Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie

17.11.99 Trotz des hohen Standards in der perioperativen Thromboembolieprophylaxe ver 11:30-I bleibt ein nicht unerhebliches Throm... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 696 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

17.11.99 Trotz des hohen Standards in der perioperativen Thromboembolieprophylaxe ver 11:30-I bleibt ein nicht unerhebliches Thromboserestrisiko, von dem insbesondere Hoch 13:00 risikopatienten, wie z.B. in der Hüftchirurgie, betroffen sind. Die Mehrzahl dieser bis her nicht verhinderbaren Thrombosen verlaufen asymptomatisch und bergen somit in sich die Gefahr einer fulminanten Lungenembolie, deren Risiko nach Literaturan Saal 4/5 gaben für die verschiedenen Risikogruppen 0,2 bis 0,4% beträgt. Daher kann allein die frühzeitige Erkennung einer manifesten Phlebothrombose und die sofortige effi ziente Behandlung die vital gefährdende Lungenembolie verhindern und zur Vermei dung eines schweren postthrombotischen Syndroms beitragen. Material und Methode Im Rahmen einer offenen, prospektiven Interventionsstudie wurden in dem Zeitraum 1.09.1991-31.03.1997 insgesamt 778 (422 weibl., 356 männl.) Patienten, deren durch schnittliches Alter 58,1 Jahre (Standardabweichung +20,5 J., Spannweite 13-97 J.) be trug, routinemäßig am 2. und 4. postoperativen Tag der Duplexsonographie unter zogen. Von 9/91 bis 9/94 erfolgte die Thromboseprophylaxe in der Gabe von unfraktioniertem Heparin (UFH, 3 x 5.000 I.E.) ohne aPTT-Kontrolle (n=297 Pat.).

Klappentext

Der Abstractband enthält die Kurzfassungen aller angenommenen Vorträge, Poster und Videopräsentationen der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfall- chirurgie 1999. Die Themen ranken sich vielfältig um minimalinvasive Chirurgie bei Tibiakopf- und Humerusfrakturen, um Kniebandverletzungen und Revisions- operationen mit besonderer Betonung von Komplikationsmanagement und Alterstraumatologie. Ausführlich sind auch die Beiträge der experimentellen Forschung dargestellt. Alle Poster sind vertreten - die Grundlage für intensive Posterdiskussionen ist damit vorbereitet. Der Leser des Abstract-Bandes wird sich leicht orientieren und die von ihm ausgewählten Sitzungen verfolgen können. Ein Autorenverzeichnis dient als Wegweiser zur Beantwortung spezieller Fragen.



Inhalt

Mittwoch, 17. November 1999.- Knorpeltransplantation - klinisch / experimentell.- Schulterluxation (I).- Thromboseprophylaxe (I).- Pseudarthrosen der oberen Extremität.- Innovation (I).- Schulterluxation (II).- Thromboseprophylaxe (II).- Alternative Methoden der Knochenheilung.- Polytrauma (I) - Ischämie / Schock.- Pro & Contra (IV) Brauchen wir Roboter für unsere Hüften?.- Donnerstag, 18. November 1999.- Kniebandverletzung (I) - vorderes Kreuzband / Knieluxation.- Arthrolyse Ellenbogen, Arthrodese (I) - Hand.- Unfallchirurgie bei alten und uralten Menschen (I).- Experimentelle Unfallchirurgie (I) - Knochenneubildung.- Polytrauma (II) - klinisch.- Kallusdistraktion / Knochentransplantation Allogener Knochenersatz (I).- Kniebandverletzung (II) - Revisionsoperation.- Arthrodese (II) - Knie / OSG.- Pro & Contra (IV) Nachbehandlung von Unfallpatienten - muß eine EAP erfolgen oder reicht "einfache" verordnete Heilmitteltherapie?.- Unfallchirurgie bei alten und uralten Menschen (II).- Experimentelle Unfallchirurgie (II) - Implantate / Oberflächen.- Polytrauma (III) - Organsysteme / Sepsis.- Knochenersatz (II).- Kniebandverletzung (III) - OP-Technik, Ergebnisse.- Arthrodese (III) - Fuß.- Vasculartransplantate / Knochentransplantation.- Unfallchirurgie bei alten und uralten Menschen (III).- Experimentelle Unfallchirurgie (III) - Modelle / Allergie - Implantate.- Polytrauma (IV) - Immunologie / Entzündungsreaktion.- Knochenersatz (III).- Freitag, 19. November 1999.- Minimalinvasive Verfahren (I) - obere Extremität / Rumpf.- Schulter (I) - Schlüsselbein und Gelenke.- Innovation (II) - untere Extremität - Marknagel / Fixateur / Navigation.- Experimentelle Unfallchirurgie (IV) Weichteile, Nerven, Sehnen, Muskeln, Bänder.- Prophylaxe und Therapie von Fehlheilungen Sektion Kindertraumatologie der DGU.- Komplikationsmanagement (I) Erfassung / Komplikationen allg. / heterotope Ossifikationen.- Innovationen (III) - Wirbelsäule / untere Extremität.- Experimentelle Unfallchirurgie (V) - Wirbelsäule / Becken u.a.- Minimalinvasive Verfahren (II) - Femur / Tibia.- Komplikationsmanagement (II) - Hüfte / Oberschenkel.- Schulter (II) - Scapula / Rotatorenmanschette.- Innovation (IV) - obere Extremität.- Minimalinvasive Verfahren (III) - Pilon tibiale / Sprunggelenk.- Komplikationsmanagement (III) - Weichteilschaden / Unterschenkel.- Schulter (III) - Frakturen Humeruskopf.- Experimentelle Unfallchirurgie (VI) - Implantate / Mechanik.- Komplikationsmanagement (IV) - HWS / Infektionen.- Tibiakopffrakturen.- Sprungelenksbänder - Verletzung / Insuffizienz.- Qualitätsmanagement in Klinik und Forschung.- Postersitzungen I - IX.- Videositzungen.

Produktinformationen

Titel: 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
Untertitel: 17. - 20. November 1999, Berlin Abstracts
Editor: P. Hertel K. E. Rehm
EAN: 9783540660361
ISBN: 978-3-540-66036-1
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 696
Gewicht: 1034g
Größe: H235mm x B155mm x T37mm
Jahr: 1999

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen