Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

800-Meter-Läufer (Deutschland)

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Nils Schumann, Otto Peltzer, Rudolf Harbig, Antje Gleichfeld, Heike Meißner, Arnd K... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Nils Schumann, Otto Peltzer, Rudolf Harbig, Antje Gleichfeld, Heike Meißner, Arnd Krüger, René Herms, Fabienne Kohlmann, Klaus-Peter Nabein, Nico Motchebon, Lina Radke, Brigitte Kraus, Janina Goldfuß, Jana Hartmann, Monika Merl, Franz-Josef Kemper, Hanns Braun, Hildegard Falck, Hans-Peter Ferner, Anja Knippel, Sylvia Schenk, Claudia Gesell, Manfred Kinder, Sigrun Wodars, Paul Schmidt, Ewald Mertens, Paul-Heinz Wellmann, Linda Kisabaka, Willi Wülbeck, Marie Dollinger, Gaby Bußmann, Helga Henning, Sören Ludolph, Jan Drees, Margarete Buscher, Robin Schembera, Kerstin Werner, Heinz Ulzheimer, Christine Wachtel, Gisela Klein, Christa Merten, Dieter Bogatzki, Jutta von Haase, Veronika Kummerfeldt, Josef Schmid, Ilse Dörffeldt, Walter Adams, Thomas Giessing, Anita Rottmüller, Peter Braun, Günther Steines, Ivonne Teichmann, Annett Horna, Edith Schiller, Hermann Engelhard, Anni Pede, Karin Kessler, Margrit Klinger, Herbert Wursthorn, Ariane Döser, Moritz Höft, Wolfgang Dessecker. Auszug: Nils Schumann (* 20. Mai 1978 in Bad Frankenhausen) ist ein ehemaliger deutscher Mittelstreckenläufer und Olympiasieger. Er gewann bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 1998 in Budapest und bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney jeweils Gold im 800-Meter-Lauf. Nachdem Nils Schumann 1997 Junioreneuropameister im 800-Meter-Lauf geworden war, trat er 1998 erstmals in der Erwachsenenklasse an. Nach seinem Sieg bei der Deutschen Hallenmeisterschaft gewann er auch bei der Halleneuropameisterschaft in Valencia, dort siegte er in 1:47,02 Minuten vor dem Niederländer Marko Koers und dem norwegischen Olympiasieger von 1996 Vebjørn Rodal. In der Freiluftsaison unterlag er bei der Deutschen Meisterschaft gegen Nico Motchebon. Bei der Europameisterschaft in Budapest siegte Schumann sowohl in seinem Vorlauf als auch in seinem Halbfinale, während Motchebon im Halbfinale ausschied. Im Finale siegte Schumann in persönlicher Bestzeit von 1:44,89 Minuten vor dem Schweizer André Bucher. In diesem Rennen zeigte Schumann, dass er in der Lage war, ein Rennen mit seiner Spurtkraft auf den letzten 100 Metern zu entscheiden. 1999 gewann Schumann bei der U23-Europameisterschaft zwei Titel: Außer im 800-Meter-Lauf trat er auch mit der 4-mal-400-Meter-Staffel an. Bei der Weltmeisterschaft 1999 in Sevilla erreichte er zwar das Finale, konnte jedoch in einem sehr schnellen Rennen nicht mithalten und belegte am Ende den achten Platz. Im Jahr 2000 gewann er die deutsche Hallenmeisterschaft. Bei der Halleneuropameisterschaft in Gent gewann er Silber hinter dem Russen Juri Borsakowski, der mit noch größerer Spurtkraft als Schumann versehen war und diesen auf der Zielgeraden überholte. In der Freiluftsaison gewann Schumann seinen zweiten deutschen Meistertitel nach 1999. Bei den Olympischen Spielen in Sydney verbesserte er im Halbfinale seine persönliche Bestzeit auf 1:44,22 Minuten. Im Finale siegte Schumann im Spurt in 1:45,08 Minuten mit einem Vorsprung von sechs Hundertstelsekunden auf de

Produktinformationen

Titel: 800-Meter-Läufer (Deutschland)
Untertitel: Nils Schumann, Otto Peltzer, Rudolf Harbig, Antje Gleichfeld, Heike Meißner, Arnd Krüger, René Herms, Fabienne Kohlmann, Klaus-Peter Nabein, Nico Motchebon, Lina Radke, Brigitte Kraus, Janina Goldfuß, Jana Hartmann, Monika Merl
Editor:
EAN: 9781233249114
ISBN: 978-1-233-24911-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen