Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

7. Jahrhundert v. Chr

  • Kartonierter Einband
  • 60 Seiten
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)
powered by 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 58. Kapitel: Ilias, Theogonie, Figuren in der Ilias, Inhalt der Ilias, Lelantischer Krieg, Messenische... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 58. Kapitel: Ilias, Theogonie, Figuren in der Ilias, Inhalt der Ilias, Lelantischer Krieg, Messenische Kriege, Elfenbeinprisma von Ninive, Stele des Anchefenchons, Midas, Werke und Tage, Sanherib-Prisma, Pommerellische Gesichtsurnenkultur, Mondfinsternis vom 30. April/1. Mai 695 v. Chr., Hausurnenkultur, Synchronistische Geschichte. Auszug: Die Ilias (altgriechisch Iliás, vermutlich "Troerin"), eines der ältesten schriftlich fixierten Werke Europas, schildert einen Abschnitt des troianischen Krieges. Das Epos umfasst 24 Bücher bzw. Gesänge, wie diese Abschnitte seit der Übersetzung durch Johann Heinrich Voß bezeichnet werden. Die Ilias beruht auf frühgeschichtlichen Mythen und Erzählungen und wird Homer zugeschrieben (zur Verfasserschaft, auch hinsichtlich der Odyssee, siehe Homerische Frage). Die Ilias-Darstellung der Olympischen Götter dürfte erheblich zur Entwicklung einer nationalen griechischen Religion beigetragen haben und prägt bis in die Gegenwart die europäische Kunst- und Geisteswissenschaft. Gegenstand ist der bereits zehn Jahre währende Trojanische Krieg zwischen Troia und der griechischen Allianz der Achaier. Zentrales Thema der Ilias ist der Zorn, der innerhalb ihres nur 51-tägigen Handlungsverlaufs immer weitere Kreise zieht und dabei Heroen wie Götter als unentrinnbares Schicksal ereilt. Den Anfang setzen die Entehrung des Gottes Apollon durch den Raub der Chryseïs und seine Rache an den Achaiern. Als schließlich dem Apollon-Priester Chryses die Tochter zurückgegeben wird, fordert Agamemnon, Oberbefehlshaber der Achaier, Ersatz für seine Beute und gerät so in Konflikt mit Achilleus, der sich in der Folge ebenfalls entehrt sieht und sich aus den Kämpfen zurückzieht. Der "Zorn des Achilleus" wird zur Klammer des Epos, findet zum Ende hin aber eine neue Ursache. So wendet Achilleus im Neunzehnten Gesang die endgültige Niederlage der Achaier durch die öffentliche Versöhnung mit Agamemnon und seinen Wiedereintritt ins Kampfgeschehen ab, um dafür nun dem Zorn auf Hektor nachzugeben, der zuvor seinen besten Freund und Kampfgefährten Patroklos getötet hat. Eine Mäßigung findet Achilleus' Zorn erst im letzten bzw. Vierundzwanzigsten Gesang, als er Hektors Leichnam nach 12-tägiger Schändung seinem Vater Priamos zur Bestattung überlässt. Mythischer Ausgangspunkt für den Trojanischen Krieg ist das

Produktinformationen

Titel: 7. Jahrhundert v. Chr
Untertitel: Ilias, Theogonie, Figuren in der Ilias, Inhalt der Ilias, Lelantischer Krieg, Messenische Kriege, Elfenbeinprisma von Ninive, Stele des Anchefenchons, Midas, Werke und Tage, Sanherib-Prisma, Pommerellische Gesichtsurnenkultur
Editor:
EAN: 9781158753031
ISBN: 978-1-158-75303-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 60
Gewicht: 286g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen