Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

E-Books - Wartungsarbeiten Weitere Informationen

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist unser E-Book-Dienst nur eingeschränkt verfügbar. Downloads sind zurzeit nur teilweise möglich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

schliessen

7. Düsseldorfer Verkehrsrechtsforum

  • Kartonierter Einband
  • 82 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Moderne Entwicklungen stellen Wissenschaft und Praxis im Bereich des Verkehrsrechts vor neue Herausforderungen. Diesen Herausforde... Weiterlesen
20%
46.05 CHF 36.85
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Moderne Entwicklungen stellen Wissenschaft und Praxis im Bereich des Verkehrsrechts vor neue Herausforderungen. Diesen Herausforderungen widmeten sich die fünf Referenten im Rahmen des 7. Düsseldorfer Verkehrsrechtsforums, welches am 23. Juni 2017 im Plenarsaal des Oberlandesgerichts Düsseldorf ausgerichtet wurde. Der vorliegende Beitragsband enthält die schriftliche Fassung der gehaltenen Vorträge. Im Fokus der Themen steht zum einen die Regulierungspraxis bei Massenunfällen. Der Schwierigkeit, dass eine genaue Unfallrekonstruktion nur schwer möglich ist und zudem eine Vielzahl von Versicherern beteiligt ist, soll mit den neuen Regulierungsgrundsätzen der Versicherer aus dem Jahr 2015 begegnet werden. Zum anderen wird die Verwendung von Dashcams und deren Verwertbarkeit im Zivilprozess behandelt. Dabei wird insbesondere die Möglichkeit eines Beweisverwertungsverbots aufgrund eines Eingriffs in das Allgemeine Persönlichkeitsrecht erörtert. Ein weiterer Beitrag gibt einen Überblick über sog. neue psychoaktive Stoffe und zeigt die Herausforderungen beim Nachweis der Stoffe selbst und ihrer Auswirkungen auf den Organismus auf. Schließlich wird die Regulierung von Haushaltsführungsschäden beleuchtet. Schon für die Berechnung dieser Schäden bestehen unterschiedliche Ansätze. Weitere Konflikte ergeben sich daraus, dass ihr Umfang auch durch die Lebensumstände des Geschädigten beeinflusst wird. Der Beitragsband richtet sich an Richter, Fachanwälte und andere Praktiker aus dem verkehrs- und Versicherungsrecht sowie Wissenschaftler.

Autorentext
Looschelders, Dirk Prof. Dr. Dirk Looschelders wurde am 21. 10. 1960 in Lüchow geboren. Er studierte von 1982-1987 Rechtswissenschaft an der Universität Mannheim und legte 1987 sein Erstes juristisches Staatsexamen ab. Die Zweite juristische Staatsprüfung erfolgte 1990 in Stuttgart. Von 1990-1998 war Looschelders wissenschaftlicher Assistent an der Universität Mannheim. Er promovierte dort im Jahre 1995 mit einer Arbeit zum Thema "Die Anpassung im Internationalen Privatrecht", die von Prof. Dr. Egon Lorenz betreut wurde. 1998 habilitierte sich Looschelders an der Universität Mannheim bei Prof. Dr. Egon Lorenz mit einer Arbeit zum Thema "Die Mitverantwortlichkeit des Geschädigten im Privatrecht". Dabei wurde ihm die Lehrbefugnis für die Fächer "Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Privatversicherungsrecht sowie Rechtstheorie" verliehen. In den Jahren 1998/99 war Looschelders als Privatdozent an der Universität Mannheim tätig und nahm im Sommersemester 1999 eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Heidelberg wahr. Am 1. 10. 1999 wurde Looschelders zum Universitätsprofessor an der Universität Düsseldorf ernannt. Er hat dort den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung sowie Privatversicherungsrecht inne und ist seit dem 1. 10. 2006 außerdem Direktor des dortigen Instituts für Versicherungsrecht. Vom 17. 3. 2008 bis zum 31. 3. 2010 war Looschelders Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Düsseldorf. Looschelders weist zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten des Bürgerlichen Rechts, des Internationalen Privatrechts und des Privatversicherungsrechts auf. Zu nennen sind insbesondere die in der renommierten Reihe Academia Iuris erschienenen Lehrbücher zum Schuldrecht (Allgemeiner Teil, 8. Aufl. 2010; Besonderer Teil, 5. Aufl. 2010), der Kommentar zum Internationalen Privatrecht (2004) sowie der Kommentar zum VVG (2010), den Looschelders zusammen mit Frau Prof. Dr. Petra Pohlmann (Münster) herausgibt. Hinzu kommen mehrere umfangreiche Kommentierungen zum BGB (Staudinger, Nomos Kommentar) und zum VVG (Münchener Kommentar zum VVG). Der Zeitschrift Versicherungsrecht ist Looschelders seit 2001 als Schriftleiter eng verbunden.

Produktinformationen

Titel: 7. Düsseldorfer Verkehrsrechtsforum
Untertitel: Aktuelle Fragen des Verkehrsrechts
Editor:
EAN: 9783963290114
ISBN: 978-3-96329-011-4
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Vvw
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 82
Gewicht: 154g
Größe: H7mm x B212mm x T150mm
Veröffentlichung: 24.02.2018
Jahr: 2018