn war, also lautete sein Schluss: Pytheas kann die weiten Reisen nicht gemacht haben.' War das der Hergang, so dürfen wir unbedenklich die Angabe des Polybios rücksichtlich der persönlichen Verhältnisse des Pytheas fiir Wahrheit halten. Was hätte man auch in Massilia für einen Grund gehabt, dem Pelybios die Unwahrheit zu sagen?

About the Publisher

Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com

This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Produktinformationen

Titel: Zu Pytheas von Masilia, Vol. 1 (Classic Reprint)
Autor:
EAN: 9780267049462
ISBN: 978-0-267-04946-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Forgotten Books
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 568
Gewicht: 909g
Größe: H229mm x B152mm x T34mm
Jahr: 2018

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel