Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

9/11 als kulturelle Zäsur

  • Kartonierter Einband
  • 346 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Wie hat sich die Kulturproduktion in der Folge des Terrors verändert? Die Anschläge vom 11. September 2001 stellen nicht nur eine ... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wie hat sich die Kulturproduktion in der Folge des Terrors verändert? Die Anschläge vom 11. September 2001 stellen nicht nur eine politische und gesellschaftliche Zäsur dar, sie lassen sich auch als Trauma des Denkens betrachten. Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen die Auswirkungen von "9/11" auf kulturelle und künstlerische Diskurse. Dabei geht es nicht nur um eine Inventarisierung von Repräsentationen des Terrors in Medien, visueller Kunst und Literatur; vielmehr wird aufgezeigt, wie sehr "9/11" Denkmodalitäten verändert hat. Aus unterschiedlichen Perspektiven untersuchen die interdisziplinären Beiträge den Zäsurcharakter von "9/11" in Theoriebildung, Schrift- und Bildmedien.

Autorentext

Sandra Poppe (Dr. phil.) ist Juniorprofessorin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Intermedialität, Visualität, Gender Studies, Literatur der Moderne und Emotionsforschung. Thorsten Schüller (Dr. phil.) lehrt Romanische Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seine Forschungsschwerpunkte sind frankophone afrikanische Literaturen, Populärkultur und Literatur sowie Kulturtheorien. Sascha Seiler (Dr. phil.) ist Akademischer Rat im Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seine Forschungsschwerpunkte sind postmoderne Diskurse, Populärkultur sowie die Literaturen Nord- und Lateinamerikas.



Klappentext

Wie hat sich die Kulturproduktion in der Folge des Terrors verändert? Die Anschläge vom 11. September 2001 stellen nicht nur eine politische und gesellschaftliche Zäsur dar, sie lassen sich auch als Trauma des Denkens betrachten. Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen die Auswirkungen von "9/11" auf kulturelle und künstlerische Diskurse. Dabei geht es nicht nur um eine Inventarisierung von Repräsentationen des Terrors in Medien, visueller Kunst und Literatur; vielmehr wird aufgezeigt, wie sehr "9/11" Denkmodalitäten verändert hat. Aus unterschiedlichen Perspektiven untersuchen die interdisziplinären Beiträge den Zäsurcharakter von "9/11" in Theoriebildung, Schrift- und Bildmedien.

Zusammenfassung
Besprochen in: S+F, 27/3 (2009), Sandra Muraska

Produktinformationen

Titel: 9/11 als kulturelle Zäsur
Untertitel: Repräsentationen des 11. September 2001 in kulturellen Diskursen, Literatur und visuellen Medien
Editor:
EAN: 9783837610161
ISBN: 978-3-8376-1016-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Transcript Verlag
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 346
Gewicht: 486g
Größe: H227mm x B139mm x T23mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Aufl. 02.2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel