Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Grundriss der Mykologischen Diagnostik

  • Kartonierter Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ein kurz gefaBter Grundr{fJ der mykologischen Diagnostik hat bisher in der deutschen Literatur gefehlt, obwohl sich von Jahr zu Ja... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Ein kurz gefaBter Grundr{fJ der mykologischen Diagnostik hat bisher in der deutschen Literatur gefehlt, obwohl sich von Jahr zu Jahr immer zahl reichere Autoren und Kliniken dem Studium der pathogenen Hautpilze zu gewandt haben. Das hier vorliegende Buch soil in erster Linie zur Hilfe im Laboratorium dienen, es solI die Handhabe bilden zur Erkennung der haut pathogenen Pilzarten im frischen Praparat, soweit dies moglich ist, und soIl fiir die Herstellung der Kultur, sowie fur die Diagnose der letzteren die Anleitung geben. Der groBe, inhaltreiche Band der Dermatomykosen im JADASSoHNschen Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten, Bd. XI, ist zu umfangreich und zu kostspielig, um in jedem Laboratorium zur Hand zu sein, hier soIl dieses kleinere Buch den Ersatz bieten und dabei zugleich einen orientierenden Uber blick geben iiber das jetzt so groB gewordene Gebiet der Pilzkunde. Die Klinik der Pilzerkrankungen zu schildern, war hier nicht beabsichtigt, deshalb finden sich nur ganz kurze Angaben dariiber bei der speziellen Beschreibung der einzelnen Pilzspezies. Die Vollstandigkeit, wie sie fur das Handbuch erstrebt wurde, war fiir dieses kleinere Buch nicht mogHch, manche Pilzart, die nm in emmaliger, spater nicht wiederholter Beobachtung des Autors vorliegt, auch verschiedene, nicht allzuhaufig vorkommende tropische Pilze muBten wegen des nur beschrankt zur Verfiigung stehenden Raumes als weniger wichtig weg fallen oder konnten nur ganz kurz erwahnt werden, alle wesentlichen Spezies von hautpathogenen Pilzen aber wurden in ihren Eigenschaften geschildert.

Inhalt

Geschichtliche Vorbemerkungen.- Botanische Vorbemerkungen.- Allgemeine Einteilung.- A. Hyphomyceten (Fungi imperfecti).- B. Ascomyceten.- C. Phycomyceten.- D. Basidiomyceten.- Erster Teil. Allgemeine Diagnostik und Technik.- 1. Direkte Untersuchung der Pilzelemente in den Schuppen und im Haar (Nativ-präparat).- A. Das ungefärbte Präparat.- Verwechslungsmöglichkeiten und Fehlerquellen bei der Nativuntersuchung.- B. Färbemethoden.- a) Schuppen- und Haaruntersuchung.- b) Die Schnittfärbungen und Färbung der Fadenpilze in der Kultur.- 2. Kulturmethoden.- A. Allgemeine Maßregeln bei Anlegung der Kultur.- B. Herstellung der Nährböden.- 3. Allgemeines über das mikroskopische Bild der Kulturen.- 4. Allgemeine Gesichtspunkte zur Deutung der kulturellen Untersuchung.- 5. Pathologisch-anatomische Diagnose.- 6. Tierimpfung.- 7. Diagnostische Gesichtspunkte bei tiefen Mykosen.- Zweiter Teil. Spezielle Mykologie..- Mikrosporie.- Allgemeine Bemerkungen.- Mikrosporon Audouini.- Mikrosporon depauperatum.- Mikrosporon pertenue.- Mikrosporon tardum.- Mikrosporon velveticum.- Mikrosporon umbonatum.- Mikrosporon Iris.- Mikrosporon ferrugineum.- Mikrosporon lanosum.- Mikrosporon felineum.- Mikrosporon xanthodes.- Mikrosporon fulvum.- Mikrosporon equinum.- Mikrosporon tomentosum.- Neue Mikrosporonart in Sardinien.- Mikrosporon villosum.- Mikrosporon pubescens.- Mikrosporon niveum.- Mikrosporon scorteum.- Trichophytie.- Allgemeine Bemerkungen.- I. Humane Trichophytien.- Trichophyton acuminatum.- Trichophyton crateriforme.- Trichophyton pilosum.- Trichophyton effractum.- Trichophyton fumatum.- Trichophyton umbilicatum.- Trichophyton Seregulare.- Trichophyton fuscum sulcatum.- Trichophyton sudanense.- Trichophyton violaceum.- Trichophyton violaceum var. decalvans.- Trichophyton glabrum.- Trichophyton endothrix marginatum.- Trichophyton sulfureum.- Trichophyton exsiccatum.- II. Zwischenformen zwischen humanen und tierischen Trichophytien.- Trichophyton cerebriforme.- Trichophyton cerebriforme ochropyraceum.- Trichophyton plicatile.- III. Tierische Trichophytien.- 1. Mikroide Trichophytien.- A. Gruppe der Trichophyto gypsea: Trichophjrfcon gypseum asteroides.- Trichophyton gjrpseum radiolatum.- Trichophyton gypseum granulosum.- Zwei Varietäten des Trichophyton gypseum granulosum.- Trichophyton gypseum lacticolor.- Trichophyton farinulentum.- Trichophyton persicolor.- Trichophyton Viannay.- B. Gruppe der Trichophyta nivea.- Trichophyton niveum radians.- Trichophyton niveum denticulatum.- Trichophyton pedis.- 2. Großsporige Trichophyta.- A. Großsporige Trichophyta mit flaumiger Kultur: Trichophyton rosaceum.- Trichophyton vinosum.- Trichophyton equinum.- B. Großsporige Trichophyta mit flaumiger Kultur: Trichophyton faviforme album.- Trichophyton discoides.- Trichophyton faviforme ochraceum.- Cryptococcus farcinimosus.- Anhang: Trichophyton Sabouraudi s. Trichophyton Blanchardi.- Trichophyton albiciscans.- Trichophyton nodoformans.- Trichophyton balcaneum.- Trichophyton louisianicum.- Epidermophytie.- Allgemeine Bemerkungen.- Epidermophyton inguinale.- Der Kaufmann-Wolf-Pilz.- Trichophyton (besser Epidermophyton) interdigitale.- Das Epidermophyton plurizoniforme.- Epidermophyton lanoroseum.- Epidermophyton gypseum.- Epidermophyton niveum.- Epidermophyton clypeiforme.- Epidermophyton rubrum.- Trichophyton cruris = Epidermophyton inguinale und Trichophyton Perneti.- Das Endodermophyton concentricum.- Endodermophyton indicum.- Das Trichophyton (besser Endodermophyton) Castellani.- Das Endodermophyton Roquettei.- Favus.- Allgemeine Bemerkungen.- Achorion Schönleini.- Achorion formoseum.- Achorion Quinckeanum.- Achorion violaceum.- Achorion Gallinae.- Oospora canina.- Achorion gypseum.- Achorion Serisei.- Achorion passerinum.- Mikrosporon furfur.- Mikrosporon minutissimum.- Angaben über Pilzbefunde bei Pityriasis rosea.- Die wichtigsten Schimmelpilze.- Penicillium.- Penicillium glaucum s. crustaceum.- Penicillium brevicaule s. Scopulariopsis brevicaulis var. hom..- Mastigokladium Blochii s. Scopulariopsis Blochii.- Haplographium de Bella-Marengo.- Acaulium.- Catenularia fuliginea.- Aspergillus.- Alpergillus glaucus.- Aspergillus flavus.- Aspergillus fumigatus.- Aspergillus niger.- Mucor.- Mucor corymbifer s. Lichtheimia corymbifera.- Rhizopus.- Sterigmatocystis nidulans Eidam (= Aspergillus nidulans).- Sporotrichose.- Einteilung und Arten der Sporotricha.- Das Sporotrichon Beurmanni.- Sporotrichon Schencki.- Sporotrichon Gougeroti.- Verschiedene andere Spprotrichen.- Die experimentelle Sporotrichose.- Hemispora stellata.- Parendomyces Balzeri.- Trichosporium Mantegazzae.- Mycoderma pulmoneum (als Hautparasit).- Das Oidium cutaneum.- Acremonium Potronii.- Enantiothamnus Braultii.- Monosporium apiospermum.- Chalara.- Trichosporon.- Nocardia tenuis Castellani.- Actinomyces bovis.- Erreger des Mycetoma pedis (Madurafuß).- Streptothrix verrucosa (Miescher).- Discomyces.- Pathogene Sproßpilze und Hefen.- Erreger der wichtigsten Sproßpilzerkrankungen.- I. Europäische Blastomykose (auch Saccharomykose genannt).- Oberflächliche Blastomykose der Haut.- II. Amerikanische Blastomykose.- Phialophora verrucosa.- Coccidioides immitis.- Schizosaccharomyces hominis Benedek (1927).- Soor.- Dritter Teil. Biologie der Pilze.- 1. Wo befinden sich in der Natur die Pilze und wo leben sie, die wir als Erreger der verschiedenen Dermatosen kennengelernt haben, außerhalb des menschlichen Körpers?.- 2. Finden sich unsere pathogenen Hautpilze auch auf der gesunden Haut?.- 3. Wie lange halten sich unsere Dermatophyten außerhalb des Körpers, also in Schuppen, Krusten und Haaren, aber auch in Wäsche und anderen Gegenständen, lebendig und für die Umgebung infektionsfähig?.- 4. Resistenz der Pilze gegenüber Temperatüreinwirkung und Desinfektionsmitteln sowie gegen sonstige abtötende Prozeduren.- 5. Optimum der Reaktion der Nährböden und der Temperatur für das Wachstum der Kulturen.- 6. Dermatotropismus der Dermatophyten.- 7. Zusammensetzung und feinerer physiologischer Bau der Pilze.- 8. Immunbiologische Vorgänge.- 9. Allergiereaktionen auf der Haut durch Trichophytin und andere Pilzextrakte.- 10. Symbiose mehrerer Pilze oder von Pilzen und Bakterien.

Produktinformationen

Titel: Grundriss der Mykologischen Diagnostik
Untertitel: Ein Hilfsbuch für das Laboratorium
Autor:
EAN: 9783642892639
ISBN: 978-3-642-89263-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 386g
Größe: H244mm x B170mm x T12mm
Jahr: 1932
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1932.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen