Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Acantharia der Plankton-Expedition, Vol. 2

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
Excerpt from Die Acantharia der Plankton-Expedition, Vol. 2: AcanthophractaWie Hertwig (78) und Porta beobachtete ich bei einer P... Weiterlesen
20%
19.50 CHF 15.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Excerpt from Die Acantharia der Plankton-Expedition, Vol. 2: Acanthophracta

Wie Hertwig (78) und Porta beobachtete ich bei einer P/zahmspz's (ort/zopora) nur einkernige Individuen. Der Kern war stets unregelmäßig rund oder eckig und auffallend groß, wie er auch schon von den beiden genannten Beobachtern beschrieben wurde. In allen diesen Fällen fand ich nun innerhalb des Entoplasmas, der zentralen Stachelvereinigung genähert, eigentümliche Körper, die den Eindruck machten, als beständen sie aus einer ähnlichen Masse wie die Skelettsubstanz. Wie ein Klumpen, bestehend aus einer großen Anzahl feinster Kristall nädelchen, die mit ihrer Längsseite dicht aneinander gelegt sind und mit ihren zarten Spitzchen in das Entoplasma hineinragen, deren Längsachse stets auch in Richtung der Längsachse der Schale orientiert ist, erinnern diese Gebilde an die die in den Zellen einiger P anzen ausgeschieden werden. In einem Falle umgab das dist-ale Ende des Klumpens halb kreisförmig die konvexe Seite des dicht am Stachelzentrum gelegenen plankonvex gestalteten Kernes (taf. XI, Fig. Das Gebilde fand sich meist in der Einzahl bei Phatnaspz's orthopora (3 mal), Taf. XI, Fig. 2 u. 3; in Gestalt von zwei Klumpen in derselben Hälfte der Gitterschale liegend nur einmal bei derselben Form (taf. XI, Fig. Die Gestalt der Klumpen war eine verschiedene, langgestreckt oder breit; der Aufbau aus feinen Nadeln und die Orientierung derselben war aber stets dieselbe. Was dem Gebilde für eine Bedeutung zukommt, ist nicht mit Bestimmtheit zu sagen. Vielleicht ist es über üssige Skelettsubstanz, oder auch möglicher weise (wie bei den Raphidenbündeln der P anzen) eine Substanz, die durch den Stoffwechsel des Tieres produziert und nicht nach außen abgeschieden wird. Daß letzteres nicht geschieht, mag zweckmäßig sein, wenn eine bestimmte Orientierung des Organismus im Wasser angestrebt wird, indem die Seite des Tieres, welche durch den Klumpen (und den Kern) beschwert wird, wohl unten, die andere oben schwimmen muß, das Tier also mit der Längsachse, dem Gesetz der Schwere gemäß, in Richtung der Erdschwere orientiert wird. Dagegen scheint der ab gebildete Fall.bei einem anderen Exemplar von Phatnaspis ort/mpora (taf. XI, Fig. 5) zu sprechen, wo anscheinend das Gewicht der beiden Klumpen, die in der einen Hälfte der Schale liegen.

About the Publisher

Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com

This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Produktinformationen

Titel: Die Acantharia der Plankton-Expedition, Vol. 2
Untertitel: Acanthophracta (Classic Reprint)
Autor:
EAN: 9780282557874
ISBN: 978-0-282-55787-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Forgotten Books
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 276g
Größe: H229mm x B152mm x T11mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen