Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

4. Jahrhundert v. Chr

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)
powered by 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Nikomachische Ethik, Metaphysik, Allgemeiner Friede, Alexanderreich, Poetik, Topik, Rheto... Weiterlesen
20%
24.50 CHF 19.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Nikomachische Ethik, Metaphysik, Allgemeiner Friede, Alexanderreich, Poetik, Topik, Rhetorik, De interpretatione, De anima, Babylonischer Krieg, Organon, Alexanderzug, Schlacht an der Allia, Erster Olynthischer Krieg, Corpus Aristotelicum, Ergon-Argument, Schlacht bei Lechaion, Mausoleum des Königs von Zhongshan in Pingshan, Korinthischer Krieg, Bukephalos, Kleitarchos, Hui Shi, Italiotischer Bund, Gaius Marcius Rutilus, Aristophon, Analytica priora, Zweiter Olynthischer Krieg, Diokles von Karystos, Skeuothek des Philon, Analytica posteriora, Sophistische Widerlegungen, Antiphilos. Auszug: Die Metaphysik (Originaltitel t µet t f s - ta meta ta physika - "Das hinter der Physik") ist ein aus mehreren Teilstücken zusammengefasstes Werk des griechischen Philosophen Aristoteles aus dem 4. Jahrhundert v. Chr., das einem Teilgebiet der Philosophie, der Metaphysik, seinen Namen gegeben hat. Aristoteles bestimmte den Gegenstand wie folgt: "Es gibt eine Wissenschaft, welche das Seiende als Seiendes untersucht und das demselben an sich Zukommende. Diese Wissenschaft ist mit keiner der einzelnen Wissenschaften identisch; denn keine der übrigen Wissenschaften handelt allgemein vom Seienden als Seienden, sondern sie grenzen sich einen Teil des Seienden ab und untersuchen die für diesen sich ergebenden Bestimmungen, wie z. B. die mathematischen Wissenschaften. Indem wir nun die Prinzipien und höchsten Ursachen suchen, ist offenbar, dass diese notwendig Ursachen einer gewissen Natur an sich sein müssen." (Met. IV 1, 1003 a 21 - 28)Während die Einzelwissenschaften sich mit den ihnen je eigenen Gegenständen befassen, ist es Aufgabe der Grundlagenwissenschaft, nach den ersten Prinzipien und Ursachen zu fragen und hierzu Klärungen zur Verfügung zu stellen. "Denn wie die Zahl als Zahl besondere Eigenschaften hat, z. B. Ungeradheit und Geradheit, Verhältnis und Gleichheit, Übermaß und Mangel, was den Zahlen sowohl an sich als in Beziehung auf einander zukommt; und ebenso das Solide, das Unbewegte und das Bewegte, das Schwerelose und das Schwere andere Eigenschaften hat: ebenso hat auch das Seiende als solches gewisse eigentümliche Merkmale, und sie sind es, hinsichtlich deren der Philosoph die Wahrheit zu erforschen hat." (IV 2, 1004 b 12 - 16) Erste Seite von Aristoteles' Metaphysik in der Ausgabe von Immanuel Bekker, 1837 Unter der Sammelbezeichnung Metaphysik haben Aristoteles' Schüler, vermutlich der Peripatetiker Andronikos von Rhodos im 1. Jahrhundert v. Chr., unterschiedliche, zum Teil unabhängige Schriften in 14 Büchern zusammengefasst. Der Titel, so eine ver

Produktinformationen

Titel: 4. Jahrhundert v. Chr
Untertitel: Nikomachische Ethik, Metaphysik, Allgemeiner Friede, Alexanderreich, Poetik, Topik, Rhetorik, De interpretatione, De anima, Babylonischer Krieg, Organon, Alexanderzug, Schlacht an der Allia, Erster Olynthischer Krieg, Corpus Aristotelicum
Editor:
EAN: 9781158752638
ISBN: 978-1-158-75263-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Astrologie
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 277g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen