Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V

10.09. Die Arthrofibrose ist eine posttraumatische oder postoperative massive intra 14.- artikuHire Bindegewebsvermehrung, die zu ... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 608 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

10.09. Die Arthrofibrose ist eine posttraumatische oder postoperative massive intra 14.- artikuHire Bindegewebsvermehrung, die zu einer persistierenden Bewegungs 17.00 einschrankung fuhrt. Bei der Pathogenese werden Interaktionen mit dem Immun system eine groBe Bedeutung beigemessen. Die vermehrte Expression von Zytokinen haben bei der Pathogenese von Fibrosen eine besondere Bedeutung. TGF-p und PDGF Bonatz Saal konnen dabei zu einer vermehrten Proliferation von Fibroblasten und Akkumulation von Matrixproteinen fUhren. Sind auch im Arthrofibrosegewebe die Zytokine TGF-p und PDGF vermehrt nachweisbar? Material und Methoden Bei 5 Patienten (Alter: 033,2 Jahre, 18-49 Jahre) wurde eine offene Arthrolyse wegen symptomatischer Arthrofibrose des Kniegelenkes nach Kapsel-Band-Verietzungen durchgefUhrt. 1m Mittellagen zwischen Trauma und Arthrolyse 14,3 Monate (8-46 Monate). Andere entzundliche Erkrankungen wurden anamnestisch ausgeschlossen. 1m Rahmen der Arthrolyse wurden Gewebeproben standardisiert aus dem Hoffaschen Fettkorper und aus interkondylar lokalisiertem Synovialgewebe entnommen. Die Pro ben wurden in 5%igem Formalin fixiert und in Paraffin eingebettet. RoutinemaBig wurde eine HE Farbung angefertigt. Die immunhistochemische Darstellung von TGF-p und PDGF erfolgte mit der ABC Methode. Nach Inkubation mit dem Primarantikorper erfolgte die Detektion mit der Peroxidase-Reaktion und der DAB-Farbung. Die Zell kerne wurden mit Hamalaun gegengefarbt. Als Kontrolle dienten Gewebeproben aus Kniegelenken ohne makroskopisch erkennbaren pathologischen Befund am Synovialgewebe. Ergebnisse Histologisch fand sich bei allen Patienten mit Arthrofibrose eine chronische inflammatorische Reaktion mit auffalliger ZeU-und GefaBproliferation. Insbesondere perivaskular waren lympho-plasmazellulare Infiltrate zu erkennen. Immunhisto chemisch ist TGF-p und PDGF deutlich vermehrt im lymphoplasmazellularen Infiltrat darstellbar. 1m normalen Synovialgewebe konnte TGF-p und PDGF nicht dargestellt werden.

Klappentext

Unter dem Motto "Trauma 2000, Aufbruch in ein neues Millennium" tagt die 64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) zusammen mit dem 4. Europäischen Unfallkongress (ETS). Die Hauptthemen der DGU beinhalten die minimal-invasive Unfallchirurgie inkl. computerassistierter Chirurgie, Alterstraumatologie sowie neue Möglichkeiten der Stimulation der Frakturheilung. Weitere Themen sind Aus- und Weiterbildung von jungen Medizinern, Berufsperspektiven, die europäische Integration und Standespolitik sowie die Prävention von Verletzungen, "Worst Case" Szenario und Salvage-Verfahren, verbleibende Problemfrakturen, resorbierbare Implantate, Physiotherapie und Qualitätsmanagement. Die experimentelle Unfallchirurgie wird gemeinsam von DGU und ETS veranstaltet. Die Foren beinhalten Innovationen, Kommunikationstechnologie und virtuelle Chirurgie. Neu ist das Junge Forum mit ausgewählten Dissertationspräsentationen.



Inhalt

Sonntag, 10. September 2000.- Experimentelle Unfallchirurgie I Wachstumsfaktoren - Grundlagen.- Verbleibende Problemfrakturen I - Untere Extremität.- Minimal-invasive Unfallchirurgie I.- Junges Forum I - Preisträgersitzung.- Video I.- Montag, 11. September 2000.- Minimal-invasive Unfallchirurgie II.- Experimentelle Unfallchirurgie II.- Unfallchirurgie im neuen Jahrtausend II.- Innovation I Die am besten beurteilten Innovationsbeiträge.- Resorbierbare Implantate I.- Alterstraumatologie I Proximales Femur I.- Experimentelle Unfallchirurgie III - Preisträgersitzung.- "Worst Case" Szenario - Salvage-Verfahren I.- Minimal-invasive Unfallchirurgie III.- Innovation II.- Alterstraumatologie II - Proximales Femur II.- Experimentelle Unfallchirurgie IV Knorpel - Tissue Engineering.- Verbleibende Problemfrakturen II - Wirbelsäule - Becken.- Physiotherapie Indikationen und Grenzen.- Junges Forum II.- Dienstag, 12. September 2000.- Prävention von Verletzungen.- Experimentelle Unfallchirurgie V.- Alterstraumatologie III.- Resorbierbare Implantate II.- Innovation III.- Video II.- Mittwoch, 13. September 2000.- Frakturheilung - Callusmodulation I - Standortbestimmung.- Experimentelle Unfallchirurgie VI.- "Worst Case"Szenario - Salvage-Verfahren II.- Qualitätsmanagement I.- Alterstraumatologie IV.- Verbleibende Problemfrakturen III - Obere Extremität.- Experimentelle Unfallchirurgie VII.- Neue Kommunikationstechnologien.- Frakturheilung - Callusmodulation II.- Qualitätsmanagement II.- Postersession I-V.- Postersession VI-X.

Produktinformationen

Titel: 64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V
Untertitel: 10.-13. September 2000, Hannover Abstracts
Editor: N. P. Haas K. -M. Stürmer
EAN: 9783540677345
ISBN: 978-3-540-67734-5
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 608
Gewicht: 906g
Größe: H235mm x B155mm x T32mm
Jahr: 2000

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen