Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Taubenrassen - Erster Teil

  • Kartonierter Einband
  • 756 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im vorliegenden Band beschreiben die Autoren ausführlich die Taubenrassen, wie Riesentauben, Strasser, Lerchentauben, Warzentauben... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Im vorliegenden Band beschreiben die Autoren ausführlich die Taubenrassen, wie Riesentauben, Strasser, Lerchentauben, Warzentauben, Kropftrauben, Tümmler, Farbentauben, Trommeltauben, Brieftauben und v.a. mehr. Tauben leben in Schwärmen und sind standorttreu, sie verlassen ihren Brutplatz nur zur Nahrungsaufnahme. Nur bei größeren Jungtauben kommt es vor, dass diese weit umherziehen, mit anderen Beständen zusammenkommen und sich diesen anschließen. Dadurch wird Inzucht vermieden. Die Standorttreue machten sich die Menschen zunutze. Angetrieben vom Willen, ihr Nest, den Partner und die Jungen schnell wieder zu erreichen, wurden Tauben als Überbringer von Nachrichten eingesetzt. Die Botentauben aus dem Orient kamen mit den Kreuzzügen auch nach Mitteleuropa und waren hier über Jahrhunderte als sogenannte Taubenpost die schnellste Möglichkeit, Nachrichten zu übermitteln. Taubenhaltung war daher bis ins 18. Jahrhundert Adeligen und Klöstern vorbehalten. (Wiki) Der Band ist mit über 200 S/W-Abbildungen und 60 Tafeln illustriert. Im nicht vorliegenden Band \"Taubenrassen - Zweiter Teil\" werden Pflege, Züchtung und Haltung beschrieben. Nachdruck der Originalauflage von 1905.

Klappentext

Im vorliegenden Band beschreiben die Autoren ausführlich die Taubenrassen, wie Riesentauben, Strasser, Lerchentauben, Warzentauben, Kropftrauben, Tümmler, Farbentauben, Trommeltauben, Brieftauben und v.a. mehr. Tauben leben in Schwärmen und sind standorttreu, sie verlassen ihren Brutplatz nur zur Nahrungsaufnahme. Nur bei größeren Jungtauben kommt es vor, dass diese weit umherziehen, mit anderen Beständen zusammenkommen und sich diesen anschließen. Dadurch wird Inzucht vermieden. Die Standorttreue machten sich die Menschen zunutze. Angetrieben vom Willen, ihr Nest, den Partner und die Jungen schnell wieder zu erreichen, wurden Tauben als Überbringer von Nachrichten eingesetzt. Die Botentauben aus dem Orient kamen mit den Kreuzzügen auch nach Mitteleuropa und waren hier über Jahrhunderte als sogenannte Taubenpost die schnellste Möglichkeit, Nachrichten zu übermitteln. Taubenhaltung war daher bis ins 18. Jahrhundert Adeligen und Klöstern vorbehalten. (Wiki) Der Band ist mit über 200 S/W-Abbildungen und 60 Tafeln illustriert. Im nicht vorliegenden Band \"Taubenrassen - Zweiter Teil\" werden Pflege, Züchtung und Haltung beschrieben. Nachdruck der Originalauflage von 1905.

Produktinformationen

Titel: Die Taubenrassen - Erster Teil
Untertitel: Allgemeines und Rassen
Autor:
EAN: 9783956926266
ISBN: 978-3-95692-626-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Fachbuchverlag Dresden
Genre: Hobby & Haus
Anzahl Seiten: 756
Gewicht: 1207g
Größe: H218mm x B161mm x T53mm
Jahr: 2015
Auflage: Nachdruck der Ausgabe von 1905

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen